Von Lenggries auf die Denkalm, am Keilberg vorbei

Wanderung: Lenggries – Keilberg – Denkalm – Lenggries

Die Wanderung auf die Denkalm ist eine echte Eingehtour. Eine kurze und leichte Wanderung, genau das Richtige für den Beginn der Wandersaison und auch für Kinder sehr geeignet. Mit nur zwei Stunden Weg auf der langen Runde und gut einer Stunde für die kurze Variante gibt es eigentlich keine Ausrede mehr, auf eine Wandertour zu verzichten, sobald das Wetter passt.

Der Weg Richtung Keilkopf und Denkalm

Der Weg Richtung Keilkopf und Denkalm

Los geht es in der Bachmaiergasse, die über Wiesen aus dem Ort heraus zum bewaldeten Berg führt. Vor einem kleinen Holzstadl auf der linken Seite gibt es einige Parkplätze. Wenn hier alles besetzt ist, sollten Autofahrer zurück in den Ort fahren und dort einen Platz suchen. Weiter geht es die schmale Straße entlang in den Wald hinein. Kurz nach Beginn des Waldes muss man sich entscheiden: Links über die Brücke den Tratenbach queren und den kurzen Weg, der mit “Denkalm 30 Min.” lockt, nehmen oder doch den längeren Weg, der über den Keilkopf führt? Dieser ist mit “Denkalm über Keilkopf 70 Minuten” ausgeschildert.

Da der erste Weg doch zu kurz wäre, geht es also über den Keilkopf. Dieser Weg ist übrigens auch als Nordic Walking Strecke ausgeschildert. Man kann also den Schildern “Fitness Route 4” folgen oder den gelben Wegweisern “Denkalm”. Über einen Fahrweg geht es stetig bergauf durch den Wald. Links, etwas unterhalb des Weges, zieht sich der Tratenbach, der in vielen Stufen den Berg hinab fließt. Die Stufen erzeugen ein dauerndes Rauschen, so dass wir den Bach immer hören.

Auf dem Weg durch den Wald zum Keilkopf

Auf dem Weg durch den Wald zum Keilkopf

Nach etwa einer halben Stunde bergaufgehens queren wir den Tratenbach links über eine Brücke. Es geht weiter bergauf. An den nächsten zwei Abzweigungen, die jeweils durch Schilder “Denkalm” und “Fitness Route 4” ausgezeichnet sind, geht es wieder nach links. Der Weg wird nun deutlich steiler. Etwa eine Viertelstunde nach der Brücke ist allerdings schon der höchste Punkt der Wanderung erreicht. Hier befindet sich eine Tafel zur Herzfrequenzmessung für die Freunde des Nordic Walking. Den Gipfel des Keilkopfs erreichen wir auf dieser Wanderung nicht, durch den Wald sehen wir ihn nicht einmal.

Von der Denkalm aus hat man einen tollen Blick auf das Brauneck

Von der Denkalm aus hat man einen tollen Blick auf das Brauneck

Nun wandern wir erst leicht, später steiler bergab, der Boden ist weniger steinig als beim steilen Aufstieg und ab und zu gibt es einzelne Blicke aus dem Wald heraus auf Lenggries, das Brauneck und die Alpenkette. Noch einmal kurz rauf, steil runter und nach etwa 25 Minuten stehen wir plötzlich auf einer Lichtung, die einen wirklich tollen Ausblick auf Lenggries und viel mehr Berge als zuvor bietet. Direkt unterhalb der Lichtung blickt man durch die Bäume auf die Denkalm, die nur noch eine Minute entfernt ist.

Auf dem Weg bergab vom Keilkopf erreichen wir die Denkalm

Auf dem Weg bergab vom Keilkopf erreichen wir die Denkalm

Die Denkalm bietet praktisch denselben Blick über Lenggries. Das Brauneck ist ebenso im Blick wie ein prächtiges Bergpanorma aus unzähligen Alpengipfeln. Dazu ist die kleine Terrasse nach Süden ausgerichtet und hat richtig lange Sonne. Für Kinder gibt es Wiesen und einen Kletterbaum zum Spielen.

Der Blick von der Denkalm über Lenggries auf die Alpenkette

Der Blick von der Denkalm über Lenggries auf die Alpenkette

Der Rückweg, der die kurze Aufstiegsvariante bergab führt, ist ebenfalls ein Bergfahrweg, der in nur etwa 20 Minuten durch etwas lichteren Wald wieder hinab zur Brücke über den Tratenbach führt. Kurz vor der Brücke fließt ein kleiner Bach, der zum Dammbau oder Holzschiffchen fahren geeignet ist.

Auf der Sonnenterrasse der Denkalm kann man die Wanderung gut ausklingen lassen

Auf der Sonnenterrasse der Denkalm kann man die Wanderung gut ausklingen lassen

Dauer und Schwierigkeit:
Ab der Brücke über den Tratenbach bergauf zur Denkalm: Kurze Variante etwa 30 Minuten, lange Variante über den Keilkopf etwa 70 Minuten. Die Angaben auf den Schildern sind da recht passend.
Bergab von der Denkalm zur Brücke etwa 20 Minuten. Für den Fußweg von der Brücke zum Bahnhof Lenggries sollte man etwa 30 Minuten einrechnen. Mit kleinen Kindern jeweils entsprechend mehr Zeit einplanen.

Höhenangaben:
Lenggries: ca. 680 Meter
Keilkopf: ca. 1070 Meter
Höchster Punkt der Wanderung (Nordic Walking Herzfrequenzmessung): ca. 1050 Meter
Denkalm: 970 Meter

Essen und Trinken:
Auf der Denkalm gibt es warme und kalte Speisen und natürlich Getränke. Sonst auf dem Weg keine weitere Einkehr. Für Selbstversorger gibt es vereinzelte schattige Bänke am Wegrand. Im Ort gibt es natürlich diverse Verpflegungsmöglichkeiten.

Wo muss ich besonders aufpassen?
Der Weg ist sehr einfach, normale Vorsicht sollte ausreichend sein.

Ist der Weg für Kinderwagen geeignet?
Die längerer Variante ist teilweise für Kinderwagen sehr steil. Das sollte nur machen, wer sehr fit und ambitioniert ist, ich rate aber davon ab. Wer mit einem Kinderwagen zur Denkalm möchte, sollte den kurzen, direkten Weg nehmen, allerdings ist dieser auch schon recht steil. Auf jeden Fall sollte der Kinderwagen geländegängig sein!

Wie komme ich hin?
Mit dem Zug: Die Bayerische Oberlandbahn fährt in ziemlich genau einer Stunde von München Hbf nach Lenggries. Über die Bahnhofstraße in die Ortsmitte. Vor der Sparkasse entweder über die Geiersteinstraße und Goethestraße an Hauptschule und Schwimmbad vorbei zur Bachmaiergasse gehen oder vor der Sparkasse nach links in die Gebhardtgasse und dann rechts in die Bachmaiergasse.
Mit dem Auto: Von München aus über die B13/B472 nach Bad Tölz und auf der B13 Richtung Lenggries fahren. Dort zunächst der Beschilderung zum Schwimmbad “Alpenwelle” folgen. Am Schwimmbad vorbei, dann rechts in die Bachmaiergasse und parken. Wenn der Parkplatz voll ist, im Ort einen Parkplatz suchen.
Am Schwimmbad “Isarwelle” steht übrigens auch eine große Tafel mit den Nordic Walking Strecken in Lenggries.

Google Maps Karte:

Von Lenggries auf die Denkalm auf einer größeren Karte anzeigen

Links:
Homepage von Lenggries (Mit zwei “g”, also nicht “Lengries”): Lenggries.de
Info zur Wanderung auf die Denkalm auf Lenggries.de

Buchtipps und Wanderkarte:

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Gute Idee! Da fällt mir ein, dass die kurze Denkalm-Strecke auch eine pfundige Rodeltour im Winter abgibt. Dafür ist es jetzt zum Glück schon zu spät.

    Ich freue mich schon auf eine neue Wandersaison mit diesem Blog! Meine neuen Stiefel müssen eingelaufen werden.

  2. Die Wanderung auf die Denkalm hat uns sehr gut gefallen. Allerdings waren wir froh, dass wir für unseren kleinen Sohn die Kraxn dabei hatten, da der Kinderwagen auch für die kurze Variante geländetauglich (keine Buggys) sein sollte.

  3. Hallo Simone,

    vielen Dank für Deinen Hinweis zu den Kinderwagen. Ich habe den Abschnitt etwas angepasst und werde künftig deutlicher darauf hinweisen, dass ich immer geländegängige Kinderwagen meine!

    Viele Grüße,
    Uli

  4. Erstmal vielen Dank für dieses Blog, das ich wirklich gerne lese.
    Diese Tour war die zweite, die wir von den hier beschriebenen angegangen sind. Es lässt sich alles gut finden. Wer an einer Stelle mal unsicher sein sollte, einfach der Beschilderung “Fitness Route 4″ folgen.
    Wir haben die Strecke vor ca. drei Wochen gemacht, als es zwar frühlingshaft war, wir uns die Bob aber noch mit jeder Menge Skifahrer geteilt haben. Dementsprechend abwechslungsreich war der Weg. Teils mussten wir über noch sehr vereiste Stellen gehen, teils war es frühlingshaft.
    Schade war nur, dass der Weg insgesamt sehr schattig war. Im Sommer sicher schön, Anfang März eher ein Nachteil. Auch hatten wir erwartet, wesentlich länger unterwegs zu sein, weil wir im Gegensatz zum Autor schließlich ungeübte Wanderer sind. Die 70 Minuten kommen aber sehr gut hin!
    Danke noch mal! Das war nicht die letzte Tour, die wir nachgewandert sind.

  5. Da ist ja der Text länger als die Wanderung; dafür habt Ihr was wichtiges vergessen, nämlich die Telefonnummer der Hütte, damit man anrufen kann, ob sie überhaupt geöffnet hat

  6. Hallo Körli,

    üblicherweise verlinke ich immer die Homepages der Hütten, da findet man normalerweise Informationen zu Ruhetagen oder aktuelle Hinweise wie Infos zu geschlossenen Gesellschaften etc.. Die Denkalm hat leider noch keine Homepage. Und Telefonnummern einzelner Hütten gebe ich nur ungern an, da ich schon mehrfach erlebt habe, dass sie sich geändert haben. Aber ich habe eine Seite zur Denkalm auf der Homepage von Lenggries gefunden und nun ebenfalls verlinkt.

    Viele Grüße,
    Uli

  7. Waren heute wieder einmal unterwegs und haben für den Gardasee zum “üben” eine leichte Tour genommen. Danke für die super Beschreibung. Schnee war auf der Nordseite noch vorhanden aber super begehbar.

    [http://www.flickr.com/photos/lutz_ek/sets/72157629716707461/]

  8. Haben heute der Denkalm einen Besuch abgestattet .
    War sehr schön .. auch wenn es hier und da von oben feucht wurde .
    An der Denkalm dann a bissl vo innen 😉 ……… die hat übrigens Mittwoch und Donnerstag geschlossen …

  9. Hallo Martin,

    vielen Dank für den Hinweis zur Denkalm! Den nehme ich gleich mal auf.
    Nach der laaaangen Wanderung auf die Denkalm hat man sich dann auch ein bissl innerliche Befeuchtung verdient! 🙂

    Viele Grüße,
    Uli

Schreibe einen Kommentar