Páramo Bentu Windproof Jacket und Fleecejacke

Die Kombination Páramo Bentu Windproof Jacket und Fleecejacke im Test

Ein Kollege, der gerne nach leichtem und außergewöhnlichem Equipment sucht, das man nicht in jedem Outdoor-Laden findet, hat mich vor längerer Zeit zum ersten Mal vom englischen Outdoor-Hersteller Páramo aufmerksam gemacht. Kurz darauf habe ich auf der ISPO einen kleinen Stand am Rand einer großen Halle gesehen, auf dem die Páramo Produkte vorgestellt wurden. Wir kamen ins Gespräch und vereinbarten, dass ich eine der Páramo-Jacken mal testen wollte. So kam es dann auch. In der Zwischenzeit habe ich noch einige weitere Informationen über diesen interessanten Hersteller bekommen, die ich Euch ebenfalls in diesem Beitrag schildern möchte.

Die Bentu Outdoor-Jacken von Páramo tragen sich anders als andere Funktionskleidung

Die Bentu Outdoor-Jacken von Páramo tragen sich anders als andere Funktionskleidung

Die Firma Páramo

In Deutschland ist die Outdoorfirma Páramo noch relativ unbekannt, in ihrer Heimat England ist sie hingegen schon eine feste Größe im Outdoorbereich. Páramo wurde 1992 von Nick Brown gegründet, als Schwesterfirma von Nikwax, dem Hersteller umweltfreundlicher Waschmittel und Imprägnierungen für Outdoorkleidung und Outdoorausrüstung.

Ebenso wie bei den Waschmitteln und Imprägnierungen von Nikwax verzichtet die Outdoorkleidung von Páramo auf umweltschädliche PFC (Per- und polyfluorierte Chemikalien). Neben der Funktion der Textilien und dem Umweltbewusssein steht bei Páramo eine sozial verantwortungsvolle Produktion im Vordergrund. Oder, um die Páramo-Homepage zu zitieren:

Páramo bietet kompromisslose und wasserdichte Outdoor-Ausrüstung an, ohne dass der Benutzer auf ökologische und ethische Grundsätze verzichten muss.

Im Einzelnen bedeutet dies: Páramo verzichtet bei der Produktion der Kleidung auf per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC), stellt beständige und langlebige Kleidung her, die wiederverwertet werden kann und von der Firma zurückgenommen wird. Páramo unterstützt den World Land Trust und die European Outdoor Conservation Association EOCA.

Weiterhin setzt sich Páramo für faire Produktion in den Fabriken Ostasien als auch in Kolumbien ein. Dort arbeitet die Firma seit ihrer Gründung mit der Miquelina Stiftung zusammen, die Frauen und Mädchen aus Bogotá eine faire Arbeit gibt und ihnen zu einem Ausweg aus Gewalt und Prostitution verhilft.

Über diesen Aspekt der Arbeit von Páramo könnt Ihr ausführlich in dem wunderbaren Artikel Die Tränen von Páramo bei St. Bergweh lesen, wo ich auch dieses Video über die Miquelina Stiftung gefunden habe.

Die Kleidung, die bei Páramo hergestellt wird, muss dabei den gleichen Wetterbedingungen bestehen wie die Kleidung anderer Hersteller. Dass bei Páramo ernstuzunehmende Outdoor-Kleidung hergestellt wird, zeigt unter anderem, dass viele Mountain Rescue Teams in Großbritannien auf Páramo Kleidung setzen und dass die Produkte von den Teams des British Antarctic Survey getragen werden.

Die Kombination aus Bentu Windproof Jacket und Fleecejacke

Die Bentu Windproof Jacket und die Bentu Fleecejacke werden einzeln verkauft, stellen aber eine aufeinander abgestimmte Kombination dar. Sie sind für Wanderungen in leichtem Regen und bei Wind gedacht.

An der Kapuze sieht man sehr gut den Faltenwurf, der durch den leichten und flexiblen Stoff entsteht

An der Kapuze sieht man sehr gut den Faltenwurf, der durch den leichten und flexiblen Stoff entsteht

Die Bentu Windjacke ist aus einem sehr leichten, glatten und beweglichen Stoff gefertigt, der ein wenig an die guten alten Ballonseidenanzüge aus den späten Achtzigern erinnert. Glücklicherweise hat Páramo auf die damals so beliebten wilden Farbkombinationen verzichtet.

Dennoch ist die Bentu-Jacke modisch jetzt nicht ganz weit vorne dabei. Aber das sollte im Outdoor-Bereich auch zweitrangig sein und ist natürlich auch Geschmackssache. Die neueren Páramo-Jacken sind optisch auch ansprechender geworden, wie ich finde.

Durch den leichten, fließenden Stoff und den weiten Schnitt schränkt die Jacke die Beweglichkeit überhaupt nicht ein. Die für viele Hardshells typische plastikhafte Steifigkeit gibt es hier nicht.

Die mit reflektierenden Streifen eingefassten Reißverschlüsse an den Taschen

Die mit reflektierenden Streifen eingefassten Reißverschlüsse an den Taschen

Die Jacke hat vier Außentaschen, alle mit Reißverschluß versehen. Zwei davon sitzen tief als Handwärmertaschen. Trägt man einen Rucksack, können sie unter dem Hüftgurt verschwinden, sind dann also nicht mehr zugänglich.

Oberhalb sind zwei weitere Taschen mit einem senkrechten Reißverschluss angebracht. Gut: Diese Reißverschlüsse sind mit reflektierenden Streifen eingefasst. Eine Innentasche hat die Bentu Jacket nicht.

Die Kapuze lässt sich mit einem Zugband links und rechts verengen, die Stopper sind im Stoff der Jacke versteckt, so dass man sie erst einmal ertasten muss. Ein weiteres Zugband befindet sich hinten an der Kapuze, ebenfalls mit versenktem Stopper. Dazu lässt sich die Weite der Kapuze noch mit einem, allerdings kurzen, Klettverschluss regulieren.

Verstellung der Kapuze per Klettverschluss

Verstellung der Kapuze per Klettverschluss

Der Haupt-Reißverschluss der Jacke ist ein Zwei-Wege-Reißverschluss von YKK, der allerdings nicht mit Stoff hinterlegt oder überdeckt ist. Die langen Ärmel der Jacke lassen sich, wie bei der Kapuze, mit einem Klettband in der Weite regulieren.

Sogenannte Pump Liner Einsätze aus Mesh-Stoff an der kompletten Kapuze und im Schulterbereich liefern zusätzlichen Wetterschutz.

Mein altes Lamento: Outdoorjacken sind fast alle relativ kurz geschnitten, da macht auch die Bentu Jacket keine Ausnahme. Allerdings ist hier zumindest die Rückenpartie etwas länger geschnitten, das gefällt mir.

Die Bentu Fleecejacke ist aus einem dünnen, aber sehr dicht gewebten und glattem Fleecestoff, was sie fast wie aus Samt gefertigt erscheinen lässt. Einen ähnlichen Stoff habe ich noch bei keiner anderen Fleece-Jacke erlebt.

Das schlichte Páramo-Logo auf der Fleecejacke

Das schlichte Páramo-Logo auf der Fleecejacke

Die Fleecejacke hat keine Kapuze. Neben dem durchgehenden Zwei-Wege-Reißverschluss, der mit einer Stoffleiste hinterlegt ist, hat die Bentu Fleecejacke zwei Handwärmertaschen und eine Brusttasche, alle jeweils mit Reißverschlüssen. Innen bestehen die Taschen jeweils aus Mesh-Einsätzen.

Die Bentu-Jacken im Test

An der Jacken-Kombination hat mir sehr gefallen, dass beide Jacken getrennt voneinander getragen werden können oder in Kombination. Bislang habe ich die Jacken nicht neu mit den Nikwax Produkten imprägniert, sondern nur auf die originale Imprägnierung vertraut. Allerdings ist es mittlerweile an der Zeit, sie neu zu imprägnieren.

Die Windjacke mit dem Ärmelaufnäher “Windproof by Nikwax” soll leichten Regen aushalten. Das kann ich auf jeden Fall bestätigen. Und auch bei einstelligen Temperaturen und stärkerem Regen über eine Stunde hat die Jacke dicht gehalten, obwohl das Obermaterial sich dunkelblau verfärbt hat, als wenn es durchgeweicht wäre. War es aber nicht, die Innenseite der Jacke ist, genau wie die Fleecejacke darunter, trocken geblieben.

Besonders an den Armen hat es sich aber unangenehm kalt angefühlt. Ein langärmliges Shirt unter dem Fleece wäre da besser gewesen. Auch bei unserer Tour auf die Viggarspitze, bei der ich die Kombination getragen habe, bin ich an meine Kälte-Komfortgrenze mit dieser Jacke gestoßen.

Bei Kälte, Wind und Schnee hat die Jacke Ihre Aufgaben erfüllt, aber ich habe dennoch ein kaltes Gefühl gehabt. So mag ich die Empfehlung von Páramo, beide Jacken in Kombination als Winterjacken zu tragen, nicht teilen. Dafür sind sie mir etwas zu dünn.

Für Temperaturen ab dem oberen einstellen Bereich, wie man sie im Frühjahr und Herbst häufig hat, finde ich die Jacken aber sehr gut für normale Wanderungen geeignet. Genauso nutze ich sie aber auch für die typische verregnete “Runde um’s Feld” mit dem Hund oder den Waldspaziergang am Wochenende bei unfreundlichem Wetter.

Páramo Bentu Jacken. Aussen Regen- und Windproof und Fleece für die Wärme

Páramo Bentu Jacken. Aussen Regen- und Windproof und Fleece für die Wärme

Páramo Bentu Windproof Jacket und Fleecejacke

Positiv:

  • Sehr guter Tragekomfort
  • Sehr guter Wind- und Regenschutz
  • Verstellbare Kapuze mit Drahtverstärkung
  • Sehr langlebig und lebenslange Garantie
  • Umweltfreundliches Material und Imprägnierung
  • Ethische Produktion

Negativ:

  • Kombination im Winter nicht dick genug
  • Kapuze ist etwas schlapp

Páramo Bentu Windproof Jacket

  • Gewichtsangabe: 420g
  • Gewicht nachgewogen: 444g in Größe L
  • Hergestellt in Vietnam
  • Preisempfehlung: 135 Euro

Páramo Bentu Fleece Jacket

  • Gewichtsangabe: 403g
  • Gewicht nachgewogen: 416g in Größe L
  • Hergestellt in Kolumbien
  • Preisempfehlung: 160 Euro

Fazit

Mit der Bentu Kombination aus Fleecejacke und Windproof Jacket hat Páramo eine wirklich gute Kombination für den alltäglichen Einsatz beim Wandern herausgebracht. Als normaler Wanderer in deutschen Mittelgebirgen oder auch auf Bergwanderungen wird man selten mehr benötigen. Die umweltfreundliche und ethische Produktion in Verbindung mit der lebenslangen Garantie spricht ebenfalls für die Jacken. Nur im Einsatz um den Gefrierpunkt waren sie mir zu kühl. Ansonsten eine echte Empfehlung.

Kaufen kann man die Páramo Produkte in Deutschland vor allem über die Páramo Homepage, das es nur wenige stationäre Händler gibt, die Páramo führen. Umso mehr freut es mich, dass wir mit Sport- und Orthopädieschuhtechnik Rankl in Ebersberg, einige Kilometer östlich von München, einen Páramo-Händler im Landrkreis haben.

Links:
Páramo Bentu Windproof Jacket
Páramo Bentu Fleece

Hinweis: Die Bentu-Jacken wurden mir von der Firma Páramo zur Verfügung gestellt.

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

Schreibe einen Kommentar