Durch die Schleifmühlenklamm bei Unterammergau

Klammwanderung: Schleifmühlenklamm bei Unterammergau

Eine schöne und naturbelassene Klamm bei Unterammergau, ideal für Kinder und sogar der Hund hat fast durchgehend Spaß gehabt. In der Schleifmühlenklamm gibt es Natur, ein wenig Information und einige gute Fotopunkte. Und dann kann man die Tour bei gutem Essen und einem Getränk ausklingen lassen.

In der Schleifmühlenklamm kann man auch im Bach stehen, sogar direkt oberhalb vom Wasserfall

In der Schleifmühlenklamm kann man auch im Bach stehen, sogar direkt oberhalb vom Wasserfall

Von den Klammen im Gebiet rund um Garmisch-Partenkirchen und die Ammergauer fehlte uns noch die Schleifmühlenklamm. Der Wetterberichtkonnte sich nicht so recht entscheiden, ob es sonnig wird oder doch mit Regen zu rechnen sein sollte. Dazu war es dampfig-schwül, so dass wir auf eine lange Wanderung mit vielen Höhenmetern verzichtet haben. Eine kühle Klamm war da genau richtig.

Also auf nach Unterammergau. Unmittelbar am Ortseingang geht es nach links zum „Erlebnisberg Steckenberg“. Vorbei an der Steckenbergalm und dem Gasthof Schleifmühle führt der Liftweg direkt zum großen Wanderparkplatz. Direkt dahinter beginnt die Schleifmühlenklamm.

Die Schleifmühlenklamm führt nicht durch tief eingeschnittene Felsschluchten wie die Partnachklamm oder Höllentalklamm. Hier wandern wir durch einen Bergwald, immer am Bach entlang.

Die erste Brücke: Sollen wir durch den Bach waten oder doch lieber auf Nummer sicher gehen?

Die erste Brücke: Sollen wir durch den Bach waten oder doch lieber auf Nummer sicher gehen?

Gleich zu Beginn der Klamm können wir uns entscheiden, ob wir den Bach zu Fuß durchqueren oder doch lieber die Brücke nehmen. Der Hund geht lieber durch den Bach, das kühlt die Beine und er erspart sich den Gitterboden der Brücke. Wir nehmen lieber die Brücke, damit uns das Wasser nicht von oben in die Schuhe fließt.

Die Wetzsteinmühle im Wald

Die Wetzsteinmühle im Wald

Nach ein paar Metern im Wald erreichen wir schon die Wetzsteinmühle, in der früher die Wetzsteine für Sensen hergestellt wurden, die aufgrund ihrer hohen Qualität in ganz Europa verkauft wurden. Die Herstellung von bis zu 200.000 Wetzsteinen pro Jahr wurde zum wichtigen Wirtschaftszweig Unterammergaus.

EIn schöner Dachbalken an der Wetzsteinmühle

EIn schöner Dachbalken an der Wetzsteinmühle

Das Museum in der Wetzsteinmühle war leider geschlossen, als wir dort waren, laut Aushang ist es von Juni bis September an jedem zweiten Samstag im Monat von 13 bis 16 Uhr geöffnet.

Leider gerade geschlossen: Inforzettel zu den Öffnungszeiten der Mühle

Leider gerade geschlossen: Inforzettel zu den Öffnungszeiten der Mühle

Nur wenige Meter nach dem Museum kommen wir schon zum ersten Wasserfall, der auch ein schöner Fotopunkt ist. Der Weg berläuft etwas oberhalb des Baches, aber man kann leicht ans Ufer gehen. Über eine ziemlich schräge Brücke geht es dann zum oberen Ende des Wasserfalls, wo der Bach besonders malerisch fließt, bevor er ein paar Meter hinabstürzt.

Der erste Wasserfall und eine steile Brücke

Der erste Wasserfall und eine steile Brücke

Wieder ist es nur eine kurze Wanderung, bis wir zu einem der Steinbrüche kommen, in denen das Material für die Wetzsteinherstellung abgebaut wurde. Eine Schautafel erläutert die Entstehung der kieselsäurehaltigen Kalksteine, die hier gebrochen wurden.

Am oberen Rand des Wasserfalls

Am oberen Rand des Wasserfalls

Und schon stehen wir vor dem zweiten Wasserfall, der über eine schroffe Felswand in ein großes Becken fließt. Ein optimaler Fotostandpunkt! Besonders die geschwungene Felswand aus unzähligen dünnen Felsschichten macht den Blick sehr interessant.

Der zweite Wasserfall fließt über eine interessante Felswand

Der zweite Wasserfall fließt über eine interessante Felswand

Der Weg führt wieder über mehrere Brücken bergauf und wir kommen noch zu einem weiteren Wasserfall, den wir dann von einer weiteren Brücke auch von oben beobachten können.

Der dritte Wasserfall in der Klamm ist der höchste

Der dritte Wasserfall in der Klamm ist der höchste

Zuvor kommt aber noch das interessanteste Wegstück, hier führt der Weg direkt über ziemlich schroffen Fels. Damit dieses, nur wenige Meter langes Stück, leichter zu gehen ist, ist am Fels ein Seil gespannt. Das macht ja fast einen alpinen Eindruck!

Sogar ein kurzes Stück mit Seilsicherung gibt es auf dem Weg durch die Schleifmühlenklamm

Sogar ein kurzes Stück mit Seilsicherung gibt es auf dem Weg durch die Schleifmühlenklamm

Über einige Stufen führt der Weg dann auch schon wieder zum Ende der Schleifmühlenklamm. Ein schöner Weg, eine gute Mischung aus natürlichem Waldpfad mit einigen felsigen Stellen und Brücken und Stufen.

Zwei der Gitterbrücken auf dem Weg durch die Klamm

Zwei der Gitterbrücken auf dem Weg durch die Klamm

Zurück zum Parkplatz kann man nun den Klammweg zurückgehen oder über die Forststraße nach unten laufen. Wir haben uns für zweiteres entschieden, was aber ein Fehler war, denn die Forststraße ist langweilig. Ich empfehle Euch, auch auf dem Rückweg durch die Klamm zu gehen.

Das kleine Museum am Gasthof Schleifmühle

Das kleine Museum am Gasthof Schleifmühle

Auf dem Rückweg haben wir dann noch im Gasthof Schleifmühle Rast gemacht und uns dort das kleine Museum angesehen. Das solltet Ihr Euch auf jeden Fall auch ansehen. Es sind nur wenige Räume in den kleinen alten Wetzsteinmacher-Häuschen, aber es ist ganz interessant, besonders die Wassermühle zu beobachten.

Der Gasthof Schleifmühle

Der Gasthof Schleifmühle

Und wer noch etwas Action sucht, kann nur wenige Meter weiter unten die Sommerrodelbahn ausprobieren, auf der man mit Bobs eine 650 Meter lange Rinne mit 85 Metern Höhenunterschied hinabfährt. Wer es lieber gemütlich angehen will, kann die Ziegen, Alpakas und Minischafe im Streichelgehege besuchen.

Dauer und Schwierigkeit:
Wir waren über zwei Stunden in der Schleifmühlenklamm, was aber mit längeren Fotostopps und Wasserfall-Beobachtungen zu erklären ist. Die reine Gehzeit kann man mit etwa 20 Minuten ansetzen, für den Rückweg über die Forststraße haben wir nur etwa zehn Minuten gebraucht. Der Weg ist leicht zu gehen, teils ist es Waldweg, teils wurzelige oder steinige Abschnitten.
Wer mag, kann die Wanderung aber bis auf den Pürschling oder den Teufelstättkopf ausdehnen, dafür kann man dann zwei bzw. zweieinhalb Stunden rechnen.

Im Bach der Schleifmühlenklamm

Im Bach der Schleifmühlenklamm

Höhenangaben:
Gasthaus Schleifmühle: ca. 870 Meter
Oberer Klammausgang: ca. 970 Meter

Essen und Trinken:
Direkt vor dem Beginn der Klamm am Parkplatz ist der Gasthof Schleifmühle. Noch etwas davor die Steckenberg Alm.

Wo muss ich besonders aufpassen:
Am seilgesicherten Abschnitt, der aber problemlos zu gehen ist, hilft das Seil schon. Ansonsten gilt: Normale Vorsicht, mit Kindern und Tieren natürlich immer besonders, wenn man am Wasser ist.

Ein ganz schön wurzeliger Wegabschnitt gegen Ende der Klamm. Den Hund freut es

Ein ganz schön wurzeliger Wegabschnitt gegen Ende der Klamm. Den Hund freut es

Wandern mit Hund:
Der Weg hat einige Stufen und mehrere Brücken mit Gitterboden, die für Hunde problematisch sein können, weil sie an den Pfoten schmerzen oder der Hund Angst vor der Tiefe hat. Trinken können Hunde an vielen Stellen des Weges.

Wie komme ich hin?
Mit dem Zug: Von München den Zug Richtung Garmisch-Partenkirchen nehmen und Murnau umsteigen, Von dort bis Unterammergau fahren. Über die Dorfstraße zum Liftweg am südwestlichen Ortsrand gehen.
Mit dem Auto: Von München über die A95 und die B2 nach Oberau fahren. Dort auf die B23 Richtung Augsburg/Oberammergau fahren. Direkt am Ortseingang Unterammergau nach links abbiegen und den Schildern „Erlebnisberg Steckenberg“ folgen. Hinter dem Gasthof Schleifmühle ist der große, gebührenpflichtige Wanderparkplatz.

Links:
Erlebnisberg Steckenberg Unterammergau
Steckenberg-Alm
Schleifmühlen-Klamm bei Allgäu-Ausflüge

Buchtipps und Wanderkarte:

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Die Wanderung ist definitiv auch gut für Kinder geeignet – haben wir erst am vergangenen Wochenende gemacht, und die ganze Familie hatte sehr viel Spaß dabei.

    Ich kann diese Weg nur empfehlen!

    LG
    Aline

Schreibe einen Kommentar