Wandern mit Hund

Unsere Bergwanderungen mit Hund

Mit einem Hund in die Berge? Ja, warum denn nicht? Die meisten Hunde sind ausdauernde Läufer, sie sind geschickt auf schmalen Wegen und haben meist ein gutes Gespür dafür, wo sie gut und gefahrlos laufen können. Dass Hunde gerne draussen in der Natur sind, weiß jeder Hundebesitzer. Und für die Hundenase bieten sich in den Bergen völlig neue Gerüche und Eindrücke.

Wir haben bisher meist einfachere Touren in den bayerischen Alpen mit Hunden gemacht, sowohl im Sommer als auch im Winter. Sicher sind noch viele andere Wanderungen, die wir hier im Blog haben, auch für Hunde geeignet, aber auf dieser Seite führe ich nur Touren auf, bei denen tatsächlich ein Hund dabei war.

Wann gehen wir weiter? - Wandern mit Hund macht Spaß

Wann gehen wir weiter? – Wandern mit Hund macht Spaß

Alle Wanderungen mit Hunden hier haben Trinkgelegenheiten auf dem Weg. Meistens einen See oder einen Bach, aus denen die Hunde besonders gern trinken. Und meistens gibt es auch noch eine Hütte oder ein Gasthaus, da können dann der Hund und seine zweibeinigen Begleiter auf der Wanderung wieder „auftanken“.

Wanderungen in Bayern mit Hund

Wanderungen in England mit Hund

Vorsicht bei Kühen auf der Weide

Vorsicht beim Wandern mit einem Hund ist geboten, sobald man auf andere Tiere trifft. Wenn Hunde auf Weidevieh, vor allem Kühe mit Jungtieren treffen, können gefährliche Situationen entstehen. Daher sollte man entsprechende Hinweisschilder ernst nehmen, seinen Hund anleinen und versuchen, Weidetieren so weit wie möglich auszuweichen. Sollten diese jedoch Drohen anzugreifen, sollte man den Hund sofort von der Leine nehmen. Weitere Informationen zum richtigen Umgang mit Kühen in den Bergen, nicht nur mit Hunden, findet Ihr auf den Seiten des Deutschen Alpenvereins und des Österreichischen Alpenvereins.

Mit dem Hund auf die Berghütte

Auf Berghütten sind Tagesausflügler mit Hunden in aller Regel willkommen, viele Hütten haben einen Trinknapf auf der Terrasse oder am Eingang stehen. Schwieriger ist es, mit einem Hund auf der Hütte zu übernachten. Hier sollte man sich bei der Tourenplanung auf jeden Fall auf der Homepage der Hütte informieren und ggf. auf der Hütte anrufen.

Auch sollte man immer Hundetüten dabei haben. Besonders auf Weiden muss man die Hinterlassenschaften seines Hundes immer aufsammeln und Zum nächsten Mülleimer tragen. Auch wenn der in den Bergen weit weg sein kann …

Bücher zum Thema Wandern mit Hund

Schreibe einen Kommentar