Von Burgrain zur Ruine Werdenfels

Wanderung: Burgrain (Ortsteil von Garmisch-Partenkirchen) – Ruine der Burg Werdenfels und zurück

Eine leichte und kurze Wanderung bei Garmisch-Partenkirchen führt von Burgrain aus über schmale Waldsteige zur Ruine der Burg Werdenfels. Ein kleiner Bach, spannende schmale Wege und natürlich die Burgruine selbst machen diese Wanderung für Kinder extrem interessant.

Ruine der Burg Werdenfels und Blick auf Garmisch-Partenkirchen

Ruine der Burg Werdenfels und Blick auf Garmisch-Partenkirchen

Los geht es am Wanderparkplatz in Burgrain. Ein Schild zeigt an, dass man in 45 Minuten zur Burgruine Werdenfels kommt. Das ist eine großzügige Angabe, die reine Gehzeit kann man deutlich unterbieten, wenn man will.

Direkt am Parkplatz führt ein Bach entlang, der auf der kleinen Brücke überquert wird. Dann wandert man über den Kiesweg geradeaus nach Süden. Rechts liegt der Wald des Berghangs, in dem man ab und zu große Felsen sieht, links Wiesen und der Ort Burgrain. Als der Weg dann an einer Rechtskurve zum ersten Mal spürbar ansteigt, wechselt man in der Kurve nach links auf einen schmalen Steig, der sofort steiler ansteigt. Über Steine und Wurzeln geht es nun durch den Wald.

Der schmale Bergweg zwischen Burgrain und der Burg Werdenfels

Der schmale Bergweg zwischen Burgrain und der Burg Werdenfels

Nach einem kurzen, aber teils relativ steilen Anstieg führt der Weg ebenso steil wieder in eine Senke und sofort wieder bergauf. Oben dann leicht links halten und links an einem Stacheldraht-Weidezaun entlang wieder runter gehen. Der Weg hat nun auch einige Holzstufen. Unten wird wieder ein Bach überquert, auf einer Brücke, die nur aus drei dicken Balken und einem einseitig angebrachten Geländer besteht.

Eine kleine Brücke kurz vor der Burgruine Werdenfels

Eine kleine Brücke kurz vor der Burgruine Werdenfels

Nun führt der Weg nur noch einmal hinauf, vorwiegend über Holzstufen, und schon ist das Ziel der Wanderung, die Burgruine Werdenfels erreicht. Über ein kleines Seitentor in der wuchtigen Steinmauer betritt man die Ruine und hat gleich eine schöne Aussicht auf das Tal. Die schönste Aussicht über Garmisch-Partenkirchen, bis hin zur Wetterstein-Bergkette bietet sich vom höher gelegenen Teil aus. Die Ski-Sprungschanze ist sehr gut zu erkennen, auch die Kirche von Partenkirchen und die Talstation der Wankbahn sind leicht zu finden.

Blick auf Partenkirchen, die Skisprungschanze und das Wetterstein-Gebirge

Blick auf Partenkirchen, die Skisprungschanze und das Wetterstein-Gebirge

Praktischerweise stehen hier auch Bänke, so dass sich der Platz gut für eine Pause anbietet. Eine Tafel benennt die verschiedenen Berge des Wetterstein-Gebirges.

Idealer Rastplatz auf der Burg Werdenfels mit Aussicht auf die Berge und Garmisch-Partenkirchen

Idealer Rastplatz auf der Burg Werdenfels mit Aussicht auf die Berge und Garmisch-Partenkirchen

Im unteren Bereich der Burg erläutert eine große Tafel die Geschichte der Burg. Gleich nebenan führt ein Weg zum Gasthaus Werdenfelser Hütte mit einem kleinen Biergarten.

Gasthaus Werdenfelser Hütte

Gasthaus Werdenfelser Hütte

Wer mag, kann von hier aus weiter auf dem Kramerplateauweg wandern oder zum nahe gelegenen Pflegersee wandern. Ansonsten geht die Wanderung auf dem Hinweg wiederum in etwa 30 bis 45 Minuten zurück zum Parkplatz in Burgrain.

Auf dem Weg zwischen der Werdenfelser Hütte und der Burg

Auf dem Weg zwischen der Werdenfelser Hütte und der Burg

Dauer und Schwierigkeit:
Für den Hin- und Rückweg kann man mit je 30-45 Minuten Dauer rechnen. Wenn man, wie beschreiben, den breiten Hauptweg vermeidet, führt der Großteil der Wanderung über schmale Bergsteige. Die An- und Abstiege sind recht steil, aber wirklich kurz.

Höhenangaben:
Burgrain: ca. 680 Meter
Burg Werdenfels: ca. 760 Meter

Essen und Trinken:
Direkt neben der Ruine der Burg Werdenfels befindet sich das Gasthaus Werdenfelser Hütte.

Wo muss ich besonders aufpassen?
Im Bereich der Burganlage fällt es teilweise steil ab. Das Betreten der Burgmauer ist aus Sicherheitsgründen verboten. Ansonsten ist die Wanderung wirklich leicht und ungefährlich.

Wie komme ich hin?
Mit dem Zug: Von München gelangt man aus in gut anderthalb Stunden bis Garmisch-Partenkirchen. Mit dem Bus kann man bis Burgrain fahren. Oder man wandert gleich über den Kramerplateauweg zur Burg.

Mit dem Auto: Von München aus auf der Autobahn A95 und die Bundesstraße B2 Richtung Garmisch-Partenkirchen. Nach dem Farchanter Tunnel nach Burgrain abbiegen und dann am Ortsende links in die Feldenkopfstraße fahren. Am Ende der Straße befindet sich der Wanderparkplatz.

Links:
gapa.de – Auf den Spuren alter Grafen

Buchtipps und Wanderkarte:
Die Wanderung zu Ruine Werdenfels wird auch im Buch „Wanderführer Garmisch-Partenkirchen“ mit leicht anderem Streckenverlauf beschrieben. Im Buch „Erlebniswandern mit Kindern Münchner Berge: 30 Touren zwischen Füssen und Inntal“ ist diese Wanderung, auch die Strecke über den Kramerplateauweg, beschrieben:

Gleich weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar