Wandern am Brauneck: Panoramaweg und Kleiner Höhenweg

Wanderung: Talstation Brauneckbahn, Bergstation Brauneckbahn, Panoramarestaurant, Brauneck Panoramaweg und Kleiner Höhenweg mit Brauneck Gipfel und Brauneck-Haus

Dieses Mal gibt es wieder eine wirklich leichte und einfache Wanderung, es geht auf einfachen Wegen über einen Teil des langen Brauneck-Bergrückens. Diese kleine Wanderung bei Lenggries mit tollem Panoramablick, verschiedenen Einkehrmöglichkeiten auf Hütten und Restaurants ist für einen wirklich gemütlichen Bergtag genau richtig. Wer aber mehr mag, ist am Brauneck auch gut aufgehoben, denn die Wege bieten viele Variationsmöglichkeiten, um die Wanderung zu verlängern.

Brauneck-Panoramaweg mit Blick auf Latschenkopf und Zugspitze

Brauneck-Panoramaweg mit Blick auf Latschenkopf und Zugspitze

Wer nicht einen der vielen Aufstiegswege aufs Brauneck nutzen möchte. sondern sofort den Panoramablick genießen will, nimmt die Brauneck-Bergbahn. In etwa 12 Minuten geht es von der Talstation zur Bergstation in 1520 Metern Höhe. Hier hat man sofort einen großartigen Ausblick auf die Berge der Alpenkette. Wer vom Schauen hungrig wird, kann sich im Panoramarestaurant stärken, am Besten auf der großen Terrasse, die natürlich auch zu den Bergen nach Süden hin ausgerichtet ist. Das Restaurant befindet sich in einem Gebäude mit der Bergstation, nur eine Etage höher.

Noch ein kurzer Hinweis: Das Brauneck ist natürlich nicht gerade ein Geheimtipp. Die Einsamkeit der Berge und verschwegene Pfade wird man hier an schönen Tagen kaum finden, aber da es viele Wege und Einkehrmöglichkeiten gibt, verläuft sich der Besucheransturm recht gut.

Brauneck Panoramaweg mit Blick auf die Bergstation der Brauneckbahn

Brauneck Panoramaweg mit Blick auf die Bergstation der Brauneckbahn

Vom Gebäude der Bergstation führt direkt der Panoramaweg in Richtung Westen zur Tölzer Hütte. Nicht verwechseln mit der Tölzer Hütte des Deutschen Alpenvereins, die sich im Karwendel befindet! Der Weg ist gut ausgebaut, breit, leicht zu gehen und hat nur wenig Gefälle, so dass er sogar mit Kinderwagen genutzt werden kann. Der Panoramaweg verläuft am Südhang des Braunecks, so dass er auch wieder einen hervorragenden Bergblick garantiert. Gemütlich kann man so in etwa einer halben Stunde bis zu Tölzer Hütte gelangen. Zurück dauert’s dann auch nicht länger, da der Weg nur sehr moderat ansteigt.

Das Panorama dort ist wirklich klasse. Bei gutem Wetter sind die bekannten bayerischen Berge zu sehen, vom Wendelstein bis hin zur Zugspitze, aber man kann auch die Berge bis weit nach Österreich hinein sehen, vor allem natürlich auch zum nahe gelegenen Karwendel hinüber.

Die Tölzer Hütte am Brauneck vor der Alpenkulisse

Die Tölzer Hütte am Brauneck vor der Alpenkulisse

Auf der Tölzer Hütte kann man sich dann wieder stärken, Apfelschorle oder eine Halbe auf der Terrasse trinken oder rund um die Hütte über die Wiesen toben.

Was man auf dem Panoramaweg nicht hat, ist ein Blick Richtung Norden und Bad Tölz. Diesen bietet der “Kleine Höhenweg”, der zudem noch zum Gipfelkreuz und zum Brauneckhaus führt, am Startplatz der Gleitschirmflieger vorbeiführt und sich auch mehr nach Wanderung anfühlt als der Panoramaweg. Praktisch: Wer über den Rundweg “Kleiner Höhenweg” wandert, der bekommt den Panoramaweg gleich mit dazu, denn der stellt das letzte Teilstück des kleinen Höhenwegs dar.

Brauneckhaus und Gipfelkreuz des Brauneck

Brauneckhaus und Gipfelkreuz des Brauneck

Wer normal gut zu Fuß ist, sollte den Kleinen Höhenweg nutzen, er bietet mehr als nur der Panoramaweg. Von der Gipfelstation aus geht es zunächst kurz und gut sichtbar, aber trotzdem ausgeschildert, in nur etwa fünf Minuten hinauf zum Brauneck-Gipfelkreuz und zum Brauneckhaus (oder Brauneckgipfelhaus), einer Alpenvereinshütte. Das Brauneckhaus ist, im Gegensatz zum modernen Gebäude der Bergstation und des Panoramarestaurants, eine echte Berghütte, wie man sie sich vorstellt. Die Hütte liegt am Hang von Wiesen umgeben, auf denen Kinder gut rennen und sich austoben können.

Das Gipfelkreuz am Brauneck

Das Gipfelkreuz am Brauneck

Oberhalb des Brauneckhauses führt der Kleine Höhenweg nun nach Westen, wiederum in nur fünf Minuten zum Startplatz der Gleitschirmflieger. Hier ist der Kleine Höhenweg identisch mit dem der großen Höhenwanderung.

Am Startplatz der Paraglider

Am Startplatz der Paraglider

Nach dem Startplatz geht man an einer Weggabelung dem Wegweiser folgend schräg nach unten, weiter Richtung Westen. Der Weg ist nun deutlich schmaler und teilweise mit Treppenstufen versetzt.

Schmaler Weg mit Treppenstufen

Schmaler Weg mit Treppenstufen

Nach einigen Minuten ist man dann an einer Bank und einem ganzen Baum von Wegweisern angelangt. Wer mag, kann nun weitergehen und die deutlich anspruchsvollere “Große Höhenwanderung” zum Latschenkopf fortsetzen.

An der Kreuzung des Höhenwegs. Weiter oder nach links runtergehen?

An der Kreuzung des Höhenwegs. Weiter oder nach links runtergehen?

Wer es, wie wir jetzt, beim “Kleinen Höhenweg” belässt, biegt links ab und folgt dem Wegweiser “Brauneckbahn”. Dann ist an in einer Minute auf dem Panoramaweg, der, ebenfalls nach links, wieder zur Bergstation der Brauneckbahn führt.

Isartal-Panorama an der Bergstation der Brauneckbahn

Isartal-Panorama an der Bergstation der Brauneckbahn

Dauer und Schwierigkeit:
Panoramaweg: Von der Bergstation der Brauneckbahn sind es etwa 20 gemütliche Minuten bis zur Tölzer Hütte, zurück ebenfalls, vielleicht auch 25 Minuten.
Kleiner Höhenweg: Von der Bergstation der Brauneckbahn zum Panoramarestaurant eine Minute. Zum Gipfelkreuz des Braunecks und zum Brauneckhaus sind es etwa fünf Minuten. Dann etwa 20 Minuten auf dem “Kleinen Höhenweg” bis zur Kreuzung und wieder gute 20-25 Minuten lang auf dem Panoramaweg zurück zur Bergstation. Wichtig: Die letzte Talfahrt der Brauneckbahn ist um 17.00 Uhr (Auf Schilder bzw. Aushänge achten!) Wer später kommt, geht zu Fuß den Berg hinunter.
Der Panoramaweg ist sehr leicht zu gehen. Der Kleine Höhenweg ist ebenfalls einfach zu gehen, nur zwischen dem Gleitschirmflieger-Startplatz und der Kreuzung wird es etwas “alpiner”, dennoch ist es eine leichte Wanderung.

Höhenangaben:
Lenggries: 679 Meter
Talstation Brauneckbahn: 715 Meter
Bergstation Brauneckbahn: 1520 Meter
Panoramarestaurant: 1525 Meter
Gipfel Brauneck: 1556 Meter
Brauneckhaus: 1540 Meter
Tölzer Hütte: 1495 Meter

Essen und Trinken:
Gibt es reichlich: Im Panoramarestaurant direkt an der Bergstation der Brauneckbahn, im nahen Brauneckhaus und auf der Tölzer Hütte. In der Nähe der Tölzer Hütte gibt es einige weitere bewirtschaftete Hütten. Im Tal finden sich Gaststätten direkt an der Talstation und natürlich im Ort Lenggries.

Wo muss ich besonders aufpassen?
Normale Vorsicht sollte vollkommen ausreichend sein, wenn man auf den Wegen bleibt. Im oberen Bereich des kleinen Höhenweges gibt es Stellen, an denen Felsen steil nach Norden ins Tal abbrechen, allerdings nicht direkt am Weg.

Ist der Weg für Kinderwagen geeignet?
Der Panoramaweg kann mit Kinderwagen befahren werden, der Kleine Höhenweg nicht. Achtet darauf, dass Ihr den Kinderwagen in den Vierergondeln der Brauneckbahn mitnehmen könnt.

Wie komme ich hin?
Mit der Bahn: Von München mit der BOB in etwa einer Stunde bis zum Endbahnhof Lenggries. Direkt vom Bahnhof aus fahren Linienbusse zur Talstation der Brauneckbahn. Man kann auch in gut 30 Minuten zu Fuß zur Talstation gehen. Wichtig: BOB-Tickets gelten im Bus nicht, Bayerntickets schon.
Mit dem Auto: Von München aus über die B13/B472 nach Bad Tölz und auf der B13 Richtung Lenggries fahren. Dort der Ausschilderung zur Brauneckbahn und dem Brauneck folgen. Am Beginn des Skigebietes, vor der Talstation der Brauneckbahn, befindet sich ein großer Parkplatz.

Links:
Brauneck Bergbahn
Panoramarestaurant Brauneck/
DAV Hütte Brauneckhaus (Brauneckgipfelhaus)
Tölzer Hütte Mit Panoramafoto
www.lenggries.de

Buchtipp und Wanderkarte:
Der Panoramaweg trägt seinen Namen völlig zu Recht, noch mehr Berge gibt’s nur vom nur wenige Meter höher gelegenen Höhenweg aus zu sehen. Von hier aus haben auch die Autorn des “Faszination Alpenpanorama” Ihr Panoramafoto aufgenommen:

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wir sind da mal über eine Stunde an der Bahn angestanden um wieder runter zu fahren (wegen Kinderwagen) – die Kampenwand ist nicht gar so voll, aber auch Kinder(-wagen) tauglich 😉

  2. Tolle Fotos! Ich bin schon so oft unten am Brauneck vorbeigefahren und dachte mir jedes Mal “Was für ein hübscher Berg”. Oben war ich leider noch nie, aber das kann ja noch kommen…

  3. Die Tölzer Hütte ist die mit Abstand schlechteste Hütte, die wir in 25 Jahren erlebt haben. Mit einem extrem arroganten und herablassenden Wirts-Ehepaar. Meidet diesen Ort und geht besser in Lenggries essen. Ihr werdet sowieso nicht bedient werden, also spart Euch den Weg. Für Familien extrem frustrierend. die hälfte der gäste geht nach einer stunde wieder, oft wird man vom wirt auch noch verbal beleidigt.

  4. Hallo Markus,
    das sind ja üble Erfahrungen, die Ihr dort gemacht habt, das wünscht man sich am BErg wirklich nicht. An so etwas kann ich mich nicht erinnern. Vielleicht sollte ich m Sommer mal wieder aufs Brauneck gehen und die Hütte mal wieder antesten.
    Ein kurzer Hinweis noch: Es gibt zwei Tölzer Hütten, eine im Vorkarwendel, die andere liegt am Brauneck.

    Viele Grüße,
    Uli

Schreibe einen Kommentar