Von Schliersee zur Gindelalm und auf die Gindelalmschneid

Wanderung: Schliersee – Gindelalm – Gipfel Gindelalmschneid und zurück

Die Wanderung vom Schliersee zur Gindelalm und weiter zur Gindelalmschneid gehört zu den leichteren Wanderungen, aber mit Almbesuch, Gipfelkreuzbesuch und Fernsicht bietet sie am Ende einige Höhepunkte.

Da ist sie: Die Gindelalm steht fast unmittelbar am Waldrand

Da ist sie: Die Gindelalm steht fast unmittelbar am Waldrand

Los geht es vom Wanderparkplatz hinter Breitenbach am Schliersee. Zunächst auf dem Wanderweg “W9”, einem breiten Wanderweg immer gleichmäßig leicht ansteigend durch den Wald, überqueren wir nach einiger Zeit den Waldbach. Danach wird es etwas kurviger und man kann auch im Sommer die Fahrrinne der winterlichen Rodelbahn erkennen.

Der Weg wird nun etwas steiler, gleichzeitig werden auch die Steine auf dem Weg größer. Sie machen den Aufstieg mit Kinderwagen unmöglich. Auch wenn es weiterhin ein normaler Waldweg ist, sollte man ohne geeignetes Schuhwerk nicht hochgehen, die Gefahr des Umknickens ist auf diesem Weg doch hoch.

Wenige Kurven später ist man aber schon am Etappenziel. Direkt am Waldausgang sieht man das Erste der insgesamt drei direkt beieinander liegenden Häuser der Gindelalm. Bis hier hat die Wanderung sicher nicht länger als 1,5 Stunden gedauert. Hier gibt es Essen und Getränke, Sonnenterrassen, Plätze im Haus und für eine Alm teilweise recht viele geparkte Autos ….

Schöner Weitblick hinüber zum Wendelstein, dazwischen liegt im Tal der Schliersee

Schöner Weitblick hinüber zum Wendelstein, dazwischen liegt im Tal der Schliersee

Dazu hat man einen schönen Blick auf den Schliersee und die Voralpen mit dem Wendelstein. Für die Kinder gibt es viel Platz zum Laufen und Spielgeräte direkt an einer der Terrassen. Wenn dann noch die Kühe direkt nebenan stehen, finden es alle Kinder toll.

Von der Gindelalm kann man zur Neureut und hinüber zum Tegernsee wandern

Von der Gindelalm kann man zur Neureut und hinüber zum Tegernsee wandern

Von der Alm aus sieht man das mächtige Gipfelkreuz der Gindelalmschneid. Wer jetzt aber einen markanten Alpengipfel wie bei der Kampenwand erwartet, wird enttäuscht sein. Von der Alm aus gesehen ist es eher eine breite Anhöhe. Der Weg führt höchstens eine viertel Stunde lang über die Almwiesen, dann steht man am Kreuz. So bekommen auch kleine Kinder schon ein erstes Gipfelerlebnis. Der Blick von hier aus führt weit in die bayerische Voralpenregion hinein und bis nach München.

Der Blick vom Gipfelkreuz der Gindelalmschneid hinunter auf die Gindelalm

Der Blick vom Gipfelkreuz der Gindelalmschneid hinunter auf die Gindelalm

Der Rückweg kann auf dem Hinweg erfolgen. Wer mit der Bahn anreist und mit nicht mehr ganz kleinen Kindern unterwegs ist, kann aber auch einen der Wege hinüber zum Tegernsee wählen. Hier kann man über den Riederstein mit dem Gasthaus Galaun gehen oder auch über die Neureuth und dann jeweils hinunter zum Tegernsee wandern. Der Weg von der Neureuth hinunter zum Tegernsee ist recht steil.

Das Gipfelkreuz der Gindelalmschneid

Das Gipfelkreuz der Gindelalmschneid

Dauer und Schwierigkeit
Vom Wanderparkplatz bis zur Gindelalm gut 1,5 Stunden, von dort bis zum Gipfelkreuz auf dem Gindelalmschneid 15 Minuten. Der Abstieg geht schneller, hier sind anderthalb Stunden großzügig gerechnet. Schwer ist es nicht, die Steigungen moderat. Der Weg durch den Wald ist auf der oberen Hälfte ziemlich steinig.

Höhenangaben:
Schliersee: 777 Meter
Gindelalm: 1240 Meter
Gindelalmschneid: 1335 Meter

Essen und Trinken:
Am Startpunkt liegt der Hennererhof, die Gindelalmen sind ebenfalls bewirtschaftet.

Wo muss ich besonders aufpassen?
Gefährliche Stellen gibt es bei dieser Wanderung eigentlich nicht, normale Vorsicht reicht aus.

Wie komme ich hin?
Mit der Bahn: Die Bayerische Oberlandbahn BOB fährt von München stündlich bis Schliersee. Vom Bahnhof zurück bis zur Breitenbachstraße nach Breitenbach, dann die Hennererstraße bis zum Wanderparkplatz gehen. Die Fahrt mit der Bahn ermöglicht den Weg hinüber zum Tegernsee! Dort fährt man dann ebenfalls mit der Bayerischen Oberlandbahn zurück nach München.
Mit dem Auto: Von München aus auf der Autobahn A8 Richtung Salzburg bis zur Ausfahrt Weyarn. Dann über Miesbach auf der B 307 bis Schliersee. Kurz hinter dem Ortseingang nach rechts über den Bahnübergang auf die Breitenbachstraße, diese, später dann die Hennererstraße, bis zum Wanderparkplatz durchfahren.

Google Maps Karte:

Größere Kartenansicht

Links:
http://www.gindelalm.de/

Webcam:
Webcam auf den Schliersee (Schlierseerhof)

Buchtipp und Wanderkarte:

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Es ist einfach eine schöne Strecke. Wir gehen sie sehr gerne, wenn wir Zeit und Lust haben.
    Nur zum weiter empfehlen

  2. Pingback: Das Brett der Berge « Bretterderwelt’s Blog

  3. Ich kann die Wanderung nur empfehlen, zwar wird sie mir jedes Jahr am Ende etwas steiler und fordert mich manchmal schon heraus, aber die Ausicht belohnt einen für diese kleine Antrengung, es ist einfach genial.
    Würde sie aber nur bei trockenem Wetter machen!

  4. Wunderbar zum Meditieren und Nachdenken. Eine tolle Strecke zu Beginn der Wandersaison…

  5. Sehr schöne Beschreibung. Nachdem wir am Tegernsee die letzten Wochen immer nur Regen hatten, konnte ich die Strecke letztes Wochenende gehen. Bei strahlendem Sonnenschein mit prima Fernsicht.

  6. Ich bitte Sie um Mitteilung, ob eine der 3 Gindelalmen (Nr.1,2,3) am Mittwoch, den 10.11.10 geöffnet hat, da wir mit einer Wandergruppe vorbeikommen.
    Vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen
    A.Sagstetter

  7. Hallo Herr Sagstetter,

    so weit mir bekannt ist, sind die Gindelalmen bis Ende Oktober bewirtschaftet.
    Aber fragen Sie doch bitte auch bei der Touristeninformation in Schliersee nach, die Sie über diese Webseite erreichen: Touristinfo Schliersee. Dort bekommen Sie sicher aktuelle Informationen, ob eine der Almen noch geöffnet hat.

    Viele Grüße,
    Uli

  8. Ich würde gerne von der Gindelalm weiter wandern, aber müsste am Ende der Tour wieder zurück zum Wanderparkplatz Hennerer Au.
    Wer kann mir da etwas weiterhelfen?
    Danke

Schreibe einen Kommentar