Transalp – Marc Ritter und CUS

Eine Jagd durch die Alpen: Transalp von Marc Ritter und CUS

Eine alte Handschrift des Nibelungenliedes wird aus der “Stabi”, der Münchner Staatsbibiliothek, gestohlen. Durch einen offensichtlich absichtlich hinterlassenen Fingerabdruck ist klar, wer der Dieb ist: Der Kunsträuber Benno Spindler, der mit diesem Zeichen dafür sorgt, dass der Hauptkommissar Anselm Plank auf ihn angesetzt wird. Mit seiner designierten Nachfolgerin Stephanie Gärtner macht sich der kurz vor dem Ruhestand stehende Hauptkommissar auf die Spur des Räubers. Eine Schnitzeljagd quer durch die Alpen beginnt.

Transalp - Die Jagd führt auch durch das Karwendel am Karwendelhaus. Buchcover: DroemerKnaur-Verlag

Transalp – Die Jagd führt auch durch das Karwendel am Karwendelhaus. Buchcover: DroemerKnaur-Verlag

Die alte Fehde zwischen dem Kommissar und dem Räuber, den er schon mehrfach hinter Gitter gebracht hat, entspannt sich von Neuem. Dabei werden die Polizisten gleichzeitig zu Jägern und Beschützern des Kunsträubers, der sie immer wieder mit Rätseln auf passendem Abstand hält. Denn gleichzeitig sind noch andere hinter dem wertvollen, viele hundert Jahre alten Buch her, das noch ein ganz spezielles Geheimnis enthält.

Die Verfolgungsjagd führt durch Täler, auf Berge, über Pässe und von Hütte zu Hütte, bis hin zum Finale, in dem alle Gruppen zum Showdown um das Buch mit seinem Geheimnis zusammentreffen.

Mit “Transalp” ist Marc Ritter nach “Kreuzzug” und “Bluteis” wieder ein gut zu lesender Krimi gelungen, der in den Alpen spielt. Für Krimifreunde ist es ein grundsolider Kriminalroman, bei dem es um die Jagd nach dem Täter und seine Motive geht.

Bergfreunde werden wieder viele Wege, Gipfel und Hütten, die sie von eigenen Wanderungen und Besteigungen kennen, im Buch wiederfinden. Das macht immer einen besonderen Reiz aus, wenn die Geschichte an Orten spielt, die man selbst kennt.

Und in diesem Buch kommen auch die Rätselfreunde auf ihre Kosten: Denn Benno Spindler spielt mit seinen Verfolgern eine Schnitzeljagd. Er hinterlässt ihnen an jeder Hütte einen verschlüsselten Hinweis auf das nächste Ziel. Wer gerne rätselt und knobelt, kann selbst versuchen, die Rätsel zu lösen. Wer das nicht mag, kann einfach weiterlesen und die Lösung so im Verlauf der Geschichte lesen.

Die Rätsel im Buch stammen vom Co-Autor “CUS”. Dieses Pseudonym ist im süddeutschen Raum sehr bekannt. CUS denkt sich seit vielen Jahren die häufig wirklich sehr schweren und langwierigen Rätsel für die Süddeutsche Zeitung und das SZ-Magazin aus. Mich hat er auch schon einige Wochenenden gekostet und mehrfach an den Rand der Verzweiflung gebracht.

Ich kann Euch dieses Buch sehr empfehlen: Ich habe die 345 Seiten auf zwei langen Zugfahrten mit viel Spaß gelesen. Ein gute geschriebenes Buch mit einer spannenden Story, die an bekannten Schauplätzen spielt. Dazu mit künstlerischer Freiheit interpretierte historische Geschichten, das ist eine gute Mischung.

Und damit Ihr Euch selbst ein Bild vom Buch machen könnt, verlose ich ein Exemplar von “Transalp”. Wer nicht solange warten möchte: Bei amazon findet Ihr es hier: Transalp*

Verlosung Transalp

Wie könnt Ihr teilnehmen? Schreibt mir bis einschließlich 15.9.2015 als Kommentar hier unter dem Artikel, welches Eure Lieblings-Berghütte ist. Wer noch nie auf einer Berghütte war oder gar keine Hütte mag, kann gerne den persönlichen Lieblingskrimi nennen.

Die Spielregeln der Verlosung

Diese Verlosung läuft vom 1.9.2015 bis einschließlich 15.9.2015. Wer in dieser Zeit einen Kommentar unter diesen Artikel schreibt und mir darin seine Lieblingshütte oder seinen Lieblingskrimi nennt, nimmt an der Verlosung des Buches „Transalp“ von Marc Ritter und CUS teil. Aus allen Teilnehmern werde ich mittels random.org den Gewinner oder die Gewinnerin ziehen.

Die Verlosung ist nun beendet! Gewonnen hat: Nicole Ritter (Den Nachnamen konnte ich jetzt nicht sinnvoll abkürzen, da es noch eine Nicole R. gab)

  • Gib Deine funktionierende Mailadresse an (nur im Emailfeld, nicht im Kommentar!), damit ich Dich im Gewinnfall benachrichtigen kann.
  • Ich werde den Gewinner oder die Gewinnerin hier im Artikel bekanntgeben, mit Vornamen und abgekürztem Nachnamen, also z.B. „Anselm P.“
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, genauso wie eine Barauszahlung des Gewinns.
  • Alle persönlichen Daten werde ich nur für das Gewinnspiel verwenden.
  • Wenn ich dich nicht innerhalb von einer Woche nach Beendigung der Verlosung erreichen kann, werde ich einen anderen Gewinner ziehen.

Und nun wünsche ich Euch viel Spaß und viel Erfolg!

Transalp

352 Seiten
Knaur TB
ISBN: 978-3-4265-1521-1
9,99
Bei amazon.de*: Transalp

Hinweise: Das Buch “Transalp”, das ich verlose, hat mir der Verlag Droemer Knaur zur Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür!
* = Amazon-Affiliate-Link

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

17 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Kaitelalm…. Weil der Wirt den gscheidesten Kopf, des gschärdeste Mei, und das größte Herz hat von allen Almwirte die ich kenne……

  2. Die Mordaualm in Ramsau im Lattengebirge 🙂
    Schon beim Namen muss man immer an Herr der Ringe denken…

  3. Hallo,
    Meine Lieblingshütte ist die Karlsbader Hütte in den Lienzer Dolomiten. Von dort kann man tolle Touren gehen und klettern. Super Küche, tolles Team

    Das Buch hört sich gut an. Bin gespannt

  4. Ich mag viele Hütten. Aber das karwendelhaus ist was ganz besonderes. Mittenwalder Hütte auch. Dalfazalm oder so ähnlich im karwendel besuche ich bei jedem Urlaub.

  5. Meine Lieblingshütte ist das Karwendelhaus und mein Lieblingskrimi “Komm süsser Tod” von Wolf Haas

  6. am liebsten auf die Gotzenalm 1685 Meter am Königssee ! Super Ausblick und leckere Topfenknödel ! Mein Lieblingskrimi ist Tote Erben nicht von Robert A. Göring

  7. Wohl auch das Karwendelhaus. Eine schöne Hütten und den schönsten Bergen 🙂
    Ansonsten lese ich sehr gern die Krimis von Jörg Maurer, wobei neuer Input super wäre 😉

    Viele Grüße

  8. Mir gefällt die Berliner Hütte am E5. Auch wenn sie recht groß und pompös ist 🙂
    Danke für das Gewinnspiel!

  9. Vielen Dank an alle Teilnehmer!
    Da sind ja wirklich interessante Hütten dabei. Die Mordaualm und das Karwendelhaus habe ich dieses Jahr auch besucht. Manche Eurer Lieblingshütten kenne ich noch gar nicht, da gibt es noch einiges zu entdecken! So, und jetzt mache ich mich an die Verlosung.
    Viele Grüße,
    Uli

Schreibe einen Kommentar