Statt Aprilscherz: Aufgspuit!

Alpine Musik zum April

Dieses Jahr gibt es hier keinen Aprilscherz, die Welt ist eh grad verrückt genug. Und außerdem habe ich ja auch einen Bildungsauftrag zu erfüllen, gerade gegenüber meinen Lesern, die keinen direkten Zugriff auf FM4 und Puls vom BR haben. Manche wohnen ja im Sendegebiet von westdeutschen oder sogar norddeutschen Rundfunken, welche die unten verlinkten Musiken vermutlich eher selten spielen.

Bei Wanda - nicht direkt aus den Alpen, die Jungs kommen aus Wien

Bei Wanda – nicht direkt aus den Alpen, die Jungs kommen aus Wien

Darum habe ich eine kleine Auswahl an Liedern und Gruppen aus dem Alpenraum zusammengestellt. Die meisten der Lieder haben mit Bergen, rausgehen und alpinen Bräuchen zu tun, wenn auch der Bezug manchmal schon etwas arg weit hergeholt ist. Sorry dafür.

Also: Geh raus und mach einen Wandadoog mit Luzia, in die Berge und die wuide weide Welt. Und wenn es dann so richtig leiwaund ist, dann stopp doch die Zeit.

Django 3000 – Wuide Weide Welt
Django 3000, die sich natürlich nach Django Reinhardt benannt haben, stammen aus dem Chiemgau und ich habe sie schon öfter im BR gesehen. Bayerische Musik gepaart mit Balkan-Beats, dazu ein Video, das in den Bergen gedreht wurde. Und sind das jetzt Perchten oder gar alpine Yetis, die da durchs Bild laufen und den Lightcatcher in die Flucht treiben?

Dicht & Ergreifend – Wandadoog
Niederbayerischer Rap in Mundart kommt von Dicht & Ergreifend. Dazu Posen, die man aus den HipHop Videos aus Amerika kennt, aber auf Bayrisch. Ob auf dem Acker oder der Wiesn. Auch in diesem Video sind wieder Perchten unterwegs. Irgendwo zwischen Moosburg und Moosham.

Seiler und Speer – Stopp doch die Zeit
Eine Empfehlung für jedes sonnige Wochenende: “I moch heit goa nix, zumindest nix wos mi nur Strapaziert”. Warum nicht mit dem Spezl an den See fahren und ein Bier trinken. Ka Stress weit und breit, so soll’s sein. Seiler und Speer sind zwei Musiker aus Niederösterreich, die mit “Ham kummst” im gesamten Alpenraum bekannt wurden. Meine Empfehlung: “Soits Leben”. Und natürlich “Stopp doch die Zeit”, auch wenn dieser Ausflug irgendwie ausartet:

Skolka – Leiwaund
Nochmal Niederösterreich: Skolka sind schon mit Danjo 3000, LaBrassBanda, Seiler & Speer und Wanda aufgetreten, trotzdem habe ich sie gerade erst gefunden. Sehr entspannte Musik, vor allem dieses “Leiwaund”. Gefällt mir auch: “Gemma Gemma!”

Wanda – Luzia (live)
Ja, was sollich noch über Wanda sagen: Ich dachte, jeder kennt “Bologna” oder “Schickt mir die Post” oder “Meine beiden Schwestern”. Und dann sitze ich auf einer Berghütte und sehe Fragezeichen in allen Gesichtern! Und das mit Bayern auf einer Tiroler Berghütte. Also, auch wenn der Bezug zu den Alpen jetzt ganz weit hergeholt ist: Wanda aus Wien ist meine ganz große Empfehlung, nicht erst seit ich sie im Zenith live gesehen habe, wo sie deutlich lauter, schneller und rockiger waren als auf den CDs.

Und jetzt raus mit Euch, das Wetter ist genial an diesem 1. April. ab in die Berge oder an den See, Eure Playlist habt Ihr ja jetzt.

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

Schreibe einen Kommentar