Tenzing Norgay, der Professor und eine Million

Wer wird Millionär: Als Tenzing Norgay die Antwort auf die Millionenfrage war

Am 2. Dezember 2000 gewann Eckhard Freise, Professor in Wuppertal, als erster Teilnehmer der Sendung “Wer wird Millionär” eine Million, damals natürlich noch D-Mark. Und warum steht das in einem Berg-Blog? Weil die Millionenfrage mit der Erstbesteigung des Mount Everest zu tun hatte. Und nicht nur diese Frage war eine Bergfrage.

Aber zunächst einmal zur Millionenfrage. Sie lautete:

“Mit wem stand Edmund Hillary 1953 auf dem Gipfel des Mount Everest?”
A – Nasreddin Hodscha
B – Nursay Pimsorn
C – Tenzing Norgay
D – Abrindranath Singh

Antwort C war natürlich die richtige: Tenzing Norgay, ein Sherpa, bildete mit Edmund Hillary das Gipfelteam. Daran können sich sicher auch viele Nicht-Bergfreunde noch erinnern und so schwierig fand ich diese Frage als Millionenfrage gar nicht mal. Das Duo “Edmund Hillary und Tenzing Norgay” ist sicher auch vielen geläufig, die eine Frage nach den Erstbesteigern des Mount Everest ohne vorgegebene Alternativen nicht hätten beantworten können.

Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich bis zu dieser Frage gar nicht erst gekommen wäre, da ich schon vorher, bei Frage 12, ausgestiegen wäre: “Was ist nach Mahón, dem Hauptort der Insel Menorca, benannt?”. Die Mayonnaise, das hätte ich nicht gewusst.

Wenn man sich die Fragen aber noch einmal ansieht, die Eckhard Freise bei Günther Jauch beantworten musste und konnte, findet man noch eine zweite Bergfrage. Die Frage Nummer acht lautete:

“Wie nennt man von Gletschern transportierten Gesteinsschutt?”
A – Moräne
B – Muräne
C – Morelle
D – Murnau

Der Bergsteiger und Wanderer weiß natürlich, dass es nur die Moräne sein kann.

Und wer es jetzt auch Millionär werden will, kann ja gleich bei RTL testen.

Mehr zu Tenzing Norgay:
Tenzing Norgay bei Wikipedia
Portrait auf www.tenzing-norgay.com (auf Englisch)

Gleich weiterlesen:

  • Zu diesem Artikel wurden keine verwandten Artikel gefunden.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.