Bastion Riva del Garda und Santa Barbara Kapelle

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest

Wanderung: Riva del Garda am Gardasee – Bastion Riva del Garda – Santa Barbara Kapelle an der Rocchetta und zurück

Hoch über Riva auf den Stufen der Santa Barbara Kapelle sitzend kann man einen wunderbaren Blick auf die Stadt und den Monte Brione, den nördlichen Gardasee und die zuvor besuchte Bastion von Riva genießen. Zuvor geht es an den fast senkrechten Hängen des Monte Rocchetta immer bergauf.

Die Kapelle Santa Barbara über Riva del Garda am Gardasee

Die Kapelle Santa Barbara über Riva del Garda am Gardasee

Die Wanderung beginnt an der Gardasana Occidentale (SS 45 bis), der von Riva nach Süden in Richtung Limone führenden Uferstraße. Links neben dem dem Portal des neuen Tunnels und des Kreisverkehrs (im Mai 2008 noch als Baustelle) führt eine schmale Straße den Wanderweg Nr. 404 hoch. Der Weg zur Bastion führt in etwa 30 Minuten, zunächst an alten Villen vorbei, in vielen Serpentinen stetig bergauf. Viele Bäume sorgen für angenehmen Schatten. Der Weg ist gepflastert und gerade so breit, dass ein Auto dort fahren kann.

Zwischendurch passiert man einen großen grasbewachsenen Platz mit Picknickbänken. Die helle Ruine der Bastion von Riva mit dem markanten Turm wird zur Zeit renoviert und bietet große Aussichtsterrassen mit einem schönen Blick auf Riva. Bis hierhin ist die Wanderung sehr leicht und ohne jede Schwierigkeit.

Der Turm der Bastion von Riva del Garda

Der Turm der Bastion von Riva del Garda

Dieses ändert sich schnell, wenn man nicht umkehrt, sondern plant, weiter zur Santa Barbara Kapelle zu wandern, die an die steilen Hänge der Rocchetta geklebt zu sein scheint. Sie ist wesentlich höher gelegen als die Bastion. Zunächst geht es etwa 20-30 Minuten steiler als zuvor auf einem steinigen Bergpfad bergan, bis eine Bergstraße erreicht wird. Dort geht es nach links, aber nur wenige Minuten lang. Sobald die große Rohrleitung, die das Wasserkraftwerk von Riva mit Wasser aus dem höher gelegenen Ledrosee verbindet, in Sicht kommt, geht es rechts den Bergweg hoch.

Der Weg ist an wenigen Stellen ein Waldbodenweg, an manchen Stellen, vor allem in den oberen Abschnitten, besteht er aus Kalkkieseln. Über weite Strecken besteht er aus mittleren bis großen Steinblöcken, die von Erwachsenen auch ohne Einsatz der Hände gut begangen werden können. Für kleinere Kinder können diese aber durchaus Kletterei erfordern, wodurch die Wanderung für sie deutlich anstrengend werden kann.

Der steinige Wanderweg 404 auf die Rocchetta hinauf

Der steinige Wanderweg 404 auf die Rocchetta hinauf

Der interessante und abwechslungsreiche Weg führt nun in etwa 45 bis 60 Minuten in vielen Serpentinen hinauf zur Capanna Santa Barbara, einer (Ende Mai 2008 unbewirtschafteten) Berghütte mit Picknickterrasse. Von der Terrasse aus geht es in nur noch gut 10 Minuten zur Kapelle. Zwischendurch erreicht man noch ein Plateau mit einem verschlossenen Höhleneingang des italienischen Stromkonzerns ENEL. Links davon führt eine Treppe in Richtung der Kapelle Santa Barbara. An einer kleinen Hütte geht es dann noch nach links, kurz darauf ist die Kapelle erreicht.

Die Capanna Santa Barbara von der Santa Barbara Kapelle aus gesehen

Die Capanna Santa Barbara von der Santa Barbara Kapelle aus gesehen

Die Santa Barbara Kapelle selbst ist sehr klein und offen gebaut. Auf den Treppen und Plateaus davor kann man den Blick auf die Stadt Riva del Garda und das Umland mit der Stadt Arco und dem Monte Brione genießen, die wie eine große lebende Landkarte ausgebreitet in der Tiefe liegen. Hierfür sollte man durchaus längere Zeit einplanen, vor allem, wenn man Riva schon ein wenig kennt. Der Blick von oben bietet im wahrsten Sinne völlig neue Perspektiven auf Stadt und Umland.

Der Wanderweg 404 über dem Gardasee bei Riva del Garda

Der Wanderweg 404 über dem Gardasee bei Riva del Garda

Falls Ihr gerne Klettersteige geht: Oberhalb der Kapelle beginnt der Klettersteig der Via Ferrata dell’Amicizia, der über zwei sehr lange Leitern auf den Monte Rocchetta führt. Dorthin bin ich dann allerdings nicht mehr gegangen.

Für den Rückweg, wie auf dem Hinweg, sollte man eine gute Stunde einplanen. Die Wanderung endet am Ausgangspunkt, der Gardesana Occidentale mitten in Riva, nahe dem Hafen und dem Anleger der Fährschiffe.

Dauer und Schwierigkeit:
Der erste Teil der Wanderung führt zur Bastion von Riva del Garda. Er ist leicht und dauert nur etwa 20-30 Minuten. Auch für kleine Kinder sollte er keine Schwierigkeit darstellen.
Der zweite Teil ist deutlich anstrengender. Für den Aufstieg sollte man auf jeden Fall mehr als anderthalb Stunden einplanen. Er ist recht steil und überwiegend sehr steinig, vor allem für kleinere Kinder kann es sehr anstrengend werden.
Der Abstieg von der Bastion dauert nur etwa 15 Minuten, von der Santa Barbara Kapelle muss man mit gut einer Stunde rechnen, vielleicht auch 1,5 Stunden.

Höhenangaben:
Riva del Garda,der Start- und Endpunkt der Wanderung, liegt in etwa 75 Metern Höhe.
Die Hütte Capanna Santa Barbara liegt in 560 Metern Höhe, die Kapelle auf 625 Metern.

Essen und Trinken:
Auf der Tour gibt es keine Verpflegung (zumindest war Ende Mail die Capanna Santa Barbara geschlossen). In Riva natürlich umso mehr.

Wo muss ich besonders aufpassen?
Der Weg von Riva bis zur Bastion ist leicht und problemlos zu bewältigen.
Der Weg hoch zur Kapelle ist deutlich anspruchsvoller. Er ist ein echter Bergwanderweg und führt immer am steilen Berghang entlang, so dass eine gewisse Absturzgefahr besteht.
Auch an der Kapelle Santa Barbara gibt es keine Sicherungen, so dass bei Unachtsamkeit Absturzgefahr besteht.

Ist der Weg für Kinderwagen geeignet?
Der erste Teil der Wanderung führt auf der schmalen gepflasterten Straße in leichter Steigung bergauf. Allerdings kann es einen Kinderwagen auch arg durchschütteln, da die Pflasterung aus eiförmigen Natursteinen besteht. Das Foto bietet einen Eindruck. Luftgefederte Modelle sind da eindeutig im Vorteil. Auf die Nutzung mit einer Klappkarre würe ich im Interesse aller Beteiligten verzichten.
Der weitere Weg hinauf zur Santa Barbara Kapelle ist für Kinderwagen auf keinen Fall geeignet.

Wie komme ich hin?
Der Weg beginnt ganz im Westen von Riva del Garda an der westlichen Uferstraße Gardesana Occidentale, unweit des Fähranlegers, am Kreisverkehr des neuen Tunnels. Vom Hafen und der Altstadt von Riva ist er zu Fuß in wenigen Minuten erreichbar.

Links:
Homepage des SAT Riva del Garda mit Informationen zur Capanna Santa Barbara auf Italienisch.

Buchtipp und Wanderkarte:

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    ich habe die Wanderung am 27.07.10 in einer Gruppe von 5 Personen zur Santa Barbara gemacht. Sie war sehr anstengend da es sehr heiß war, aber trotzdem eine supertolle Tour. Die Hütte unterhalb war bewirtschaftet, aber nur bis ca. 15:00 Uhr. Dann machte sich der Wirt auch talwärts auf den Weg. Der Weg war teilweise wirklich sehr unwegsam, jedoch die Aussicht von der Santa barbara auf die Bucht von Riva ist durch nichts zu toppen. Deine Wegbeschreibung ist wirklich sehr gut. Wir waren sogar schneller wie in deiner Beschreibung angegeben.Übrigens der neue Tunnel am Fuß des Berges ist jetzt fertig gestellt, aber noch nicht eröffnet. Ich war bereits das 5. mal in Riva und genieße von der Terrasse meines Appartements einen super Blick auf die Santa Barbara. Jeden Abend, wenn sie angstrahlt ist, hatte ich schon immer den Wunsch zu ihr hoch zu klettern. Ich kann diese Wanderung nur jedem wärmstens ans Herz legen. Die Aussicht von dort oben entschädigt für den Auftstieg.
    Es waren übrigens 3 Jugendliche in meiner Gruppe (2×12 u. 15 J.)für die, die ganze Geschichte überhaupt kein Problem war. Im Gegenteil, sie bestimmten das Tempo und wir waren sehr schnell.
    Danke für deine sehr gute Beschreibung, werde bei meinem nächsten Besuch in Riva bestimmt meine Freundin Santa Barbara wieder besuchen.
    Tschüss bis bald
    Rainer Paul

  2. Pingback: Gardasee - Kaffee-Netz - Die Community rund ums Thema Kaffee

  3. Hallo,
    ich habe den Vorschlag von meinem Freund bekommen und nach kurzer Recherche bin ich wieder auf dieser Internetseite gelandet :)
    Es ist eine tolle Tour.
    Danke für die gute Beschreibung.
    VG Susann

  4. hallo leute…….beschreibung passt bestens……wir sind am 27.10.14 zur kapelle und dann den klettersteig bis ungefähr zur hälfte. bis dahin ging es ohne klettersteigausrüstung…kein problem für geübte und schwindelfreie. dann sind wir zurück weil der weg unendlich durch den wald nach oben ging. die zeit wurde zu knapp.
    kreisverkehr und tunnel sind mitlerweile fertiggestellt – ebenso die renovierung der burg ist abgeschlossen. top wanderung – sehr zu empfehlen…..aber das sieht jeder ja schon von unten daß dies eine interessante tour sein würde.
    das nächste mal werden wir links von der kapelle zum gipfel aufsteigen.
    lg

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>