Von Tegernsee auf die Neureuth

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest

Wanderung: Tegernsee – Berggasthaus Neureuth – Tegernsee

Die Wanderung auf die Neureuth (manchmal auch Neureut geschrieben) ist ein Klassiker der Wanderungen in der Nähe von München. Die Wege sind nicht schwer, aber interessant zu gehen. Mit dem Gasthaus Neureuth, das in 1264 Metern Höhe auf einer weitläufigen Almwiese liegt, hat man ein schönes Ausflugsziel und einen wunderbaren Blick auf den Tegernsee und seine südlichen Berge.

Auf der großen Almwiese kurz vor dem Gasthaus Neureuth

Auf der großen Almwiese kurz vor dem Gasthaus Neureuth

Viele Wege führen von Tegernsee auf die Neureuth und darüber hinaus, so dass man verschiedenste Möglichkeiten hat, seine Wanderung zu gestalten. Wir nehmen den interessanten “alten Sommerweg” für den Aufstieg und den leichten “Westerhofweg” als Abstiegsroute.

Los geht’s direkt am Bahnhof Tegernsee. Zunächst gehen wir links die Klosterwachtstraße und den Nigglweg hinauf. Am großen Eisentor eines Hotels links vorbei wandern wir mit Blick auf den Tegernsee in den Wald hinein. Nach einer Treppe aus Holzstämmen auf die Schilder “Neureuth – über alten Sommerweg” achten, denn bald teilen sich die verschiedenen Wanderwege auf die Neureuth, die bislang zusammen verliefen.

Rechts geht es einen kleinen Weg hinauf, der bald buchstäblich über Stock und Stein führt. Er führt immer bergauf, die Steigung ist aber nie zu stark. Dafür laufen wir über Wurzeln und felsige Steine und manchmal über umgestürzte Baumstämme oder auch unter ihnen hindurch.

Schön wurzelig: Der alte Sommerweg hinauf zur Neureuth

Schön wurzelig: Der alte Sommerweg hinauf zur Neureuth

Einen breiteren Weg mit einem Wegweiser “Neureuth 3/4 h” nach links verlassen wir nach wenigen Metern wieder und wandern rechts einen schmalen Pfad bergauf. Nach etwa 1,25 Stunden erreichen wir einen hölzernen Unterstand, die erste richtige Rastmöglichkeit im Wald.

Wenige Meter weiter durch den Wald kommen wir auf den breiten Fahrweg nach links. Nur noch ein paar Minuten geht es durch den Wald, jetzt allerdings steiler, dann kommt nach einem Zaun eine weite Almwiese an deren oberem Ende man schon das Neureuthhaus sieht. Über die Wiese gehen wir direkt zur Neureuth mit der großen Sonnenterrasse.

Auf der Neureuth gibt es nicht nur Essen und Tegernseer Bier, von hier aus hat man einen tollen Blick auf die umliegenden Berge wie den Wallberg und auf den südlichen Tegernsee und Rottach-Egern. Die Almwiese bietet eine riesige Spiel- und Liegewiese, die man sich mit den Kühen teilt.

Von der Terrasse der Neureuth hat man einen schönen Blick auf den Tegernsee

Von der Terrasse der Neureuth hat man einen schönen Blick auf den Tegernsee

Der Abstieg erfolgt zunächst auf dem Aufstiegsweg die Almwiese hinab und durch den Wald. Jetzt wandern wir aber nicht mehr an der hölzernen Schutzhütte über den schmalen Sommerweg, sondern unsere Wanderung führt bequemer, aber steiler, auf dem breiten Fahrweg bergab. Der Weg ist als “Westerhofweg” markiert und führt bis in den Ort Tegernsee hinunter. Als die ersten Häuser zu sehen sind, geht es nochmal rechts über einen kleinen Weg auf die Westerhofstraße, kurz nach der Linkskurve rechts einen Kiesweg hinunter, dann weiter über Westerhofstraße und Neureuthstraße wieder zum Bahnhof.

Es gibt viele weitere Wege, die man für Auf- und Abstieg nehmen kann. Von der Neureuth aus kann man auch nach Gmund am nördlichen Seeufer zum dortigen Bahnhof hinunterwandern. Auch lässt sich die Wanderung verlängern oder mit anderen Wanderungen verbinden.

Große Auswahl: Zur Neureuth und wieder zurück ins Tal führen viele Wanderwege

Große Auswahl: Zur Neureuth und wieder zurück ins Tal führen viele Wanderwege

Eine weitere Wanderung, die für Bahnnutzer interessant ist, führt von Tegernsee aus auf die Neureut über die Gindelalm bis zum Schliersee. Von hier aus kann man mit der Bahn wieder zurück nach München fahren.

Dauer und Schwierigkeit:
Die Wanderung vom Bahnhof auf die Neureut kann man mit Kindern mit 1,5 Stunden rechnen, wer sich viel Zeit lässt, kann auch mal 2 Stunden brauchen. Der Abstieg dauert etwa eine bis 1,5 Stunden.
Wirklich schwierig ist keiner der Wege. Der Aufstiegsweg ist nicht so steil, aber ein teilweise schmaler Bergpfad. Der Abstiegsweg ist etwas steiler aber bis auf eine etwa 100 Meter lange Strecke mit großen Steinen unproblematisch. Diese Wanderung ist für Kinder, auch kleinere Kinder sehr geeignet, wenn sie 1,5-2 Stunden Aufstieg schaffen.

Höhenangaben:
Bahnhof Tegernsee: 730 m
Gasthaus Neureuth: 1264 m

Essen und Trinken:
Der Zielpunkt Neureuth ist bewirtschaftet, von der Brotzeit bis zum Mittagessen und Kaffee und Kuchen gibt’s alles. Im Ort Tegernsee natürlich sowieso.

Wo muss ich besonders aufpassen?
Die Wanderung auf die Neureut ist recht einfach, besondere Gefahren haben wir nicht gesehen, normale Achtsamkeit gilt natürlich immer in den Bergen.

Ist der Weg für Kinderwagen geeignet?
Der beschriebene Aufstiegsweg zum Neureuthaus ist mit Kinderwagen nicht nutzbar. Der Weg über die Westerhofstraße kann genutzt werden, wenn man ein bergtaugliches Modell für unebene Wege nutzt, das beschriebene felsige Teilstück ist aber ein Hindernis. Die Almwiese ist eingezäunt, hier müsste man einen Kinderwagen zweimal über den Zaun heben.

Wie komme ich hin?
Mit der Bahn: Vom Hauptbahnhof München aus geht’s mit der Bayerischen Oberlandbahn BOB in einer Stunde bis zum Bahnhof Tegernsee.
Mit dem Auto: Von München aus auf der Autobahn A8 bis Ausfahrt Holzkirchen, dann über die B318 durch das Tegernseer Tal bis Tegernsee. Die Strecke ist an schönen Tagen, besonders am Wochenende und an Feiertagen meist überlastet, so dass man einen Stau einkalkulieren sollte.
Am Bahnhof gibt es wenige, kostenpflichtige, Parkplätze, sonst im Ort parken.

Webcam:
http://www.tegernsee.com/service/webcams.html

Buchtipp und Wanderkarte:

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

13 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Strelzing,

    Sie beschreiben die Bergwanderungen in ausgezeichnete Art. Insbesondere muss ich Sie loben für Ihre Hinweise hinsichtlich Gefahren und Tipps für Personen, die mit Kindern Bergwanderungen unternehmen. Viele Vereine und Pseudoschriftsteller, die Bücher über das Bergwandern schrieben (oft nur mit dem Zweck Geld zu verdienen), sollten sich bei Ihnen ein Beispiel nehmen. Weiter so und vielen Dank für Ihre Schilderungen, Tipps und Hinweise.
    Liebe Grüße von Bergwanderer
    Bruno
    PS: Ihre Internetseite ist einfach beispielhaft/spitze!

  2. Lieber Herr Stelzig, lieber Bruno

    Schön, dass es Ihnen auf meinem Hausberg auch so gut gefällt wie mir. Die Wanderung auf die Neureuth ist ist ein Klassiker unter den oberländer Hausbergen. Zum Einkehren empfiehlt sich die mittlere Gindelalm der Familie Köpferl. Gutes Essen und nette Bedienung.

    Ciao Susanne

  3. Ein Hinweis noch:
    der sog. Sommerweg ist zwar urig, das dichte Wurzelwerk auf dem Weg ist jedoch nicht jedermanns Sache, vor allem für etwas ältere Leute.
    Vielleicht sollte man denen den “Winterweg”, zwar steiler, aber ebener, empfehlen.

    J.S. München

  4. Hallo Jürgen,

    vielen Dank für den Hinweis! Den Winterweg bin ich selbst noch nicht gegangen, kann ihn also nicht aus eigener Erfahrung empfehlen. Aber da er über die Forststraße führt, ist er sicher vom Weg her leichter zu gehen als der Pfad durch den Wald.

    Viele Grüße,
    Uli

  5. Eine wunderschöne Wanderung von Tegernsee Bhf nach Schliersee Bhf ist es, zu allen Jahreszeiten,besonders mit Rast am Neureuthhaus.Besonders unter der Woche,wenn nicht allzu viele Leute unterwegs sind.Die Tour ist für Familien mit Kindern und Anfängern besonders geeignet.Auch der Weg durch den Bergwald.Demnächst gehe ich (im Nov.bei gutem Wetter)von Tegernsee über das Neureuthhaus nach Gmund.Bergwandern macht mich süchtig.Gruß Bertl

  6. wann und an welchen Tagen hat die Gaststätte Neureuth an Weihnachten/Neujahr geöffnet?

  7. Hallo Hans,

    das weiß ich leider auch nicht. Versuche es bitte einmal telefonisch unter der Nummer des Gasthofs Neureuth (0 80 22) 44 08.

    Viele Grüße,
    Uli

  8. Was bedeuetet dieser Halbsatz “aber ein teilweise schmaler Bergpfad” konkret?

    Heißt das nur, dass man da z.B. nicht mit einem Kinderwagen durchkommt?

    Oder heißt das, dass man da schwindelfrei sein muss und z.B. durch Stolpern, Schwindel oder Schwäche oder beim Überholen oder Gegenverkehr hinunterfallen könnte? Letzteres wäre für mich ein absoluter Grund, den Weg nicht zu benutzen.

    Der Nutzen der Beschreibung steht und fällt für mich daher mit diesem Punkt.

    Gruß,
    Anke

  9. Hallo Anke,

    mit dem Kinderwagen kommt man da auf keinen Fall weiter. Aber schwindelfrei muss man auch nicht sein. Der Weg führt durch den Wald, nicht an steilen Abhängen oder Felsabbrüchen entlang.
    Das Foto “Der alte Sommerweg auf die Neureuth” zeigt einen typischen Wegabschnitt.

    Viele Grüße,
    Uli

  10. An alle Wanderer. Im Sommer gibt es leider auch auf allen Neureuth-Touren “Mountenbiker”, die sich nicht immer vorbildlich verhalten. Diese fahren nicht nur das Wurzelwerk der Bäume frei, sondern sind wegen oft unangepasster Geschwindigkeit eine Gefahr für Wanderer. Deshalb bitte Kinder immer in Reichweite behalten! Das gleiche gilt übrigens im Winter für den Schlittenweg – Gefahr durch rodelnde Raser.
    Ich grüße alle Wanderfreunde, insbesondere Robert, Walter, Fritz etc. die ich als Stammgäste oft dort treffe.
    P.S. Da die Huberspitz-Hütte jetzt auch wieder bewirtschaftet wird, ist eine Tageswanderung vom BOB-Bahnhof Schliersee über die Huberspitz (erste Rast) zur Gindelalm (2. Rast) und weiter zur Neureuth (3. Rast) sehr schön. Von dort wie beschrieben zum Bahnhof Tegernsee, wo immer 3 Minuten vor der vollen Stunde eine BOB nach München fährt.

  11. Wie finde ich das Wetter fuer diesen Weg heraus? Wir wuerden gerne morgen eine Tour machen, sind uns aber nicht sicher, ob es da oben nicht zu kalt ist… danke fuer die gute beschreibung uebrigens!

  12. Hallo Tina,

    zuerst würde ich den Wetterbericht für den Talort suchen, in diesem Fall wäre es der Ort Tegernsee. Der Bergwetterbericht des Alpenvereins gibt weiteer Auskünfte, im Fall der recht tief gelegenen Neureuth könnt Ihr Euch an der Nullgradgrenze orientieren. Eine Webcam kenne ich für die Neureuth nicht, mit Hilfe der man sehen könnte, ob oben noch Schnee liegt. Notfalls könnt Ihr auf der Hütte nachfragen oder in der Touristeninfo im Ort.

    Viel Spaß bei der Wanderung!
    Uli

  13. Die Frage von Anke finde ich durchaus berechtigt. Danke . Das .wird leider immer gar nicht erwähnt. Auch ich kann nur Wege gehen, die nicht ungesichert an einem Abhang vorbei führen.

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>