Blogger schenken Lesefreude – Wolfsschlucht

Alpenkrimi: Andreas Föhr – Wolfsschlucht

Der 23. April ist sowohl Welttag des Buches als auch der Tag des Deutschen Bieres. Eine gute Gelegenheit also, mit einem guten Buch in die Biergartensaison zu starten. Hier geht es jetzt aber nur um die Bücher. Denn bereits zum dritten Mal findet nun die Gemeinschaftsaktion Blogger schenken Lesefreude statt, an der ich wieder teilnehme. So wie über 700 andere Blogger, die insgesamt über 1400 Bücher verlosen.

Andreas Föhr: Wolfsschlucht

Andreas Föhr: Wolfsschlucht

In den beiden letzten Jahren habe ich ein Bergbuch und ein Wanderbuch verschenkt: “In Eisige Höhen” von Jon Krakauer und “100 Tage Heimat” von Jens Franke.

Dieses Mal möchte ich Bergbuch und Krimi verbinden, denn über Blogger schenken Lesefreude kommen sicher auch Leser hierher, die keine Bergfexe und Wanderfreunde sind.
Daher verlose ich in diesem Jahr dieses Buch:

Wolfsschlucht von Andreas Föhr

Wolfsschlucht ist schon das sechste Buch um Kommissar Clemens Wallner, Leiter der Mordkomission der Kripo Miesbach und den Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner. Die beiden gehen im bayerischen Oberland zwischen Schliersee, Tegernsee und Bad Tölz auf Verbrecherjagd. Wer diese Region etwas kennt, wird viele Schauplätze der Bücher kennen und wiedererkennen.

In der namensgebenden Wolfschlucht etwas südlich des Tegernsees war ich auch schon, allerdings habe ich aus Witterungsgründen den steilen Aufstieg zum Schildenstein und Halserspitz nicht gemacht, der im Buch auch eine Rolle spielt.

Wie in dieser Buchreihe üblich, ist auch “Wolfsschlucht” wieder eine gute Mischung aus einem soliden Krimi, viel oberbayerischer Lebensart und skurrilem Humor. Für ersteres ist der Kommissar Wallner zuständig, für die Lebensart und den Humor steht der Kollege Kreuthner, der locker zwischen beiden Seiten des Gesetzes wechselt je nachdem, was gerade besser passt.

In diesem Fall treffen der Tegernseer Geldadel, eine Hexe und die teils zwielichtigen Freunde von Kreuthner aufeinander. Es geht um viel Geld, den Brauch des Maibaumstehlens, Entführung und natürlich auch um Mord. Mehr will ich jetzt gar nicht verraten.

Auch wenn ein wenig Dialekt vorkommt, ist es sicher auch für Nichtbayern leicht lesbar, es ist gut geschrieben und flüssig lesbar. Da das Buch aus 70 Kapiteln besteht, ist es sogar S-Bahn tauglich. Ein paar Kapitel auf dem Weg zur Arbeit, ein paar auf dem Heimweg lassen sich da gut lesen. Im Gegensatz zu den vorherigen Büchern hatte ich den Eindruck, dass Andreas Föhr diesmal deutlich stärker ins humoristische zielt. Trotzdem bleibt es noch ein Krimi, den ich Euch gut empfehlen kann und den ich nun auch verlose.

Die Bücher zählen zu den seit Jahren überaus erfolgreichen Regionalkrimis. In diesem Genre gibt es mittlerweile unzählige Bücher, in manchen Buchhandlungen füllen sie ganze Tische und Regalwände. Einige davon, die ich gelesen hab, fand ich ziemlich flach und als Krimi eher schwach.

Die Bücher von Andreas Föhr zählen für mich aber eindeutig zu den wirklich guten Regionalkrimis. Zwei seiner Bücher habe ich hier schon vorgestellt: “Totensonntag” (hier bei Amazon) und “Schwarze Piste” (hier bei Amazon).

Der Autor: Andreas Föhr

Andreas Föhr, 1958 geboren, ist Jurist und hat als Anwalt gearbeitet, bevor er begann, Drehbücher für Fernsehserien wie „SOKO 5113“, „Ein Fall für zwei“ und „Der Bulle von Tölz“ zu schreiben. In der Buchreihe um Kommissar Clemens Wallner ist “Wolfsschlucht” schon das sechste Buch.

Die Verlosung

So kannst Du das Buch gewinnen: Schreibe unter diesen Artikel einen Kommentar. Was ich von Dir wissen möchte: Welchen Krimi oder welches Bergbuch kannst Du mir und den anderen Lesern empfehlen. Welches Buch muss unbedingt als nächstes auf meiner Leseliste stehen?
Die Verlosung ist nun beendet: Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin Kristina D.!

Die Spielregeln der Verlosung

Diese Verlosung läuft vom 23.4.2015 bis einschließlich 2.5.2015. Wer in dieser Zeit einen Kommentar unter diesen Artikel schreibt und mir darin einen Buchtipp gibt, nimmt an der Verlosung des Buches “Wolfsschlucht” von Andreas Föhr teil. Aus allen Teilnehmern werde ich mittels random.org den Gewinner oder die Gewinnerin ziehen.

  • Gib Deine funktionierende Mailadresse an (nur im Emailfeld!), damit ich Dich benachrichtigen kann, falls Du gewonnen hast.
  • Ich werde den Gewinner hier im Artikel bekanntgeben, mit Vornamen und abgekürztem Nachnamen, also z.B. “Leonhard K.”
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, genauso wie eine Barauszahlung des Gewinns.
  • Alle persönlichen Daten werde ich nur für das Gewinnspiel verwenden.
  • Wenn ich dich nicht innerhalb von einer Woche nach Beendigung der Verlosung erreichen kann, werde ich einen anderen Gewinner ziehen.

Ich wünsche Euch viel Spaß und viel Erfolg!

Wer macht denn sonst noch mit?

Blogger aus allen möglichen Bereichen nehmen an #Bloggerschenkenlesefreude teil. Natürlich auch andere Wander- und Outdoorblogs, z.B. Gipfelglück, Kulturnatur, Soschyontour, Gewum, Outzeit Passau, Wohlgeraten Blog, Bayerischer Wald wandern Blog.

Die Bücher von Andreas Föhr

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

25 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich mag die Altaussee-Krimis mit der Protagonistin Berenike Roithers von Anni Bürkle sehr gerne. Sie schüren meine Wanderlust und machen Lust auf einen Urlaub im Salzkammergut.

  2. Natürlich die Eberhofer-Krimis von Rita Falk! Sehr lustig zu lesen, kann ich wärmsten empfehlen!

  3. Toll, mit dem Buch liebäugel ich schon seit einer Weile… Ich würde im Gegenzug den Allgäu-Krimi Rosskur von Jürgren Seibold empfehlen.

    Viele Grüße,
    Judith

  4. Das Buch würde ich sehr gerne mal lesen. Empfehlen kann ich die Krimis von Klüpfel und Kobr. Die sind so witzig geschrieben. Ich kann es immer gar nicht erwarten, etwas neues über Kommissar Kluftinger zu lesen.
    LG von Elke H.
    becjat(at)yahoo.de

  5. Hallo,
    ich kann dir einen Krimi von Jürgen Seibold empfehlen. Er heißt “Landpartie” und spielt im schönen Allgäu.
    Liebe Grüße
    Sabrina

  6. Rauhnacht von Kobr/Klüpfel ist unbedingt lesenswert. Nicht nur weil es im wunderschönen Oberallgäu spielt, sondern auch weil der Humor im Krimi nicht zu kurz kommt.
    Als Bergbuch zu empfehlen: Solange ich atme hoffe ich von James Scott / Joanne Robertson. Die wahre Geschichte über einen 43tägigen Überlebenskamp im Himalaya

  7. also ich persönlich finde die Stieg Larsson Reihe perfekt mit vergebung, verdammnis und ähm…. das dritte heißt verblendung, genau 😀 wie die reihenfolge jetz genau ist, frag mich nicht ^^ aber die sind mega geil <3

  8. Hallo,

    ich möchte dir die Krimis von Rita Falk ans Herz legen oder aber auch die von Elisabeth Florin. Mir haben diese sehr viel Spannung und auch Humor bereitet.

    Liebe Grüße
    Kati

  9. Hallo!

    Die Regional-Krimis von Rita Falk (lustig) oder von Jutta Mehler. Jutta Mehlers Protagonistin geht leidenschaftlich gerne wandern – und zwar in einer Gegend, in der ich auch viel unterwegs bin.

    Bergbuch: Hans Kammerlander: Am seidenen Faden.

    Viele Grüße
    Sonja

  10. Hallo,

    ich kann Dir besten Gewissens Leiden sollst Du von Laura Wulff empfehlen. Ein sehr guter Krimi, der in Köln spielt.

    LG,
    Kristina

  11. Ich kann allgemein die Krimis von Hakan Nesser sehr empfehlen, ich mag seinen Schreibstil sehr gerne. Momentan lese ich “Das zweite Leben des Herrn Roos” von ihm – lies es!
    Liebe Grüße
    Lara

  12. Hallo und vielen Dank an alle, die bisher am Gewinnspiel teilgenommen haben!
    Das sind ja schon eine Menge Teilnehmer in den ersten Tagen, das finde ich klasse. Und ganz heiße Tipps für Regionalkrimi-Fans scheinen ja die Kluftinger-Krimis und vor allem die Bücher von Rita Falk zu sein. Ich muss gestehen, dass ich Bücher aus beiden Reihen schon verschenkt, aber selbst noch nicht gelesen habe!
    Mal sehen, wie es die nächste Woche über weitergeht!
    Uli

  13. Hallo,

    also wenn ich so ein richtig “typisch deutsches” Buch vorschlagen soll, dann würde ich direkt zu “Fangerlmandl” von Susanne Rößner tendieren. Es geht um einen Serienmörder im tiefsten Bayern… ja man sollte ihn gelesen haben 🙂

    Ich wünsche einen wundervollen Wochenstart und drücke allen die Daumen ♥

    Liebe Grüße
    Sanny

  14. Huhu,

    auch wenn es ein Psychothriller und kein Krimi ist und nichts mit Bergen zu tun hat, empfehle ich “Passagier 23” von Sebastian Fitzek. Mich hat es sehr begeistert! (:

    Liebe Grüße und einen schönen Start in die neue Woche,
    Sami

  15. Hallo,

    ich lese gerade “Todesschrei” von Karen Rose, welches ich auch gut empfehlen kann!

    Viele Grüße
    Kristina H.

  16. Ich empfehle gerne die Mamma Charlotta Romane von Gisa Pauly.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  17. Überhaupt kein Bergbuch, aber einer der besten Krimis, die ich in letzter Zeit gelesen habe, ist “Der katholische Bulle” von Adrian McKinty. Grandios! Spannend, düster, viel Hintergrund, den man ignorieren kann, der mich aber zum Nachlesen der jüngeren irischen Geschichte anregte, eine gut geschilderte Hauptperson. Ich werde auch die Folgebände definitiv lesen!

  18. Mir fällt natürlich sofort die Eberhofer-Reihe von Rita Falk ein! Ich höre mich gerade durch alle Hörbücher (meiner Bibliothek sei Dank!) und amüsiere mich göttlich. 🙂

    Vielen Dank für die tolle Gewinnchance!

    Liebe Grüße aus München,
    Birgit

  19. Hallo,

    mein Gewinn ist gerade angekommen.
    Vielen lieben Dank.

    Kristina

Schreibe einen Kommentar