Von der Gröblalm über die Buckelwiesen zur Goas-Alm

Wanderung: Gröbl-Alm über Mittenwald – Buckelwiesen – Goas-Alm

Rund um Mittenwald locken die Berge des Karwendel mit ihren schroffen Felswänden die Wanderer, die alpine Wege suchen. Der Hohe Kranzberg mit leichten Wegen, dem alten Sessellift und dem nahen Lautersee ist für leichte Familienwanderungen geeignet. Manchmal muss der Weg aber auch ganz leicht sein, damit man sich nach dem gerade genossenen Windbeutel wieder etwas Bewegung verschafft. Damit man auf der Tour nicht völlig vom Fleisch fällt, gibt es am Wendepunkt natürlich eine Brotzeit.

Auf der Goas-Alm, dem Ziel unsere kleinen Wanderung

Auf der Goas-Alm, dem Ziel unsere kleinen Wanderung

Weiterlesen

Lamawandern in den Ammergauer Alpen

Lamawanderung: Durch das Ammertal bei Bad Kohlgrub

Von Lamawandern und Lamatrekking habe ich seit einigen Jahren immer wieder mal gehört. Jetzt hatte ich die Möglichkeit, es einmal selbst auszuprobieren. Die eigentlich geplante längere Wanderung durch das Moor in Bad Kohlgrub ist es leider nicht geworden. Die ist buchstäblich ins Wasser gefallen, da es an den Tagen zuvor zu heftig geregnet hat. Aber auf unserer gut einstündigen Wanderung durch die Wiesen bei Bad Kohlgrub sind das Lama „Nanu“ und ich echte Kumpel geworden.

Wer kann diesem Lama-Blick widerstehen?

Wer kann diesem Lama-Blick widerstehen?

Weiterlesen

Im Nebel auf der Zugspitze

Ein Besuch auf der Baustelle der neuen Zugspitz-Seilbahn

Mit der Seilbahn vom Eibsee aus kommt man schnell auf die Zugspitze: Weniger als zehn Minuten dauert es, auf Deutschlands höchsten Berg zu fahren. Die Zahnradbahn ist länger unterwgs, dafür kann man direkt am Bahnhof in Garmisch-Partenkirchen einsteigen. Jedes Jahr besuchen etwa 500.000 Menschen aus aller Welt den Berg. Oft genug wird das Gedränge oben auf dem Berg beklagt, dass dort an schönen Tagen herrscht. Aber wie sieht es dort oben aus, wenn es richtig leer ist?

Das Gipfelkreuz der Zugspitze: An diesem Tag unerreichbar und fast vom Nebel verschluckt

Das Gipfelkreuz der Zugspitze: An diesem Tag unerreichbar und fast vom Nebel verschluckt

Weiterlesen

Mit der Rennrad-Tarnkappe über die Gardesana

Liebe Radsportfreunde am Gardasee, wir müssen reden. Es geht um Leben und Tod. Euer Leben. Und mit Eurem Tod will ich nichts zu tun haben. Wen von Euch meine ich? Nein, ich meine nicht die Hotel-Radl-Ausleiher, die eh nur gemütlich den Lungolago auf und ab fahren. Habe ich auch schon gemacht, macht Spaß, ist schön, Urlaub eben. Meine ich die Mountainbiker?

Eine Menge Mountainbikes am Hafen in Riva del Garda

Eine Menge Mountainbikes am Hafen in Riva del Garda

Weiterlesen

Im Tal der Papiermühlen am Gardasee

Wanderung: Toscolano-Maderno – Valle delle Cartiere (Tal der Papiermühlen) – Gaino – Pulciano – Toscolano-Maderno

Eine Wanderung in ein Tal mit einem Wildbach, vielen Ruinen und einem Industriemuseum. Dazu Geschichten über Reichtum, Gefahr und die Pest. Und das alles in einer wunderschönen Landschaft. Ganz schön viel für eine kleine Wanderung, die auch noch kindgerecht ist. Das alles gibt es im Tal der Papiermühlen, dem Valle delle Cartiere am Gardasee. Und wir reisen ganz entspannt mit dem Schiff an.

Im Tal der Papiermühlen am Museo della Carta

Im Tal der Papiermühlen am Museo della Carta

Weiterlesen

Farben und Strukturen am Gardasee

Instagram Fotos vom Gardasee

Viele der Fassaden in den Ruinen der alten Baumwollspinnerei von Campione del Garda sind in einem jämmerlichen Zustand: Die Farben verblichen, der Putz blättert in großen Flecken von der Wand, Grafitti und eingekratzte Liebesschwüre an die Freundin oder den bevorzugten Fußballverein zieren die Wände. Doch wie so oft zeigt der Verfall im Detail auch seine ganz besonderen Reize. Vielleicht sind sie bald verschwunden, wenn die Häuser endgültig abgerissen oder renoviert werden, vielleicht bleiben sie auch für viele weitere Jahre erhalten.

Farben und Strukturen - Detailfotos vom Gardasee

Farben und Strukturen – Detailfotos vom Gardasee

Weiterlesen

Wanderung über die Strandpromenade von Lovran nach Opatija

Wanderung am Meer: Lovran – Ika – Ičići – Opatija

Heute wandern wir mal direkt am Meer, über die lange Strandpromenade zwischen Lovran und Opatija an der Ostküste Istriens. Höhenmeter gibt es hier so gut wie keine. Wir wandern entlang der Kvarner Bucht nach Norden. Etwas Bergblick haben wir schon, aber diesmal ist der Blick auf das Meer wichtiger. Dazu sehen wir alte Villen, viele Bademöglichkeiten, alte Fischerboote und mondäne Yachten. Und am Ende belohnen wir uns im Restaurant am Meer mit kroatischer Küche.

Auf der Strandpromenade von Lovran nach Opatija

Auf der Strandpromenade von Lovran nach Opatija

Weiterlesen

Hum – die kleinste Stadt der Welt

Ausflug: Hum in Istrien

Tief im istrischen Hinterland liegt die Stadt Hum, die nicht nur einen besonders kurzen Namen hat, sondern sich auch mit dem Titel „kleinste Stadt der Welt“ schmückt. Dass Hum diesen Titel zu Recht trägt, glaubt man gerne, denn der winzige Ort hat weniger als 30 Einwohner. Auch der Stadtplan ist eher übersichtlich, zwei Gassen und ein paar kleine Verbindungswege, das muss genügen. Die kleine Stadt, die sich ihr mittelalterliches Stadtbild erhalten hat, ist zum großen Teil von einer Stadtmauer umgeben.

In der Hauptstraße von Hum

In der Hauptstraße von Hum

Weiterlesen

Wanderung vom Poklon-Pass auf den Vojak

Wanderung: Vom Poklon-Pass auf den Vojak, den höchsten Berg von Istrien

Der Vojak ist mit 1401 Metern Höhe der höchste Berg der kroatischen Halbinsel Istrien. Ganz im Nordosten von istrien steht er, etwa auf einer Höhe mit dem beliebten Touristenort Lovran, in dem auch wir gewohnt haben. Für den Aufstieg haben wir jedoch nicht den Weg von Lovran aus gewählt. Wir sind von Opatija, an der Spitze der Kvarner Bucht, auf den Poklon-Pass gefahren und von dort aus auf den Gipfel des Vojak gewandert.

Der Turm auf dem Gipfel des Vojak in Istrien auf 1401 Metern Höhe

Der Turm auf dem Gipfel des Vojak in Istrien auf 1401 Metern Höhe

Weiterlesen

Panoramawege Gardasee und Trentino

Rainer D. Kröll: Panoramawege Gardasee und Trentino

Bald ist es wieder soweit: In den Pfingst- und Sommerferien zieht es, zumindest gefühlt, ganz München und Bayern an den Gardasee. Das Trentino ist voll von spektakulären Bergen, allen voran die Brenta-Dolomiten, Sella-Gruppe, dazu Paganella, Marmolada, Pala-Gruppe und viele andere. Dazu mischen sich alpine und italienische Lebensart und das Wetter ist sowieso meist besser als bei uns. Und wer an den Gardasee fährt, kann Berge und See, Trubel und stille Wege zugleich geniessen.

Panoramawege Gardasee und Trentino - Foto: © Rainer Kröll / Bruckmann Verlag

Panoramawege Gardasee und Trentino – Foto: © Rainer Kröll / Bruckmann Verlag

Weiterlesen