Das Tiroler vier Jahreszeiten Wanderbuch

Wanderbuch: Hubert Gogl – Das Tiroler vier Jahreszeiten Wanderbuch

So viele Wandertouren finden sich selten in einem Buch: Insgesamt 102 Wanderungen stellt Hubert Gogl im Tiroler vier Jahreszeiten Wanderbuch* vor. Der Name des Buches verrät auch gleich die Unterteilung in die vier Kapitel: Nicht nach Regionen oder Schwierigkeitsgrad sind die Touren sortiert, sondern nach Jahreszeiten.

Das Tiroler vier Jahreszeiten Wanderbuch von Hubert Gogl - Foto: Hubert Gogl/Tyrolia Verlag

Das Tiroler vier Jahreszeiten Wanderbuch von Hubert Gogl – Foto: Hubert Gogl/Tyrolia Verlag

Weiterlesen

Mit dem E-Bike auf der Ponalestraße

E-Bike Gardasee: Riva del Garda – Ponalestraße – Ponale Alto Belvedere – Pregasina

Das hätte ich auch nicht gedacht, dass meine erste Testfahrt mit einem E-Bike gleich die letzte Gelegenheit sein sollte, die legendäre Ponalestraße in ihrem wilden Zustand zu erleben. Diese besondere Straße sollte meine Teststrecke für den ersten E-Bike-Ausflug werden und bei der Gelegenheit wollte ich auch das wiedereröffnete Ponale Alto Belvedere besuchen.

Die Ponalestraße zwischen dem Ledrotal und Riva del Garda

Die Ponalestraße zwischen dem Ledrotal und Riva del Garda

Weiterlesen

Klimawandel vor der Haustür – durch das Parsdorfer Hart

Kleine Wanderung auf dem Klima-Walderlebnispfad im Parsdorfer Hart

Nur wenige Kilometer außerhalb von München, im Dreieck zwischen Baldham, Purfing und Parsdorf, liegt das Parsdorfer Hart. Im Vergleich zum benachbarten Ebersberger Forst ist es sehr klein, aber hier gibt es einen Klimapfad, den wir heute auf einer kleinen Wanderung besuchen.

Der Frosch ist das Wahrzeichen des Klimapfads durch das Parsdorfer Hart

Der Frosch ist das Wahrzeichen des Klimapfads durch das Parsdorfer Hart

Weiterlesen

Von Maria Gern auf die Kneifelspitze – Panormablick über Berchtesgaden

Wanderung: Maria Gern – Marxenhöhe – Kneifelspitze – Maria Gern

Ein kleiner Berg mit einem beeindruckenden Panorama: Auf der Wanderung von Maria Gern auf die Kneifelspitze liegen einem Berchtesgaden und die Berchtesgadener Alpen zu Füßen. Vom Hohen Göll über das Steinerne Meer, Watzmann und Hochkalter bis hin zum Untersberg reicht der Blick, den man auf der Terrasse der Paulshütte genießen kann.

Der Watzmann direkt gegenüber – hervorragende Aussicht von der Kneifelspitze

Der Watzmann direkt gegenüber – hervorragende Aussicht von der Kneifelspitze

Weiterlesen

Der Schleierwasserfall im Wilden Kaiser

Wanderung: Going Hüttling – Hüttlmoos – Schleierwasserfälle – Graspoint-Niederalm – Going Hüttling

Der wilde Kaiser ist voller schöner Plätze, aber einer der schönsten ist sicher hier oben, wenn man auf den von der Sonne gewärmten Felsen an den Schleierwasserfällen sitzt und ins Tal und in Richtung Kitzbüheler Horn und Rettenberg schaut. Wer Glück hat, kann die Kletterer an einer der vielen Routen am Felsendom beobachten. Zum Abschluss der Wanderung gibt es dann noch Panoramablick und Brotzeit auf der schönen Graspoint-Niederalm.

Hinter dem Schleierwasserfall im Wilden Kaiser sitzen und als Aussicht die Kitzbüheler Alpen

Hinter dem Schleierwasserfall im Wilden Kaiser sitzen und als Aussicht die Kitzbüheler Alpen

Weiterlesen

Auf den Spuren des Drachen durch die Kundler Klamm

Klammwanderung: Kundl – Kundler Klamm zur Wildschönau und zurück

Die Kundler Klamm, die das Tiroler Inntal mit der Wildschönau verbindet ist eine echte Einsteigerklamm. Wer Klammwanderungen mit engen Schluchten, in die kaum Licht fällt, abenteuerlich aus dem Fels gehauenen Stegen und schmalen Brücken verbindet, muss hier umdenken. Die Wanderung durch Kundler Klamm entlang der Wildschönauer Ache ist ein famliengerechter gemütlicher Spaziergang auf breiten Wegen entlang des Wassers.

Die Wildschönauer Ache in der Kundler Klamm

Die Wildschönauer Ache in der Kundler Klamm

Weiterlesen

Kleine Winterwanderung auf dem Predigtstuhl

Winterwanderung: Bad Reichenhall Predigtstuhlbahn – Predigtstuhl – Almhütte Schlegelmulde – Hochschlegel

In den Talgemeinden im Berchtesgadener Land ist schon Frühling, doch die Berge sind noch tief verschneit. Mit der historischen Predigtstuhlbahn fahren wir in wenigen Minuten von Bad Reichenhall auf den 1613 Meter hohen Predigtstuhl. Hier oben liegt noch richtig viel Schnee, mehr als man unten im grünen Tal erwarten würde.

Ein spektakulärer Blick vom Predigtstuhl auf Bad Reichenhall und den Hochstaufen

Ein spektakulärer Blick vom Predigtstuhl auf Bad Reichenhall und den Hochstaufen

Weiterlesen

Die Steinmännchen von Laufskálavarða auf Island

Laufskálavarða: Ein Bauernhof, ein Vulkan und Glück für die Reise

Schon bevor wir nach Island geflogen sind, haben wir es in unseren Reiseinformationen gelesen: Baut keine Steinmännchen, wenn Ihr in Island seid! Es gibt auch gute Gründe, warum die Isländer nicht wollen, dass man als Tourist Steinmännchen errichtet. Aber einen Platz haben wir auf unserer Reise doch noch gefunden, wo die kleinen Steintürme ihr Refugium auf Island gefunden haben: Laufskálavarða.

Der Lavahügel Laufskálavarða im Mýrdalssandur

Der Lavahügel Laufskálavarða im Mýrdalssandur

Weiterlesen

Von Bad Feilnbach auf die Farrenpoint

Wanderung: Bad Feilnbach – Unteres Jenbachtal – Huberhütte – Farrenpoint

Ein frühes Osterwochenende, auf den höheren Bergen liegt noch viel Schnee. So langsam soll nun die Wandersaison beginnen. Ein paar Höhenmeter dürfen es schon sein, aber durch tiefen Schnee stapfen mag man im Frühling auch nicht mehr. Da bieten sich die Vorberge der Alpenkette an, etwa die Farrenpoint bei Bad Feilnbach. Großartige Ausblicke auf den Wendelstein gleich gegenüber und auf das Kaisergebirge bietet diese technisch eher leichte Wanderung. Mit etwas über 700 Höhenmetern ist es ein ordentlicher Einstieg in die Wandersaison.

Eine Frühjahrswanderung mit Schneeresten und viel Aussicht: Auf die Farrenpoint

Eine Frühjahrswanderung mit Schneeresten und viel Aussicht: Auf die Farrenpoint

Weiterlesen

Wanderung vom Seegatterl zum Straubinger Haus und auf das Fellhorn

Wanderung: Reit im Winkl Seegatterl – Nattersbergalm – Hemmersuppenalm – Eggenalm/Straubinger Haus – Fellhorn – Hindenburghütte – Seegatterl

Der Aufstieg in Bayern, der Genuss in Tirol, so ist das bei dieser Wanderung vom Seegatterl bei Reit im Winkl hinauf auf das Fellhorn. Der Großteil des Weges liegt in Bayern, das Straubinger Haus und der Gipfel des Fellhorns liegen aber schon knapp jenseits der Grenze. Obwohl das Fellhorn mit 1765 nicht besonders hoch ist, bietet es ein hervorragendes Gipfelpanorama. Und beim Abstieg wartet dann schon die Hindenburghütte. Wer keine tausend Höhenmeter aufsteigen mag, kann sich auch den unteren Teil der Wanderung durch einen Pendelbus zur Hütte sparen.

Am Gipfelkreuz des Fellhorn, mit Blick auf den Watzmann und die Loferer Steinberge

Am Gipfelkreuz des Fellhorn, mit Blick auf den Watzmann und die Loferer Steinberge

Weiterlesen