Blogstöckchen – Diese drei sind immer dabei

Ein Blogstöckchen

Angelica von Wandernbonn.de hat mich beworfen. Mit einem Blogstöckchen, das geht nämlich gerade so um wie früher der gute, alte Plumpsack. Wer das Stöckchen fängt, muss eine Frage beantworten. Diesmal geht es darum: Welche drei Gegenstände packt man immer in seinen Rucksack?

Das ist deutlich zu viel, um es immer im Rucksack zu haben. Was davon ist immer dabei?

Das ist deutlich zu viel, um es immer im Rucksack zu haben. Was davon ist immer dabei?

Also werde ich gleich mal nachsehen. Mein Standardrucksack für Tagestouren ist seit einiger Zeit der Deuter ACT Trail 24. Da bekommt man schon eine Menge rein und er sitzt auch auf meinem eher langen Rücken sehr gut und angenehm. Aber was ist immer drin im Rucksack?

Der Deuter ACT Trail 24 - Was kommt immer mit?

Der Deuter ACT Trail 24 – Was kommt immer mit?

Exped Crush Drybag
Ein kleines, gelbes Exped Drybag ist mein Universalbeutel für Geld, Ausweis, Alpenvereinsausweis, Fahrkarten und alles, was man sonst im Geldbeutel hat, was aber nicht nass werden sollte. Im Gegensatz zum Lederportemonnaie wiegt er fast nichts und ist vor allem wasserdicht. Bis vor zwei Jahren hatte ich das alles immer in die kleine Tasche an der Hüftflosse des Rucksacks gepackt. Aber bei der Regentour durchs Steinerne Meer sind Geldscheine, Bootsfahrkarte und sonstiger Kleinkram zu einer undefinierbaren Masse verschmolzen. Das sollte nicht nochmal passieren. Da ist dieses Drybag in der Größe “2XS” einfach super. Trocken, leicht, klein. Und knallgelb.

Mountain Equipment Ultralite Biwaksack
Ich geb’s zu: Im Sommer ist er nicht immer dabei, aber noch liegt draussen Schnee. Für den absoluten Notfall habe ich vor einer “Männertour” mit meinem Sohn zwei dieser Biwaksäcke gekauft. Einer davon liegt seitdem in meinem Rucksack. Man weiß ja nie. Da er auch klein und leicht ist, stört er nicht, gibt aber ein gutes Gefühl. Und ich habe ihn auch schon einmal unfreiwillig getestet: Ein Abend im Notfall-Biwaksack

Diese Drei dürfen fast immer mit: Drybag, Stirnlampe und Biwaksack

Diese Drei dürfen fast immer mit: Drybag, Stirnlampe und Biwaksack

Petzl Tikka XP2 Stirnlampe
Ich habe inzwischen mehrere Stirnlampen ausprobiert, aber die Petzl Tikka XP2 ist mir die Liebste. Im Vergleich zu den ultrakleinen Modellen ist sie recht schwer, im Vergleich zu den richtig schweren Modellen aber doch sehr kompakt. Sie gibt ein gutes Licht und ist sowohl auf der Hütte als auch bei Winterwanderungen, wenn es früh dunkel wird, sehr nützlich. Wobei sie, wie der Biwaksack, auch eine gewisse Versicherungsfunktion hat, denn meistens brauche ich sie doch nicht.

Natürlich habe ich auch noch meinen Fotoapparat, den Inhalt des Drybags und Getränke (bevorzugt Adelholzener Apfel-Kräuter) sowie verschiedene Müsliriegel und die guten Handl Tiroler Kaminwurzerl (geräuchert) im Rucksack. Zwei Meter Reepschnur und zwei leichte Material-Karabiner. Aber das würde alles zu weit führen, ich soll ja nur drei Dinge vorstellen.

So, und jetzt zum Abschluss wird das Stöckchen weitergeworfen. Ducken gilt nicht! Wen trifft es?

Der erste Aufruf geht an Chris von Alpinfieber. Welche Gegenstände sind bei Dir immer im Rucksack?

Der zweite Stock geht an Michael von Magic Mountainzones. Seid Ihr eigentlich bei Twitter? Die Touren der Magic Mountainzones finden meistens im Tessin statt. Oder in anderen Regionen, die viel Sonne haben, in denen ich aber leider nicht unterwegs bin. Aber bei den Beschreibungen, Fotos und kulinarischen Tipps möchte ich sofort zum Bahnhof laufen. Egal, wie lang die Fahrt dorthin dauert.

Und das dritte Stöckchen fliegt zu Thorsten und Janina, die mit Gipfelstuermer.de und gipfelstuermerin.de gleich auf zwei Blogs unterwegs sind.

Alle Drei Teile und der Rucksack:

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Blogstöckchen: Diese drei sind immer mit dabei | OUTDOORSEITE

Schreibe einen Kommentar