52 kleine & große Eskapaden in und um München

Die kleinen und etwas größeren Aktivitäten, bei denen man die eigene Umgebung näher kennenlernt, werden gerne als Micro-Adventure bezeichnet, was für mich immer etwas nach Indiana Jones und Urwald klingt. Wie nett und beinahe altertümlich sind da die „Eskapaden“, für die der Duden als Übersetzung unter anderem „abenteuerlich-eigenwillige Unternehmung“ anbietet. Unter diesem Titel gibt es nun im DuMont-Verlag eine Buchreihe, die „52 kleine & große Eskapaden“ der jeweiligen Stadt oder Region vorgestellt. Ich habe mir natürlich das Buch zu München angesehen.
Weiterlesen

Wanderung zum Seebensee und zur Coburger Hütte

Der leichteste Aufstieg zur Coburger Hütte, die hinter der Zugspitze in der Tiroler Zugspitzarena liegt. Von der Bergstation der Ehrwalder Almbahn führt der einfache Weg über die Seebenalm zum traumhaft gelegenen Seebensee, in dem sich die umliegenden Berge spiegeln. Dann wird der Weg etwas anspruchsvoller und führt mittelschwer in Serpentinen steil hinauf zur Coburger Hütte.
Weiterlesen

Wanderung von Campione zum Santuario di Montecastello

Das Santuario di Montecastello ist eine spektakulär über dem Gardasee gelegene Wallfahrtskirche aus dem 17. Jahrhundert. Hoch über dem westlichen Gardaseeufer steht die Kirche auf einem Felsvorsprung, der zum See hin mehr als 600 Meter fast senkrecht abbricht. Wenn man die Kirche vom See aus sieht, mag man kaum glauben, dass sie vom Ort Tignale aus in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar ist. Ich habe mich für eine längere Wanderung entschieden und starte direkt am Ufer des Gardasees in Campione. In gut drei Stunden soll es hinauf gehen auf den Monte Cas und zum Santuario di Montecastello. Atemberaubende Tiefblicke gibt es auf dieser Wanderung gleich mehrfach.
Weiterlesen

Durch die Steinwüste der Marocche di Dro

Eine leichte Wanderung auf abwechslungsreichem Untergrund führt durch die „Marocche di Dro“, ein riesiges Bergsturzgebiet im Sarcatal, nördlich des Gardasees. Höhenmeter gibt es nur wenige auf dieser Wanderung, Schatten nur auf einem kurzen Abschnitt. Ein kleiner und ein großer Rundkurs führen durch das Gebiet, das als Biotop geschützt ist. Wir haben uns für den kürzeren „Percorso Breve“ durch die Felsblöcke entschieden.
Weiterlesen

Von Maria Gern auf die Kneifelspitze – Panormablick über Berchtesgaden

Ein kleiner Berg mit einem beeindruckenden Panorama: Auf der Wanderung von Maria Gern auf die Kneifelspitze liegen einem Berchtesgaden und die Berchtesgadener Alpen zu Füssen. Vom Hohen Göll über das Steinerne Meer mit der Schönfeldspitze, das Watzmann-Massiv, den Hochkalter bis hin zum Untersberg reicht der Blick, den man auf der Terrasse der Paulshütte geniessen kann.
Weiterlesen

Von Bad Feilnbach auf die Farrenpoint

Ein frühes Osterwochenende, auf den höheren Bergen liegt noch viel Schnee. So langsam soll die Wandersaison beginnen, ein paar Höhenmeter dürfen es schon sein, aber durch tiefen Schnee stapfen mag man im Frühling auch nicht mehr. Da bieten sich die Vorberge der Alpenkette an, etwa die Farrenpoint bei Bad Feilnbach. Großartige Ausblicke auf den Wendelstein gleich gegenüber und auf das Kaisergebirge bietet diese technisch eher leichte Wanderung mit doch schon etwas über 700 Höhenmetern einen ordentlichen Einstieg in die Wandersaison.
Weiterlesen

Von Wildsauen und Bergpanoramen

Kleine Entdeckungen zwischen Markt Schwaben und Ottenhofen

Was macht man mit einem trüben Wintersonntag, an dem sich die ursprünglichen Pläne kurzfristig zerschlagen haben und man nach dem Ausschlafen auf dem Sofa abhängt? Für eine Fahrt in die Berge ist es zu spät und der graue Himmel sieht auch nicht einladend aus, um eine große Tour zu machen. Auf dem #sofadahoam könnte ich mich in der Decke einmummeln und entspannt zuschauen, wie andere im winterlichen Korea um Me­dail­len sporteln.

Bilder der Berge

Bilder der Berge

Weiterlesen