EOFT 18/19

Die Premiere der European Outdoor Film Tour in München

Im Oktober beginnt die Zeit der Outdoor-Filmfestivals. Auch die European Outdoor Film Tour EOFT startet ihre alljährliche Reise durch mittlerweile 16 europäische Länder. Schon traditionell geht es in München los. Wie in den letzten Jahren fand die Premiere wieder in der BMW-Welt statt, wo gut 600 Gäste eine Auswahl der diesjährigen Tour-Filme sehen konnten. Wieder waren auch einige Protagonisten der Filme anwesend.

Tom Betz auf dem Weg zum Kilimandscharo - Foto: Nils Heck

Tom Betz auf dem Weg zum Kilimandscharo – Foto: Nils Heck

Ich muss sagen, dass ich mit eher geringen Erwartungen zu dieser EOFT gefahren bin. Beim erstmaligen Lesen hat mich das Prgramm nicht umgehauen. Das klang doch alles sehr nach der vertrauten Mischung, wie ich sie aus den Vorjahren kannte. Klettern, Mountainbike, Ski, Abenteuer, das übliche.

Dann wurde ich aber doch angenehm überrascht. Bei der EOFT 18/19 steht nicht so sehr die Vollgas-Action im Vordergrund, es gibt auch einige gut erzählte Geschichten.

In der Premiere wurden nicht alle Filme gezeigt, „The Frenchy“ und „Frozen Mind“ waren nicht dabei. Und so haben mir die Filme gefallen, die gezeigt wurden:

8000+

Der Franzose Antoine Girard ist schon zweimal an der Besteigung des 8051 Meter hohen Broad Peak im Pakistanischen Karakorum gescheitert. Statt den Berg ein drittes Mal als Bergsteiger anzugehen, will er den Gipfel nun per Gleitschirm erreichen. Auch wenn mich der Film nicht völlig mitnehmen konnte, ist es eine spannende, mehrwöchige Ein-Mann-Expedition mit wunderschönen Luftaufnahmen der Berge des Karakorum und des Baltoro-Gletschers.

A to B Rollerski

Im Jahr 2014 wiederholt Raimonds Dombrovskis ein Abenteuer, das er schon 1988, damal zusammen mit dem Deutschen Florian Hüttner, gemacht hat: Von der Nordküste Kanadas bis zur Baja California durchquert er den nordamerikanischen Kontinent.

A to B Rollerski - Foto: Martins Grants

A to B Rollerski – Foto: Martins Grants

Die erste Fahrt von Raimonds Dombrovskis fällt in der Endphase der Sowjetunion und die beginnende Selbstständigkeit seiner lettischen Heimat, für die er an den Olympischen Spielen teilnehmen möchte. Ein interessanter Film, der mit einigem Humor Sport, jüngere Geschichte und auch die zweifelhafte Mode Ende der achtziger Jahre in grobkörnigen Bildern einfängt. Hat mir sehr gefallen, auch wenn die sportliche Leistung gegenüber der Geschichte etwas im Hintergrund bleibt.

Mbuzi Dume – Strong Goat

Dieser Film ist mein diesjähriger Favorit. Nicht nur, weil Tom Betz, der bei der Premiere ebenfalls anwesend war, grundsympathisch rüberkommt, live und auf der Leinwand.

Mit acht Jahren musste ihm aufgrund einer Krebserkrankung sein linkes Bein amputiert werden. Zu einem der Ärzte, Dr. Klaus Siegler, hat er eine besondere Beziehung, er hat ihm damals das Leben gerettet. Nun hat Tom ihn eingeladen, an seinem großen Abenteuer teilzunehmen: Der Besteigung des Kilimandscharo.

Mbuzi Dume, the Strong Goat - Foto: Nils Heck

Mbuzi Dume, the Strong Goat – Foto: Nils Heck

Herausgekommen ist ein sehr schöner uund interessanter Film über Tom Betz, Klaus Siegler und ihre tansanischen Bergführer, die gemeinsam die Expedition auf den fast 6000 Meter hohen Kilimandscharo durchgeführt haben. Ein nicht immer ganz einfach zu konsumierender Film, besonders wenn er auf den achtjährigen Tom zurückblickt. Insgesamt ist der Film aber auf jeden Fall sehr positiv geworden und sehr empfehlenswert.

The A.O.

Adam Ondra, seit Jahren ist der Tscheche einer der weltbesten Kletterer. Der Film zeigt, wie er die Route „Silence“ in Norwegen, die mit der Bewertung 9c als schwierigste Kletterroute der Welt gilt, klettert. Dazu benötigt er nicht nur seine Kletterfähigkeiten, sondern holt sich Unterstützung von Physiotherapeuten und bereitet sich auch mental auf die Route vor. Ebenfalls ein interessanter Film, tolle Bilder, aber vielleicht neben „North of Nightfall“ der konventionellste Film der diesjährigen Tour.

The A.O. - Adam Ondra klettert Silence - Foto: Pavel Blazek

The A.O. – Adam Ondra klettert Silence – Foto: Pavel Blazek

Der Trailer der E.O.F.T 18/19

Viacruxis

Über diesen Film möchte ich gar nicht viel sagen. Er ist ganz anders als alle Filme, die ich bisher bei der EOFT gesehen habe, aber sehr schön und lustig. Es geht um zwei ganz spezielle Bergsteiger, die ein Abenteuer mit einer überraschenden Wendung erleben. Seht es Euch selbst an!

North of Nightfall

Mountainbike-Action darf nicht fehlen bei der EOFT. Der letzte Film des Abends ist allerdings auch der, der mir ein etwas schales Gefühl hinterlassen hat.

Worum geht es? Vier Mountainbiker aus den USA und Kanada, zwei „alte Hasen“ und zwei aufstrebende Talente, fliegen in die kanadische Arktis. Das Ziel ist unbewohnte, riesige Insel Axel-Heiberg-Island, die schon nördlich des Polarkreises liegt. Die Landschaft dort ist spektakulär: Gletscher, FJorde und grandiose vegetationslose Berge, die in großartigen Aufnahmen gezeigt werden. Diese Landschaftsaufnahmen haben mich wirklich fasziniert.

North of Nightfall - Foto: Blake Jorgenson

North of Nightfall – Foto: Blake Jorgenson

Gleichzeitig empfand ich beim Zuschauen, dass es sich nicht richtig anfühlt, in so eine unberührte Gegend zu gehen, nur um die beste und längste Line zu finden, die man per Mountainbike abfahren kann.

Auch wenn die vier die Leiterin einer Gletscher-Forschungsstation, der einzig bewohnte Fleck der Insel, besucht haben und sich wirklich beeindruckt von ihrer Arbeit gezeigt haben. Sie hat sich über die mediale Aufmerksamkeit an ihrer Arbeit der Erforschung der Folgen des Klimawandels in der Nordpolarregion ebenfalls gefreut.

Letztendlich scheinen mir die Passagen über den Klimawandel und die Forschung aber doch auch Feigenblatt für die Action-Aufnahmen geblieben zu sein. Aber die Luftaufnahmen waren trotzdem großartig.

Into Twin Galaxies

Hey, das ist doch ein Film aus dem letzten Jahr, werdet Ihr als alte EOFT-Kenner denken. Stimmt auch. „Into Twin Galaxies“, in dem Sarah McNair-Landry, Erik Boomer und Ben Stookesberry mit Snowkites und Kajaks Grönland durchqueren, hat den erstmalig vergebenen Publikumspreis der EOFT gewonnen.

Insgesamt war es ein sehr unterhaltsamer Abend. Zwei der Filme der Tour wurden ausgelassen, zu fast allen der gezeigten Filme waren Hauptdarsteller oder Regisseure live vor Ort. Im Vergleich zu den Vorjahren fand ich den Fokus stärker auf die Geschichten als auf Action gelegt, was mir gut gefallen hat.

Alle Informationen zur EOFT und den Orten und Terminen findet Ihr auf www.eoft.eu/de/.

EOFT DVD und Blu-ray:

Hinweis: Der Veranstalter hat mich zur Premiere der EOFT in die Münchner BMW-Welt eingeladen. Vielen Dank!

Gleich weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar