Auf den Albsteig!

Beim 1. Deutschen Bloggerwandertag wandere ich auf dem Albsteig

An diesem Wochenende (9.-10.5.2015) findet der 1. Deutscher Bloggerwandertag mit 15 teilnehmenden Outdoorbloggern statt. Jeder Blogger wandert auf einem der 15 “TopTrails of Germany”. Ich werde den Albsteig auf der schwäbischen Alb besuchen und ein Stück davon erwandern. Der Albsteig ist ein 350 Kilometer langer Fernwanderweg, der sich von Donauwörth bis nach Tuttlingen durch das südliche Baden-Württemberg zieht. Für mich ist das eine ganz neue Gegend. Umso mehr bin ich gespannt, was mich am Albtrauf erwarten wird.

  Der Albtrauf mit Burg Hohenneuffen - Foto: Mende/Schwäbische Alb Tourismus

Der Albtrauf mit Burg Hohenneuffen – Foto: Mende/Schwäbische Alb Tourismus

Meine Strecke auf dem Albsteig

Ich werde von der Ziegelhütte bei Ochsenwang bis Owen, was “Auen” gesprochen wird, wandern, was in etwa der Etappe 7 des Albsteigs entspricht. Sollte ich etwa im Auenland unterwegs sein? Da ich einen Teil der Strecke mit einheimischer Begleitung von der “Schwäbischen Landpartie” wandern werde, werde ich bestimmt einige Insider-Informationen erhalten, die ich selbst nie herausgefunden hätte.

Dazu werde ich durch eine hoffentlich beeindruckende Landschaft mit viel Aussicht wandern. Da der Albtrauf eine langgezogene Felskante ist, werde ich bei passendem Wetter sicher schöne Fernblicke haben. Die Burg Teck liegt am Weg, ich werde in der Fachwerkstadt Bad Urach übernachten und kulinarische Überraschungen wird es auch geben. Wollt Ihr Instagram-Foodfotos haben?

Dazu wird es sicher ziemlich nass werden, selbst wenn die Sonne scheint. Denn einen Wasserfall gibt es auch noch in der Nähe und eine Therme, was die vom Wandern müden Beine freuen wird.

Hashtag der Woche: #TTwandern

Über meine Erlebnisse auf dem Albsteig werde ich Euch natürlich hier im Blog berichten. Während ich unterwegs bin, könnt Ihr meine Wanderung auf Twitter, Facebook und Instagram verfolgen. Achtet auf die Hashtags #TTwandern und #Albsteig.

Die Burg Teck - Foto: Achim Mende

Die Burg Teck – Foto: Achim Mende

Eine verteilte Bloggerwanderung

Über den Hashtag #TTwandern werden auch die anderen der 15 Blogger twittern oder auf Facebook und Instagram zu verfolgen sein und wir können uns so vernetzen. Mal sehen, was uns allen einfällt. Das ist eine ganz andere Art der Bloggerwanderung. Bisher bin ich immer direkt mit anderen zusammen gewandert, zum Beispiel in der Rhön oder im Zillertal. Vielleicht wird das Wetter ja besser, wenn wir alle uns über ganz Deutschland verteilen! Interessant finde ich, dass ich manche der teilnehmenden Blogger ganz gut kenne, andere nur von ihrem Blog her und manche sind völlig neu für mich. Eine Übersicht über alle Blogger und ihre Strecken findet Ihr auf top-trails-of-germany.de, die den Bloggerwandertag ins Leben gerufen haben.

Die Anreise als aufregender Höhepunkt?

Was ich bei der Planung meiner Reise nicht erwartet hätte: Dass möglicherweise die An- und Abreise möglicherweise der spannendste Teil der zweitägigen Unternehmung werden wird. Mein Plan ist, umweltfreundlich mit der Bahn anzureisen. Auf meinem Weg muss ich dreimal umsteigen, was bei der Deutschen Bahn ja grundsätzlich schon für erhöhte Spannung sorgt. Welche der geplanten Anschlüsse bekommt man, welchen kann man nur hinterherwinken? Als zusätzliche Unwägbarkeit kommt nun noch der Bahnstreik hinzu.

Wenn ich aufgrund ds Streiks irgendwo unterwegs stranden werde, werdet Ihr es mitbekommen und ich möchte für diesen Fall schon einmal eine “Parental Advisory – Explicit Content” für alle meine nachfolgenden Tweets aussprechen. Aber soweit sollte es gar nicht kommen, ich bin da ganz optimistisch. Derzeit.

Links:
Albsteig.com
Top Trails of Germany
Schwäbische Alb
Schwäbische Landpartie
Bericht über den Bloggerwandertag auf Tourismus-Zukunft

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Viel Spass und Erfolg dabei, bin auf Deinen Bericht gespannt, will da auch noch Teile davon bei Gelegenheit laufen 🙂

    Vergiss in Owen nicht, Whisky zu trinken, ist Whiskyhauptstadt von Schwaben – 4 Distillen, wenn ich mich recht entsinne :))

  2. Hallo Hubert,

    danke für den Tipp! Drei Distillen sind es, da kann man sogar einen “Whisky Walk” machen und alle drei besuchen. Und natürlich deren Getränke kosten. Das stell ich mir als ganz lustige Veranstaltung vor 😉 Ich war beim “Berghof Rabel” und habe mir gleich einen Albdinkel-Whisky gegönnt.

    Viele Grüße,
    Uli

Schreibe einen Kommentar