Wandern rund um Garmisch-Partenkirchen

Die Zugspitze, Klammwanderungen und leichte Wanderberge

Die Zugspitze, Gastgeber Olympischer Spiele und Austragungsort alpiner Skiweltmeisterschaften, das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee: Garmisch-Partenkirchen ist wahrscheinlich der bekannteste Wintersportort in Deutschland. Als Ausgangspunkt von Wanderungen bietet sich der Doppelort aber auch an, im Sommer wie im Winter. Nicht nur für Zugspitzwanderer, die „Top of Germany“ erleben wollen.

Der Blick vom Wank über Garmisch-Partenkirchen auf das Zugspitzmassiv

Der Blick vom Wank über Garmisch-Partenkirchen auf das Zugspitzmassiv

Wandern rund um Garmisch-Partenkirchen

Neben hochalpinen Wanderungen wie auf die Zugspitze oder der Überschreitung des Jubiläumsgrats gibt es auch eine ganze Reihe leichter und mittelschwerer Wanderungen im Gebiet von Garmisch-Partenkirchen. Ganz besondere Erlebnisse versprechen die beiden Klammwanderungen durch die Höllentalklamm und die auch im Winter begehbare Partnachklamm.
Eckbauer und Wank sind klassische leichte Wanderberge in Partenkirchen, der Kramer in Garmisch bietet mit dem Kramerplateauweg einen leichten Wanderweg zum Pflegersee. Nicht weit entfernt liegt die Ruine der Burg Werdenfels, besonders für Kinder ein spannendes Wanderziel, ebenso wie der Walderlebnispfad bei Farchant.

An der neuen Höllentalangerhuette Durch die Höllentalklamm zum Hupfleitenjoch - Diese mittelschwere Wanderung führt durch eine spektakuläre Berglandschaft im Wettersteingebirge: Nach der Durchquerung der beeindruckenden Höllentalklamm wandern wir zum Höllentalanger, von dem aus wir die Zugspitze direkt vor AUgen haben.…
Weiterlesen
Blick von einem Unterstand über den Eibsee mit Inseln auf den Wetterstein Winterwanderung um den Eibsee - Eine leichte Winterwanderung in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen: Um den Eibsee herum, direkt unterhalb der Zugspitze. Der Weg ist mit gut sieben Kilometern nicht zu lang und für Kinderwagen geeignet.
Weiterlesen
Zugspitzeck und Schneefernerkopf Zugspitzplatt und Zugspitzgipfel - Auf der Zugspitze treffen sie sich: Erschöpfte, verschwitzte Bergwanderer, aufgeregte Touristen, die aufgrund der Tiefblicke von fast 3000 Meter Höhe erschaudern. Mit klimpernden Klettersteigset und Helm bewehrte aus dem Höllental…
Weiterlesen
Einer der modernen Züge der Zugspitzbahn im Bahnhof in Garmisch-Partenkirchen Nostalgiefahrt auf die Zugspitze - Eine Fahrt im historischen Zug der Zugspitzbahn von Garmisch-Partenkirchen auf die Zugspitze, den mit 2962 Metern Höhe höchsten Berg Deutschlands. An einigen Tagen im Sommer werden diese Fahrten angeboten, die…
Weiterlesen
Bauer mit geschmückter Kuh beim Almabtrieb in Krün - Foto: www.zugspitz-region.de / Wolfgang Ehn Almabtriebe in der Zugspitz Region - In Mittenwald und Krün im Werdenfelser Land finden jedes Jahr im September die traditionellen Almabtriebe statt. Dabei kehren nicht nur die Almkühe von den Weiden in den Bergen wieder ins…
Weiterlesen
Klammwanderungen in der Zugspitz Region - Es gibt wohl wenige Unternehmungen in den Alpen, die so spektakulär, gleichzeitig aber auch familiengeeignet sind, wie eine Klammwanderung. Wo kann man sonst schon seine Stirnlampe am helllichten Tag benutzen?…
Weiterlesen
Buckelwiesen und Heustadl Von der Gröbl-Alm über die Buckelwiesen zur Goas-Alm - Eine ganz leichte Wanderung bei Mittenwald führt uns von der für ihre Windbeutel bekannten Gröbl-Alm am Schmalensee vorbei zur Goas-Alm, die mitten in den Mittenwalder Buckelwiesen liegt.
Weiterlesen
Das Münchner Haus, das älteste Gebäude auf der Zugspitze Im Nebel auf der Zugspitze - Mit der Seilbahn vom Eibsee aus kommt man schnell auf die Zugspitze: Weniger als zehn Minuten dauert es, auf Deutschlands höchsten Berg zu fahren. Die Zahnradbahn ist länger unterwgs, dafür…
Weiterlesen
Auf der eisernen Brücke über die Partnachklamm Winterwanderung durch die Partnachklamm zur Partnachalm - Eine schöne Wanderung im Winter. Von Garmisch Partenkirchen geht es durch die beeindruckende Eiswelt der Partnachklamm und zur Wettersteinalm und Partnachalm.
Weiterlesen
Die alte Höllentalangerhütte Die neue Höllentalangerhütte - Die alte Höllentalangerhütte wurde abgerissen und macht Platz für einen Neubau Genau 120 Jahre lang stand sie an ihrem Platz im Höllental, unterhalb der Zugspitze, es wurde um- und angebaut…
Weiterlesen
Die alte Höllentalangerhütte ist das Ziel der heutigen Wanderung Wanderung durch die Höllentalklamm - Eine besonders schöne Klammwanderung führt von Hammersbach durch die Höllentalklamm bis zum Höllentalanger. Mit tollem Blick auf die Zugspitze und einer ein eindrucksvoll wilden Klamm. Und mit Fotos der inzwischen…
Weiterlesen
Partnachalm und Wettersteingebirge Wanderung zur Kochelbergalm und zur Partnachalm in Garmisch-Partenkirchen - Eine leichte Wanderung mit mehreren Einkehrmöglichkeiten und der Patnachklamm als großem Abschluss. Vom Eisstadion in Garmisch-Partenkirchen führt die Wanderung über die Kochelberalm und die Partnachalm, nicht allzu hoch und mit…
Weiterlesen
Die Kuhfluchtfälle in Farchant Die Kuhflucht-Wasserfälle in Farchant - Eine kindgerechte Wanderung mit ganz unterschiedlichen Eindrücken. Ein Spaziergang über den Walderlebnispfad, eine Bergwanderung zu spektakulären Wasserfällen und Spiel und Spaß.
Weiterlesen
An der Ruine der Burg Werdenfels mit Blick in Richtung Garmisch-Partenkirchen und Wetterstein-Gebirge Von Burgrain zur Ruine Werdenfels - Diese leichte und kurze Wanderung bei Garmisch-Partenkirchen führt über schmale Waldsteige zur Ruine der Burg Werdenfels. Sie ist sehr gut für Kinder geeignet und bietet mit der Burgruine einen Platz…
Weiterlesen
Gasthaus St. Martin und Ruine Werdenfels in Garmisch - Eine leichte Wanderung in Garmisch-Partenkirchen zur Ruine der Burg Werdenfels über den Kramerplateauweg mit Aufstieg zum Gasthaus St. Martin.
Weiterlesen
Vom Wank zum Gschwandtnerbauer und zur Gamshütte - Eine leichte, aber immerhin gut vier Stunden lange Wanderung, die am Gipfel des Wank mit dem Wankhaus beginnt. Dann geht es, teils steil, bergab zum Gschwandtnerbauer, zur Gamshütte und zurück…
Weiterlesen
Schönes Panorama auf den Wiesen des Vordergrasecks, dabei steht der eigentliche Aufstieg zum Gipfel noch bevor! Durch die Partnachklamm auf den Eckbauer - Eine leichte Wanderung durch die Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen auf den Gipfel des Eckbauer. Für Kinder sehr aufregend! Eine schöne Familienwanderung.
Weiterlesen

Besonderheiten in Garmisch-Partenkirchen

Jedes Jahr am 6. Januar, dem Dreikönigstag, findet ein Hornschlittenrennen von der Partnachalm ins Tal der Partnach statt. Nahe der Talstation der Wankbahn befindet sich ein Kletterwald. Im Winter kann man im Igludorf auf der Zuspitze übernachten oder an der Wildfütterung in Grainau teilnehmen.
Unter gapa.de findet Ihr die Homepage von Garmisch-Partenkirchen mit aktuellen Informationen und Veranstaltungen.

Bergbahnen in Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen ist wohl der Ort mit den meisten Bergbahnen in ganz Deutschland. Informationen zu den Bahnen findet Ihr auf www.zugspitze.de, der Website der Bayerischen Zugspitzbahn. Zu den Bergbahnen zählen, neben Skiliften, die Eibsee-Seilbahn auf die Zugspitze, die Alpspitz-, Hochalm-, Kreuzeck- und Hausbergbahn, die alle auf die Berge des Wettersteingebirges fahren. Weiter die Wankbahn, die auf den Wank auf der gegenüberliegenden Talseite fährt. Vom Wank aus hat man einen hervorragenden Blick auf den Wetterstein!

Wie die Seilbahnen gehört auch die Zugspitz-Zahnradbahn zur Bayerische Zugspitzbahn. Vom Bahnhof Garmisch-Partenkirchen kommt man direkt zum Bahnhof der Zahnradbahn. Diese fährt die Talstationen der Seilbahnen an (außer Wankbahn), bevor sie dann selbst durch einen Tunnel auf die Zugspitze fährt.

Unabhängig davon werden die Bergbahnen der Eckbauerbahn und Graseckbahn betrieben.

Anfahrt nach Garmisch-Partenkirchen

Autofahrer fahren von München aus über die A95 („Garmischer Autobahn“) in etwa einer Stunde bis zum Autobahnende Eschenlohe, weiter über die Bundesstraße 2 nach Garmisch (z.B. Wettersteingebiet, Höllentalklamm) oder Partenkirchen (z.B. Partnachklamm, Eckbauer). Wie lange die Fahrt tatsächlich dauert, hängt von der Stausituation am Autobahnende und auf der nachfolgenden B2 ab. Besonders morgens und vormittags am Wochenende ist mit langen Staus zu rechnen. Abends auf dem Rückweg ebenfalls.
Entspannter, sofern die Bahn einigermassen pünktlich ist und man einen Sitzplatz hat, ist die Fahrt mit der Bahn. Von München aus fahren Regionalzüge und ICE in ca. 70-90 Minuten nach Garmisch-Partenkirchen. Wobei der ICE auch mal länger brauchen kann als die Regionalbahn. Weiter geht es dann, je nach Ziel, mit der Zahnradbahn oder dem Ortsbus.

Buchtipps und Wanderkarten zu Garmisch-Partenkirchen



Booking.com

Schreibe einen Kommentar