Wandern am Spitzingsee

Münchner Hausberge und Traditions-Skigebiet: Der Spitzingsee

Der Spitzingsee liegt etwas oberhalb seines großen Bruders Schliersee. Hinter dem Schliersee zweigt die steile Straße hinauf zum Spitzingsee ab. Mit der Rotwand, der Albert-Link-Hütte und den Firstalmen liegen einige Wander- und Ausflugsklassiker um den See herum. Und für die Skifahrer ist “Der Spitzing” das der Landeshauptstadt München am nächsten gelegene Skigebiet. Am Spitzingsee gibt es nur einen kleinen Ort, der hauptsächlich aus Hotels und Restaurants besteht. Passenderweise heißt er auch gleich Spitzingsee.

Der Spitzingsee ist auch für Winterwanderungen gut geeignet

Der Spitzingsee ist auch für Winterwanderungen gut geeignet

Wandern am Spitzingsee

Die Uferlänge des Spitzingsees beträgt nur knapp drei Kilometer, er ist also deutlich kleiner als Schliersee und Tegernsee. Die kleine Wanderung um den See herum, die wir im Winter gemacht haben, ist kaum länger. Eine größere Wanderung führt vom westlichen Seeufer weg über die Firstalmen, den Stümpfling und den Roßkopf.

Am Ostufer ist es vor allem die Rotwand mit dem Rotwandhaus, die über verschiedene Wanderrouten erreichbar ist. Oder, um Höhenmeter zu sparen, mit der Taubensteinbahn. Direkt vom Spitzingsattel aus kann man den Brecherspitz sowie die beiden Firstalmen erwandern.

Durch die gute Schneesicherheit am Spitzingsee eignet er sich gut für Winterwanderungen oder Schneeschuhtouren.

Wanderungen im Spitzingseegebiet:

Seilbahnen am Spitzingsee

Die Taubensteinbahn mit ihren kleinen Gondeln ist als Aufstiegshilfe zur Rotwand beliebt. Mit der Stümpflingbahn, einem modernen Sessellift, gelangt man schnell auf den Stümpfling. Die Bergstation liegt genau gegenüber der Bergstation der Suttenbahn, die vom Tegernseer Gebiet aus hinauffährt. Im Winter sind im Skigebiet weitere Lifte in Betrieb. Alle aktuellen Informationen zu den Bahnen findet Ihr unter alpenbahnen-spitzingsee.de.

Besonderheiten am Spitzingsee

Sehr bekannt ist der Skifasching auf der Firstalm, bei dem bunt verkleidete Ski- und Schlittenfahrer auf teilweise abenteuerlichen Schlitten den Hang zum Spitzingsee herunterfahren. Über die Valepp-Täler ist das Spitzingsee-Gebiet mit dem Tegernsee-Gebiet verbunden. Für den Autoverkehr sind die Straßen dort gesperrt, Busse fahren hier aber.

Anfahrt zum Spitzingsee

Mit der Kombination aus Bayerierischer Oberlandbahn und RVO-Bus gelangt man schnell öffentlich zum Spitzingsee. Mit der BOB fährt man bis Neuhaus, dann weiter mit dem Bus zum Spitzingsee. Die Fahrpläne sind aufeinander abgestimmt.
Mit dem Auto von München aus fährt man typischerweise über die A8 bis zur Ausfahrt Weyarn und dann weiter über Miesbach, Hausham, Schliersee und Neuhaus in Richtung Bayrischzell. Kurz hinter Neuhaus zweigt die Spitzingstraße rechts ab. Parkmöglichkeiten gibt es direkt am Spitzingsattel, an der Taubensteinbahn, an der Stümpflingbahn und im Ort Spitzingsee.

Buchtipps und Wanderkarten für den Spitzingsee:

Schreibe einen Kommentar