Out of Aßling – Das Degree Confluence Project

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest

GPS: Das Degree Confluence Project

Mit einem GPS Gerät Wanderungen zu planen oder den Weg aufzuzeichnen, kennt man ja. Geocaching, die Schatzsuche per GPS, ist mittlerweile fast Volkssport. Auf eine ganz andere, deutlich unbekanntere, Anwendung für GPS bin ich allerdings schon vor ein paar Jahren gestoßen, lange bevor ich selbst mein Falk IBEX 30 GPS Gerät hatte. Jetzt habe ich eines und habe ich mich an das “Das Degree Confluence Project” erinnert, eine weitere Anwendung für GPS. Oder ist es ein Spiel? Wer weiß das so genau?

Das “Das Degree Confluence Project” ist eine englischsprachige Website, auf die man Fotos von ganz bestimmten Punkten der Erde laden kann, den Schnittpunkten von Längengraden und Breitengraden. Ziel ist es, alle Schnittpunkte auf der Erde per Foto zu dokumentieren und auf die Projektseite zu laden. Auch Punkte, die schon besucht wurden, kann man erneut besuchen und fotografieren, um mögliche Veränderungen zu zeigen.

Die Site gibt es übrigens schon seit 15 Jahren, Alex Jarrett aus den USA hat sie 1996 gestartet. Für Web-Verhältnisse ist das Degree Confluence Project also ein echter Dinosaurier.

Ziemlich gut getroffen: 48 Grad nördliche Breite, 12 Grad östliche Länge

Ziemlich gut getroffen: 48 Grad nördliche Breite, 12 Grad östliche Länge

Was ist denn nun ein Konfluenzpunkt und wieviele gibt es? Ein Konfluenzpunkt ist der Ort, an dem sich ein Längengrad und ein Breitengrad schneiden. Auf der Erde gibt es etwa 64.000 solcher Schnittpunkte. Ganz genau wird es auf der deutschsprachigen Site kowoma.de erläutert.

Am Konfluenzpunkt bei Aßling steht dieser Findling mit Tafel

Am Konfluenzpunkt bei Aßling steht dieser Findling mit Tafel

Die meisten dieser Punkte liegen natürlich im Meer, da die Erde mehr Meeres- als Landfläche hat. Alle Punkte im Meer werden als “sekundäre Konfluenzpunkte” bezeichnet.

Und weil sich die Schnittpunkte von Längen- und Breitengraden in der Nähe der Pole natürlich ziemlich ballen, werden auch manche Schnittpunkte an Land nur als sekundäre Punkte angesehen. Ab dem 49. Breitengrad trifft es jeden dritten Punkt. Noch näher an den Polen fallen weiteren Punkte aus der Wertung der primären Konfluenzpunkte. Aber es bleiben immerhin noch etwa 12.000 Punkte übrig, die alle besucht und fotografiert werden wollen.

In Deutschland gibt es 32 primäre und 15 sekundäre Konfluenzpunkte. Einer dieser Punkte liegt bei uns im Landkreis Ebersberg, etwas “Out of Aßling”. Hier treffen sich der 48 Grad nördlicher Breite und der 12. Grad östlicher Länge. Diesen Punkt habe ich natürlich besucht und ein paar Fotos gemacht.

Und da erst ab dem 49. Breitengrad Punkte nicht mehr als primär gezählt werden ist der Punkt bei Aßling ein echter primärer Konfluenzpunkt. Der auch landschaftlich schön gelegen ist. Wenn Ihr also mal in der Nähe seid, besucht ihn einmal.

Neben dieser Brücke steht der Gedenkstein

Neben dieser Brücke steht der Gedenkstein

Aßling
Die Gemeinde Aßling hat etwas als 4000 Einwohner und liegt im südlichen Kreis Ebersberg, zwischen Grafing bei München und Rosenheim. Weitere Informationen über Aßling gibt es natürlich auch in der Wikipedia.

Wenn man nun von Grafing nach Rosenheim fährt, befindet sich auf dieser Strecke der Punkt kurz vor dem Ortseingang von Aßling, rechts auf einem Acker. In der Nähe des Punktes wurde an einer Wegkreuzung an einem Findling eine Tafel angebracht, die darauf hinweist, dass sich hier ein Längengrad und ein Breitengrad treffen.

N 48 O 12 im Vordergrund, Aßling und die Alpen im Hintergrund

N 48 O 12 im Vordergrund, Aßling und die Alpen im Hintergrund

Allen, die sich jetzt auch auf die Suche nach nach Konfluenzpunkten machen wollen, sollten sich die englischsprachige Projektseite www.confluence.org/ ansehen und auch die deutschsprachige Infoseite auf www.kowoma.de.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>