Bergfilme im Fernsehen und als Stream

Filmtipps: Was läuft im TV und im Web?

Das Wetter ist schlecht, die Berge wolkenverhangen und das Essen liegt schwer im Magen? Die Couch ist verlockender als der Bergsteig oder die Skipiste? Wenn alle Spiele gespielt sind, braucht man ein gutes Buch oder einen Film. Und natürlich sollte es ein Bergfilm sein. Ich habe einige Filme gefunden, mit denen Ihr Auszeiten während der Feiertage überbrücken könnt.

Welche Bergfilme laufen zur Zeit im Fernsehen und im Web?

Welche Bergfilme laufen zur Zeit im Fernsehen und im Web?

Das ewige Lied

Mittwoch, 25.12. 01:10 RBB
Gleich zu Beginn der einzige Filmtipp der einen Bezug zu Weihnachten hat: „Das ewige Lied“ ist die Geschichte der Entstehung des bekanntesten Weihnachtsliedes „Stille Nacht“. Das Lied wurde von Kirche in Oberndorf bei Salzburg von Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr im Jahr 1818 zum ersten Mal gespielt. Ein moderner Heimatfilm, der Machtkämpfe im Dorf und im nahen Salzburg zeigt und nicht viel von der guten alten Zeit übrig lässt.
Das ewige Lied: Bis 29.12.2019, 16:00h in der ARD-Mediathek

Everest

Montag, 23.12. 22:20 – 00:10 ZDF
Im Jahr 1996 führte am Mount Everest ein plötzlicher Wetterumschwung zu einem Todesdrama, in dessen Verlauf acht Bergsteiger und Bergführer am Berg umkamen. Unter den Expeditionsteilnehmern war auch der US-Amerikanische Journalist und Autor Jon Krakauer, der einen Bericht für das Outside Magazine schreiben sollte. Aus diesem Bericht ist der Bestseller Into Thin Air (In eisige Höhen) entstanden. Den Film „Everest“ aus dem Jahr 2015, der auf den Erlebnissen Jon Krakauers basiert, könnt Ihr im ZDF sehen.
Informationen zu „Everest“ auf zdf.de

Der Mann aus dem Eis

Sonntag, 29.12. 00:30 – 02:00 arte
Vor über 5000 Jahren wurde ein Mann in den Ötztaler Alpen ermordet. Im Gebiet des Tisenjochs, das das Schnalstal in Südtirol mit dem Ötztal in Tirol verbindet. 1991 wurde die Mumie des Mannes aus der Steinzeit gefunden, die als „Ötzi“ weltbekannt wurde. Die Mumie ist im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen ausgestellt. Der Film „Der Mann aus dem Eis“ versucht, eine mögliche Geschichte, wie es zur Ermordung des Mannes kam, zu erzählen. Der Film kommt weitgehend ohne Sprache aus, die wenige Worte, die gesprochen werden, bleiben unübersetzt. Ein interessantes Filmexperiment, sicher nicht jedermanns Sache, aber sehenswert.
Der Film ist aktuell nicht mehr in der arte-Mediathek verfügbar.

Cerro Torre – Nicht den Hauch einer Chance – David Lama

Im April dieses Jahres ist David Lama, zusammen mit seinen Bergpartnern Hansjörg Auer und Jess Roskelley bei einem Lawinenabgang im Banff-Nationlapark in Kanada ums Leben gekommen. Auf seiner Website www.david-lama.com erinnern seine Eltern an ihn. Schon als Kind und Jugendlicher wurde David Lama als Ausnahmetalent im Bouldern und Klettern gefeiert. In den letzten Jahren hat sich dem Alpinismus an den hohen Bergen zugewandt. Dabei bestieg er die legedäre Kompressorroute am Cerro Torre 2012 im freien Stil. Daraus entstand der Dokumentarfilm „Cerro Torre – Nicht den Hauch einer Chance“, der komplett im Web verfügbar ist.
Cerro Torre im Web

Das finstere Tal

Ein Rachedrama in einem abgeschiedenen Tal irgendwo in den winterlichen Alpen, inszeniert wie ein Western. In den ärmlichen Ort, über den der alte Bauer Brenner despotisch herrscht, reitet eines Tages der Greider aus Amerika kommt. Im Winter ist das Dort von der Außenwelt abgeschnitten. Schon bald kommt es in der von Angst und Gewalt geprägten Dorfgemeinschaft zu den ersten Todesfällen. Ein ruhiger, bildgewaltiger und brutaler Film mit Tobias Moretti in der Hauptrolle. Gedreht wurde im südtiroler Schnalstal.
Der Film ist aktuell nicht mehr in der ZDF-Mediathek verfügbar.

Grýla – Begegnung mit einer Troll-Mutter

Das Magazin „Kurzschluss“ auf Arte hat in einer Reihe Kurzfilme aus Island vorgestellt. Von diesen Filmen ist noch der Kurzfilm von Tómas Heidar Johannesson „Grýla – Begegnung mit einer Troll-Mutter“ online verfügbar. Eine düstere Geschichte, die eher nicht für kleinere Kinder geeignet ist. Islandfreunden wird sie aber mit der Mischung aus Mystik und den isländischen Landschaften gefallen.
Grýla – Begegnung mit einer Troll-Mutter: Bis 19.03.2020 in der arte-Mediathek

Hors Piste

Ebenfalls ein Kurzfilm, aber definitiv auch für Kinder geeignet, ist der französische Animationsfilm „Hors Piste“. Eine Bergrettung, die ein ganz klein wenig eskaliert. Der Film wurde von der Bergrettung geteilt und ging ziemlich viral in Netz. Und mittlerweile ist er sogar auf der Shortlist für den Oscar. Für alle, die ihn noch nicht gesehen haben:
Hors Piste auf Vimeo

Zeppelin – Mit dem Luftschiff in die Berge

Ein unglaubliches Projekt: Mit dem Zeppelin in die Berge fahren, sich aus dem Luftschiff abseilen und dann vom 2.233 Meter hohen Valkastiel im Brandnertal durch den unberührten Tiefschnee abfahren. Die tiroler Freerider Tiroler Stefan Ager, Andreas Gumpenberger und Fabian Lentsch. Der Film läuft in einer stark gekürzten Version auf der aktuellen European Outdoor Film Tour EOFT. Auf ServusTV ist die gut 47 Minuten lange Langfassung zu sehen.
Zeppelin – Mit dem Luftschiff in die Berge auf ServusTV

Skifahren in Afghanistan

„Aus Afghanistan kommen nur schlechte Nachrichten“ sagt einer der Protagonisten in dieser Dokumentation. Sajjad Husaini und Alishah Farhang wollen in ihrer Heimat Bamiyan Skifahren und sich, mit Unterstützung eines Schweizers, für die Olympischen Winterspiele qualifizieren.
Einblicke der anderen Art aus einem Land, aus dem wir sonst nur schlechte Nachrichten hören.
Skifahren in Afghanistan: Bis 27.11.2020 in der ARD-Mediathek
Weitere Informationen zum Film.

Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt

Auch in diesem Film werden Bergfreunde auf ihre Kosten kommen, obwohl es ein Reisefilm ist. Weite Teile des Films finden in den Bergregionen des Karakorum und des Himalaya statt. Aber „Weit“ ist viel mehr als nur Berg- oder Reisedokumentation. Gwen Weisser und Patrick Allgaier haben mit der Dokumentation ihrer Reise um die Welt einen wunderbaren Film über das Reisen an sich, die Neugier auf andere Menschen und Kulturen und über das Entdecken der Welt gemacht. Oder, wie sie selbst auf der Website zum Film www.weitumdiewelt.de schreiben: „Der Film zeigt Menschlichkeit. Menschlichkeit, die über Grenzen und Nationen, Kulturen und Religionen hinweg existiert. Menschlichkeit, die Hoffnung macht und uns, ohne Wenn und Aber, verbindet.“
Der Film ist aktuell nicht mehr in der 3Sat-Mediathek verfügbar.

Manaslu – Berg der Seelen

Montag, 6.1.2020 20:15-21:55 und 23:50-01:25 ServusTV Österreich
Bei der ersten Expedition auf einen 8000er, die Hans Kammerlander organisierte und führte, starben 1991 am Manaslu zwei seiner Freunde. Karl Großrubatscher stürzte am Berg ab. Während eines Gewitters wurde Friedl Mutschlechner tödlich vom Blitz getroffen, in unmittelbarer Nähe von Kammerlander, der sich noch retten konnte. Der Film zeichnet das Leben des Südtirolers als Dokumentation und in Spielszenen nach.
Manaslu – Berg der Seelen: Am 6.1.2020 auf ServusTV Österreich

Shelter

Für alle Freunde von Tiefschnee, Freeriden und Blockhütten: „Shelter – Stepping forward through the legendary Alps“ zeigt fünf Freerider auf ihrem Weg von Hütte zu Hütte in den Westalpen, abseits der Skigebiete. Hautnah erlebn sie dabei, wie sich der Klimawandel auf die Umgebung ihres Sports auswirkt.
Shelter – Stepping forward through the legendary Alps auf Youtube

Serie: Der Pass

In den tief verschneiten Bergen im deutsch-österreichischen Grenzgebiet ermitteln eine deutsche Komissarin Ellie Stocker und ihr österreichischer Kollege Gedeon Winter in einer Mordserie. Der erste Tote wird auf einem Grenzstein mitten in den Bergen gefunden. Unter anderem wurde am Dachstein, in Schladming und in Bad Gastein, in der Ramsau und auf dem Rossfeld gedreht. Ein düsterer Krimi, der auch das Brauchtum der Krampusläufe und der Perchten, das in Südbayern und im Salzburger Land weit verbreitet ist, einbezieht.
Der Pass: Bis 09.03.2020 in der ZDF-Mediathek

Serie: Trapped – Gefangen in Island

Bereits zwei Staffeln der Krimiserie Trapped – Gefangen in Island, gibt es in der ZDF-Mediathek zu sehen. Regisseur ist der Isländer Baltasar Kormákur, der auch beim oben genannten Film „Everest“ Regie führte. Die Außenaufnahmen entstanden überwiegend in Siglufjörður an der Nordküste Islands und in Seyðisfjörður an der Ostküste. Dier zweite Staffel der Serie könnt Ihr in der ZDF Mediathek sehen. Auch die isländische Originalversion mit deutschen Untertiteln ist dort verfügbar.
Trapped – Gefangen in Island: Bis 15.01.2020 in der ZDF Mediathek

Das sind sicher noch nicht alle Bergfilme, die zur Zeit im Fernsehen, den Mediatheken oder sonst im Web verfügbar sind. Wenn Ihr noch einen Tipp habt, schreibt ihn in die Kommentare!

Gute Bergbücher, in die Ihr Eure Geldgeschenke oder Geschenkgutscheine investieren könnt, habe ich natürlich auch gefunden. Ganz aktuelle sind die Alpinen Buchtipps zu Weihnachten, aber auch die Last-Minute Buchgeschenke für Bergfreunde aus dem letzten Jahr kann ich Euch gerne noch empfehlen.

Gleich weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar