Wanderung auf dem Großen Pfahl bei Viechtach

Wanderung Bayerischer Wald: Viechtach – Großer Pfahl Rundweg

Eine kleine Wanderung bei Viechtach im Norden des Bayerischen Waldes führt uns zum „Großen Pfahl“, einem der größten und bedeutendsten Geotope Bayerns. Hier, gleich neben der vielbefahrenen Bundesstraße 85, führt ein leichter Wanderweg rund um die Felswände des Pfahls nördlich der Stadt. Wir erleben auf der kurzen Wanderung eines der größten und bedeutendsten Naturdenkmäler Bayerns und gleichzeitig in die Bergbaugeschichte Bayerns.

Markante Felsformationen am Großen Pfahl bei Viechtach

Markante Felsformationen am Großen Pfahl bei Viechtach

Weiterlesen

Geothermalgebiet Hverarönd / Hverir am Námafjall

Heißes Pflaster Hverarönd: Schwefel, Schlammtöpfe und Fumarolen

Unter meinen Füßen ist die Erde über 100 Grad heiß. Ich weiß nur nicht, ob es ein paar Zentimeter sind, ein paar oder vielleicht viele Meter. Um mich herum sind Schlammtöpfe, Fumarolen und Solfataren, dazu blau-weiß-gelbe Muster auf dem orangebraunen Erdboden. Die weite Ebene unterhalb des Bergrückens Námafjall ist als Hverir oder auch als Hverarönd bekannt, wird aber auch nach dem Bergrücken als Námafjall bezeichnet.

Im weitläufigen Hverir-Geothermiegebiet am Námafjall

Im weitläufigen Hverir-Geothermiegebiet am Námafjall

Weiterlesen

In der Grjótagjá-Höhle

Die Grjótagjá-Höhle am Mývatn

Durch die karge Felslandschaft östlich des Mývatn zieht sich ein Riss, braun und zackig wie die aufgeplatzte Kruste eines Brotlaibs. Ein niedriges Felsloch an der Seite ist der Eingang in die Unterwelt. Ein paar Meter gehen und tasten wir uns über große Felsen hinab, dann stehen wir am blau schimmernden, unterirdischen See der Grjótagjá-Höhle.

Das klare, blau leuchtende Wasser in der Grjótagjá-Höhle

Das klare, blau leuchtende Wasser in der Grjótagjá-Höhle

Weiterlesen

Auf den Hverfjall am Mývatn

Wanderung durch die Mondlandschaft auf dem Explosionskrater

Hoch über der Landschaft stehen wir und schauen hinab in einen graubraunen Trichter voller Geröll, nur Steine, keine Pflanze sorgt für einen Hauch grün. Hier gibt es nur Steine, Kiesel, ein paar Felsen. In der Mitte ragt ein Geröllkegel auf, der so gleichmäßig geformt ist, als ob sich jemand besonders große Mühe beim Aufschichten gegeben hätte. Wir befinden uns auf dem fast kreisrunden Wanderweg HV2, der gut drei Kilometer lang einmal um den Krater des Hverfjall herumführt.

Blick ins Innere des Hverfjall. Im Bildhintergrund ist der Mývatn zu sehen

Blick ins Innere des Hverfjall. Im Bildhintergrund ist der Mývatn zu sehen

Weiterlesen

Die Grassodenhäuser von Grenjaðarstaður

Islands Norden: Ein kleines Freilichtmuseum zwischen Husavik und Mývatn

Ein ehemaliger Hof aus fünf nebeneinander stehenden Grasdachhäusern, ein paar Nebengebäude, eine weiße Holzkirche, die von einem Wiesenfriedhof umgeben ist: Das ist das Freilichtmuseum Grenjaðarstaður im Tal Aðaldalur. Eine kleine Hofsiedlung, die in der heute sichtbaren Form Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut wurde. Der Hof ist jedoch schon wesentlich länger besiedelt. Schon im 11. Jahrhundert gab es in Grenjaðarstaður einen Pfarrsitz.

Drei der fünf Häuser von Grenjaðarstaður

Drei der fünf Häuser von Grenjaðarstaður

Weiterlesen

Bergfilme im Fernsehen und als Stream

Berg-Filmtipps: Was läuft im TV und im Web?

In diesem Artikel hatte ich ursprünglich Outdoor- und Berg-Filmtipps für die Weihnachtsfeiertage zusammengestellt. Einige der damals vorgestellten Filme sind mittlerweile nicht mehr in den Mediatheken verfügbar, andere aber weiterhin und zum Teil dauerhaft. Bedingt durch die Corona-Pandemie, die das Leben außerhalb der eigenen Wohnung stark einschränkt, bietet es sich natürlich wieder an, zumindest via Bildschirm Bergtouren zu unternehmen oder anderen bei ihren Outdoor-Abenteuern zuzuschauen. Ich werde die Übersicht daher immer wieder aktualisieren und bin für Filmtipps von Euch sehr dankbar!

Welche Bergfilme laufen zur Zeit im Fernsehen und im Web?

Welche Bergfilme laufen zur Zeit im Fernsehen und im Web?

Weiterlesen

Rodeln am Arber

Familienrodelbahn am Großen Arber

Das Skigebiet am Großen Arber im Bayerischen Wald bietet neben den Ski-Abfahrten auch eine gut einen Kilometer lange Familien-Rodelbahn. Die Bahn ist besonders für Rodel-Einsteiger und Familien mit kleinen Kindern geeignet. Sportliche Rodler werden sich hier deutlich unterfordert fühlen, sie sind aber auch nicht die Zielgruppe dieser Bahn. Wer aber Rodeln und Einkehren möchte, wird hier viele Gelegenheiten haben.

Rodeln am Arber. Die Rodelbahn beginnt ein ganzes Stück unterhalb des Gipfels

Rodeln am Arber. Die Rodelbahn beginnt ein ganzes Stück unterhalb des Gipfels

Weiterlesen

Von Gfäll zum Waldschmidthaus und auf den Rachel

Wanderung: Gfäll – Waldschmidthaus – Rachel – Rachelkapelle – (Rachelkapelle – Rachelsee) – Gfäll

Die leichte Wanderung führt auf den Großen Rachel, den höchsten Berg im Nationalpark Bayerischer Wald. Wir wandern hier in einer Berglandschaft, die wohl kaum jemanden unbeeindruckt lässt. Auf der weiten Ebene unterhalb des Gipfels hat vor etwa 25 Jahren der Borkerkäfer weite Teile des Fichtenwaldes zerstört. Noch heute stehen hunderte tote Fichtenstämme entlang des Weges auf dem kahlen Plateau. Ein ebenso unwirtlicher wie faszinierender Anblick. Und mitten drin steht das gemütliche Waldschmidthaus.

Das Waldschmidthaus, das 100 Meter unterhalb des Rachel-Gipfels steht

Das Waldschmidthaus, das 100 Meter unterhalb des Rachel-Gipfels steht

Weiterlesen

Kurze Wanderung auf den Dandlberg und zur Dandlberg-Alm

Wanderung: Roßholzen am Samerberg – Schilding – Dandlbergalm – Dandlberg und zurück

Eine Wanderung, die nur knapp die Grenze zwischen Spaziergang und Wanderung hinter sich lässt. Ein bewaldeter Gipfel ohne Aussicht, der gerade mal knapp oberhalb der 900-Meter Marke liegt. Und dennoch lohnt sich die Tour auf den Dandlberg im Samerberggebiet. Am kleinen Dandlberg liegt die Dandlbergalm und die bietet eine tolle Aussicht auf das Inntal und die Inntalberge. Und es gibt sogar ein paar Stellen, wo man bis zu den höheren, schneebedeckten Bergen in Tirol schauen kann.

Sie nannten es Winterwanderung: Auf der Wiese am Dandlberg liegend in den Sonnenuntergang schauen

Sie nannten es Winterwanderung: Auf der Wiese am Dandlberg liegend in den Sonnenuntergang schauen

Weiterlesen

Treue Freunde – Hunde und Menschen

Auf dem Bloggerwalk zur Ausstellung im Bayerischen Nationalmuseum

Wenn es bei uns in der Nähe eine Ausstellung über Hunde gibt, muss ich als Hundebesitzer natürlich hin! Das habe ich mir gedacht und war dann doch nicht im Bayerischen Nationalmuseum zur Ausstellung „Treue Freunde – Hunde und Menschen“. Irgendwas ist ja immer. Doch als die Einladung zum Bloggerwalk kam, habe ich die Ausstellung dann doch besucht. Und natürlich habe ich gehofft, dass ich Anknüpfungpunkte zum Thema Hunde und Berge oder Hunde und Outdoor finde.

Der mürrische Siegfried - Er ziert die Plakate der Ausstellung „Treue Freunde – Hunde und Menschen“

Der mürrische Siegfried – Er ziert die Plakate der Ausstellung „Treue Freunde – Hunde und Menschen“

Weiterlesen