Das Berg-Fernsehprogramm zu Ostern

Über die Ostertage 2013 laufen viele Bergfilme im Fernsehen

Das Osterwetter 2013 lädt nicht gerade dazu ein, lange Zeit draussen zu verbringen. Nasskalt ist es, mit Schneeresten, das ist nicht das Wetter, um spontan in die Berge zum Wandern oder Klettern zu fahren. Dazu sind viele, so wie ich, von der aktuellen Erkältungswelle betroffen. Da hilft der Griff zu einem guten Buch oder der Blick ins Fernsehprogramm. Und siehe da, es gibt ein reichhaltiges TV-Angebot für Bergfreunde zu Ostern.

Am Karfreitag geht es nachmittags auf Arte los: “Mit dem Zug in die Seealpen” klingt nach einer beschaulichen Reise mit großen Naturaufnahmen. Im Bayerischen Fernsehen geht es weiter mit “Gipfeltreffen“. Werner Schmidbauer wandert mit den Huberbuam auf den Schneibstein im Berchtesgadener Land.

Spät abends gibt es in 3sat alle drei Folgen der “Bergretter im Himalaya” am Stück. Auf Servus TV gibt’s die Bergwelten mit dem Thema “Tod am Berg“. Danach folgt übrigens ein Film über Hubert von Goisern in Grönland.

Der Samstag bietet mittags “Bilder aus Südtirol” auf 3sat, zeitgleich die erste Folge der fünfteilige Reihe “Der Rhein von oben” mit dem Alpenrhein. Der zweite Teil folgt direkt im Anschluß, die Teile 3-5 am Nachmittag.

Auf Servus TV läuft um 20.15 “Mount St. Elias” ein atemberaubender Film über die Besteigung des über 5000 Meter hohen Berges in Alaska, den Axel Naglich, Jon Johnston und Peter Ressmann dann auf Skiern abfahren wollen. Bereits am frühen Abend gibt’s ein Making Of.

Am Ostersonntag sollten sich Neuseeland-Fans die Zeit von 17.00 bis 20.00 Uhr freihalten. Gleich 3 Filme auf EinPlus drehen sich um die Inseln am anderen Ende der Welt. Im Bayerischen Fernsehen kann man sich um am Vorabend das “Kulinarische Erbe der Alpen” ansehen

Am Ostermontag kommt der Hauptfilm des Wochenendes für Outdoor-Fans: “127 Hours” von Danny Boyle mit James Franco. Die Geschichte des Aron Ralston, der auf einer Klettertour in den Canyons von Utah mit der Hand im Fels stecken bleibt und sich 127 Stunden lang nicht befreien kann. Auf Hilfe von Aussen kann er auch nicht hoffen. Ein beeindruckender Film, der auf der wahren Geschichte des Aron Ralston beruht.

Vorher kann man den ersten von fünf Teilen der Reihe von Andreas Kieling “Mitten im wilden Deutschland” sehen. Auch das kulinarische Erbe der Alpen im Bayerischen Fernsehen kommt ebenfalls mit einer Folge am Ostermontag.

Zum Ende der Ostertage gibt’s in der ARD noch “Nanga Parbat” von Joseph Vilsmaier, die große Tragödie des Reinhold Messner, der 1970 auf der Expedition zum Nanga Parbat seinen jüngeren Bruder Günther verliert.

Da sollte für jeden etwas dabei sein. Und vielleicht haben wir ja auch noch Glück und bekommen noch passendes Wetter, um über Ostern auch ein wenig Outdoor zu sein.

Hier alle Filme und Sendungen im Überblick:

Karfreitag, 29. März
16.55 – 17.25, Arte: “Mit dem Zug in die Seealpen”
18.00 – 18.45, Bayerischen Fernsehen: “Gipfeltreffen – Mit den Huberbuam auf den Schneibstein”
20.15 – 21:15, Servus TV: “Bergwelten: Tod am Berg”
23.45 – 01.45, 3sat: “Die Bergretter im Himalaya (1-3)”

Samstag, 30. März
12.00 – 12.30, 3sat: “Bilder aus Südtirol”
12.30 – 14.00, arte: “Der Rhein von oben”
19.00 – 20.00, Servus TV: “Making Of: Mount St. Elias”
20.15 – 22.15, Servus TV: “Mount St. Elias”

Ostersonntag, 31. März
17.00 – 17.45, EinsPlus: “Neuseeland – Reiseerlebnisse auf der Nordinsel”
17.45 – 19.15, EinsPlus: “Mit dem zug durch Neuseeland”
19.00 – 19.45, Bayerisches Fernsehen: “Das kulinarische Erbe der Alpen
19.15 – 20.00, EinsPlus: “Neuseeland – Eine Segelreise um die Südinsel”

Ostermontag, 1. April
19.00 – 19.45, Bayerisches Fernsehen: “Das kulinarische Erbe der Alpen
19.30 – 20.15, Arte: “Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland”
20.15 – 22.10, Pro Sieben: “127 Hours”
23.30 – 01.05, ARD: “Nanga Parbat
23.55 – 01.40, Pro Sieben: “127 Hours”

Buch und DVD-Tipps:

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Uli, danke für die vielen TV-Tipps. Da hab ich doch flott noch den Videorekorder programmiert, damit ich mir nicht zum 523. Mal “E.T. – Der Außerirdische” reinziehen muss 😉

  2. Danke für die Tipps! Ich habe ja keinen Fernseher, aber heute Abend bin ich bei meinen Eltern und die leben nicht so minimalistisch wie ich 😉 Werden mir also wahrscheinlich “Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland” anschauen!

    “127 Hours” habe ich im Kino gesehen und kann ich auch empfehlen, sofern man Nerven wie Drahtseile hat.

    Viele Grüße aus Franken,

    Christof

Schreibe einen Kommentar