Frohe Weihnachten!

Wieder neigt sich ein Jahr seinem Ende zu und ich blicke zurück auf meine Wanderungen und Bergerlebnisse. Einige neue Outdoorfreunde habe ich kennengelernt und war mit ihnen in den Bergen unterwegs, durch neue Regionen bin ich gewandert. Und ich war in diesem Jahr mehr als sonst im Schnee unterwegs. Zu Beginn des Jahres aber erst einmal ohne Berge.

Frohe Weihnachten! Dieses Foto stammt von einer Schneeschuhwanderung im Passeiertal.

Frohe Weihnachten! Dieses Foto stammt von einer Schneeschuhwanderung im Passeiertal.

Eine kleine Fotowanderung mit Freunden zum Hackensee lieferte einiges Rohmaterial, mit dem ich meine neue Bildbearbeitungssoftware Lightroom testen konnte, die ich mir zu Weihnachten gegönnt hatte. Die Tour war noch im alten Jahr, aber nach Silvester habe ich mich dann mit dem Programm beschäftigt. Und ich möchte es nicht mehr hergeben!

Und die nächste Gelegenheit, mich mit Lightroom zu beschäftigen, kam gleich mit dem Kunstprojekt “Clouds” von Philipp Messner, der vor der Alten Pinakothek im Kunstareal München bunten Schnee aus Schneekanonen sprühen lies. Ein tolles Kunsterlebnis zum Mitmachen und endlich mal ein schöner Einsatz von Schneekanonen.

Dann ging es aber doch gleich mehrfach zum Schneeschuhwandern in die Berge. Erst ins Passeiertal in die südtiroler Alpen. Im Jägerhof Walten bei Irmgard und Siegi Augscheller habe ich für ein Wochenende mein Basislager gehabt, von dem aus wir Schneeschuhtouren auf das Hahnl und auf die Almen des Passeiertals unternommen haben.

Und gleich nochmal gab es ein Schneeschuhwochenende: Ein Bloggerwochende in Bad Hindelang, natürlich mit dem Hashtag #wirsinddraussen. Mit zwei Touren auf das Wertacher Hörnle und den Schönkahler hatte ich in diesem Winter so viel Winterurlaub wie noch nie! Und gleich noch eine ganze Reihe sehr sympathischer Bloggerkollegen neu oder besser kennengelernt.

Vom obligatorischen Gardasee-Besuch stehen sogar noch ein paar Artikel aus, vielleicht schaffe ich es ja jetzt in den Weihnachtsferien, etwas darüber zu schreiben. Das Tal der Papiermühlen bei Toscolano-Maderno kann ich Euch aber als gemütliche Familienwanderung auf jeden Fall empfehlen.

Kurz darauf habe ich einen seltenen Anblick erlebt: Einen fast leeren Zugspitzgipfel. Kein Wunder, wir hatten so schlechtes Wetter, als wir hochgefahren sind, dass die Aussicht nur wenige Meter betrug. Aber immerhin konnte ich Euch so Zugspitzfotos mitbringen, die man sonst nicht hat, weil man sich bei diesem Wetter das Geld für die Auffahrt lieber spart. Praktisch, wenn man eingeladen wird!

An diesem Wochenende habe ich mit dem Team der Zugspitz-Region auch noch eine Lamawanderung gemacht, was einen extrem hohen Flauschfaktor hat, Ziegen und Murnau-Werdenfelser Rinder kennengelernt und mich im Fliegenfischen probiert. Viele Grüße an dieser Stelle an Aljona, Beate und Christian!

Jetzt sind wir auch schon wieder im Bergsommer angekommen und bei einer Wanderung, die ich eigentlich nur als Notziel ausgewählt hatte. Aber die Hochalm zwischen Achenpass und Sylvensteinsee ist meine positive Bergüberraschung 2016. Ein Gipfel mit toller Aussicht und schönen Pfaden, die einfach Spaß machen und auch für Kinder und kleine Hunde geeignet sind.

Das jährliche Bergwochenende mit meinen Freunden führte uns diesmal ins Gesäuse in die Steiermark. Ein tolles Gebirge, in dem wir auf der Mödlinger Hütte einen optimalen Stützpunkt hatten. Insgesamt war es etwas ruhiger und gemütlicher als geplant, aber das ist ja auch mal ganz gut.

Ein Höhepunkt des Jahres war der Urlaub auf Korsika. Wir waren zuvor noch nie dort, daher war es zunächst viel Kennenlernen dieser Insel, die im Vergleich zu deutschen Inseln wahrhaft riesige Dimensionen hat. Da muss man sich erstmal dran gewöhnen! Und was soll ich sagen: Da bin ich auf einer Insel, die ein Bergparadies ist, uns stehe auch keinem Gipfel! Schockierend!

Aber wir haben uns für den ersten Besuch neben dem Kennenlernen der Insel auf Gumpenwanderungen beschränkt. Über eine konntet Ihr schon lesen: Die Gumpen von Purcaraccia sind traumhaft! Zwei weitere Touren will ich Euch noch beschreiben. Ich habe beim Lesen der anderen Outdoorblogs übrigens das Gefühl gehabt, dass fast jeder Bergblogger dieses Jahr auf Korsika war. Ist aber auch toll da.

Wo war ich denn noch? Ach ja, am Jenner, im Herbst wieder mal auf der Lenggrieser Hütte und dem Seekarkreuz. Später bin ich noch auf den Hochmiesing gewandert. Das sind die Touren, über die ich hier geschrieben habe, ein paar andere habe ich noch gemacht, über die ich vielleicht auch noch einmal Artikel schreiben werde.

Ein Herbst-Highlight war der Altmühltal-Panoramaweg, auf dem ich drei Tage lang gewandert bin und den Weg und die Orte, Gasthäuser und weiteren Aktivitäten kennengelernt habe. VOm Klettergarten über die Kanufahrt über die Altmühl bis zum Fossilienklopfen im Steinbruch. Dort wollte ich seit Jahren hin, jetzt hat es im Rahmen des Bloggerwanderns der Top Trails of Germany geklappt. Hier gehen mein Dank für die tolle Organisation und Betreuung an Heike und Christa!

Weil uns das Wochenende in Bad Hindelang so gut gefallen hat, haben wir eine zweite Auflage von #wirsinddraussen geplant. Diesmal nicht ins Allgäu, sondern zum Spitzingsee. Und, hier schließt sich der Kreis, wieder sind wir im Schnee gelandet. Perfektes Timing, mitten im Herbst hatten haben wir Winterwanderungen durch eine tief verschneite Landschaft gemacht. Auf die Firstalmen und den Stümpfling, dann noch auf das Rotwandhaus. Darüber werdet Ihr wohl im nächsten Artikel lesen.

Im Rückblick ist mir jetzt aufgefallen, dass ich in diesem Jahr einige Bergwochenenden gemacht habe, nicht nur Tagestouren. Merh Bergwochenenden zu machen, hatte ich mir schon länger vorgenommen, dieses Jahr hat es gut geklappt. Hoffentlich schaffe ich das nächstes Jahr auch!

Da habe ich doch einige Touren gemacht und neue Regionen kennengelernt in diesem Jahr. Wie immer war ich seltener in den Bergen, als ich es mir gewünscht hätte. Einige Touren, die auf meiner Liste ziemlich weit oben stehen, habe ich auch wieder nicht gemacht. Aber dafür beginnt ja jetzt ein neues Jahr.

Jetzt bleibt mir nur, Euch, meinen Lesern, zu danken, dass Ihr mich auf meinem Blog besucht habe und meine Artikel gelesen und auch kommentiert habt. Allen, mit denen ich in diesem Jahr auf Wanderungen unterwegs war, ob Freunde, Familie oder Tourismuspartner, möchte ich ganz speziell danken. Es hat riesig Spaß gemacht, mit Euch unterwegs zu sein. Ob für einen Tag oder ein langes Wochenende, keine unserer Touren möchte ich missen.

Habt eine schöne Weihnachtszeit, feiert, probiert Eure neue Ausrüstung aus, die Ihr geschenkt bekommen habt. Ruht Euch aus, bleibt gesund und plant neue Bergabenteuer. Und kommt gut ins neue Jahr 2017! Servus und bis zum nächsten Mal!

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Uli, das war ja ein bewegtes Jahr, im Wortsinne 😊 Weiter so in 2017! Schöne Weihnachtsfeiertage auch Dir und Deiner Familie. Lieben Gruß, Ute

  2. Frohe Weihnachten, ruhige besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr Uli.

    Genieße die Zeit mit deinen Lieben und vielleicht klappt es ja und wir sehen uns 2017 mal wieder irgendwo in den Bergen.

    Viele Grüße aus dem Berchtesgadener Land

    Steve

  3. Hi Ulli,

    ich beneide Dich ja schon etwas für die tollen Schnee-Wanderungen. Hier findet der Winter wieder mal nicht statt 🙁

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches Jahr 2017!

    Weihnachtliche Grüße aus Dortmund und hoffentlich bis bald mal wieder!

    Jens

  4. Hallo Ihr drei,

    hoffentlich klappt es kommendes Jahr mal wieder, dass wir zusammen in die Berge gehen!
    Mit den Schnee-Wanderungen haben wir wirklich Glück gehabt, vor allem im November. Da haben wir genau das Schnee-Wochenende erwischt.
    Jetzt haben wir hier auch noch keinen Schnee. Auf den Bergen sehe ich Schneeflecken, aber so richtig winterlich ist es noch nicht.

    Viele Grüße
    Uli

Schreibe einen Kommentar