Der Wasserfall der Cascata Varone bei Riva del Garda

Ausflug: Wasserfall Cascata Varone bei Riva del Garda am Gardasee

Die Cascata Varone bei Riva del Garda am nördlichen Gardasee-Ufer ist ein ganz besonderer Wasserfall, denn er befindet sich innerhalb des Berges. Von außen kann man nur den obersten Teil des Wasserfalls sehen, das eigentliche Spektakel findet innerhalb des Felsens statt. Über zwei Höhlen kommt man auf Plattformen dem beeindruckenden Wasserfall nah.

Am Eingang der Cascata Varone am Gardasee

Am Eingang der Cascata Varone am Gardasee

Die Cascata Varone liegt direkt hinter Riva del Garda, am Ortseingang der Gemeinde Tenno. Seit über 20.000 Jahren gräbt sich das Wasser, das unterirdisch vom Tennosee kommt, hier in den Fels hinein und hat so die Grotte und den Wasserfall geschaffen.

Der Besuch des Wasserfalls ist nicht nur sehr beeindruckend, sondern im heißen italienischen Sommer auch gleichzeitig eine willkommene Abkühlung. Wer kaltes Wasser nicht so mag, sollte Regenkleidung oder einen Schirm mitnehmen, Foto- und Filmkameras sind deutlich gefährdet.

Von zwei künstlichen Plattformen aus kann man den Wasserfall der Cascata Varone besichtigen, beide sind durch einen Weg verbunden, der durch einen botanischen Garten führt. Seit 1874 sind das Gelände und der Wasserfall der Öffentlichkeit zugänglich.

Stolz wird darauf verwiesen, dass viele bekannte Prsönlichkeiten wie Kaiser Franz Josef, Gabriele D’Annunzio, Franz Kafka oder Thomas Mann die Cascata besucht haben.

Das von Giancarlo Maroni entworfene Eingangsgebäude der Cascata Varone

Das von Giancarlo Maroni entworfene Eingangsgebäude der Cascata Varone

Im Eingangsgebäude hängen einige alte Fotos und Urkunden aus dieser Zeit. Das Eingangsgebäude wurde übrigens vom Architekten Giancarlo Maroni entworfen, der auch den Vittoriale von Gabriele D’Annunzio in Gordone Riviera am westlichen Gardasee-Ufer gestaltet hat.

Ein kurzer Weg führt zur unteren Grotte, der Grotta Inferiore. Schon vor der Höhle weicht die Sommerhitze einem kalten, feuchten Luftzug. In der Höhle wird man dann richtig nass. Wasserschleier wehen von dem Wasserfall in Richtung Ausgang, von den überhängenden Felsen tropft das Wasser in den Nacken.

Viel beeindruckender als es dieses Bild zeigen kann: Der Wasserfall in der Grotta Inferiore

Viel beeindruckender als es dieses Bild zeigen kann: Der Wasserfall in der Grotta Inferiore

Das Wasser fällt fast 100 Meter tief, entsprechend lautstark geht es in der Höhle zu. Über den gewundenen angelegten Pfad geht man einige Meter in die Höhle, bis der orange-gelblich angestrahlte Wasserfall gut zu sehen ist.

In mehreren Serpentinen und mit einigen flachen Stufen zieht sich der Weg nun zur zweiten Aussichtsplattform hoch und führt dabei durch den botanischen Garten. Mehrere Informationstafeln entlang des Weges erläutern, auch auf deutsch, die Entstehung der Cascata Varone und des Naturparks.

Ungewöhnliche Pflanzen im Botanischen Garten

Ungewöhnliche Pflanzen im Botanischen Garten

Etwa 40 Meter oberhalb der unteren Höhle befindet sich die obere Höhle, die Grotta Superiore. Wieder strömt kalte Luft aus der Höhle heraus, wieder wird man nass, sobald man die Höhle betritt.

Durch einen Tunnel gelangt man zu den zwei Aussichtsbalkonen der Grotta Superiore. Nun kann man den Kopf in den Nacken legen und nach einer Felsformation suchen, die wie ein Pferdekopf geformt ist. Ich habe sie allerdings nicht gefunden.

Der Eingang zur oberen Grotte

Der Eingang zur oberen Grotte

Über den Aufstiegsweg geht es dann wieder zurück zum Ausgang und in den unvermeidlichen Souveniershop mit angeschlossener Erfrischungsbar. Aber wir waren noch genug erfrischt von den beiden Höhlen der Cascata Varone.

Im Botanischen Garten der Cascata Varone

Im Botanischen Garten der Cascata Varone

Der Eintritt zur Cascata Varone beträgt (2017) 5,50 Euro, eine Kinderermässigung oder Familienticktes gibt es leider nicht. Der Parkplatz direkt am Eingang ist sehr klein und eng. Wenn man auf der Straße von Riva aus nur wenige Meter weiter fährt, gibt es aber an der Abzweigung nach rechts einen weiteren, deutlich größeren, Parkplatz.

Die Parkplätze sind kostenlos. Von Riva del Garda aus ist die Cascata Varone gut ausgeschlidert, immer den Schildern nach Tenno bzw. den braunen Schildern zur Cascata Varone folgen.

Den Ausflug zur Cascata Varone kann man mit einem Besuch des Tennosees und des mittelalterlichen Dorfes Canale di Tenno verbinden. Hierzu muss man nur der Straße, die von Riva del Garda zur Cascata führt, weiter bergauf in Richtung Tenno folgen.

Links:
Deutsche Seiten auf der Homepage der Cascata Varone

Buchtipps und Wanderkarte:

Der große Wasserfall in der Grotte der Cascata Varone

Der große Wasserfall in der Grotte der Cascata Varone

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wie komme ich von Riva del Garda, Hafen zur Wasserfall ?
    Ich komme von Desenzano nach Riva mit dem Schiff.

    Gruß Möhrenschlager

  2. Hallo Peter,
    die Cascata Varon liegt an der Straße Richtung Tenno. Theoretisch kann man die Strecke in ca. einer Stunde laufen, aber so attraktiv ist sie nicht. Es gibt aber Buslinien von Riva nach Tenno. Frage am Besten mal in der Touristinfo in Riva nach.
    Viel Spaß!
    Uli

Schreibe einen Kommentar