Escapes: Traumrouten der Alpen

Bildband “Escapes – Traumrouten der Alpen”

Es ist mal wieder Zeit, einen Bildband vorzustellen. Diesmal ist es ein Buch von einem Verlag, den ich bisher so gar nicht mit Outdoor-Bergsport in Verbindung bringen konnte: Delius-Klasing. In diesem Verlag erscheinen vor allem Bücher zu Wassersport, Fußball und Autothemen. Aber Auto ist das Stichwort, denn “Escapes – Traumrouten der Alpen” ist ein Bildband über Alpenpässe.

Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch über die Vorstellung im Wohlgeraten-Blog. Die Beschreibung des Buches dort und die Fotos haben mich gleich völlig begeistert, so dass ich gleich mal beim Verlag angefragt habe, ob sie mir denn auch ein Exemplar zusenden könnten. Und das haben sie dann auch getan. Vielen Dank!

Passstraßen sind etwas aus der Zeit gefallen. Viele der Straßen folgen jahrhundertealten Pfaden und Wegen, die seit jeher als Transportwege über die Alpen genutzt wurden. Welche Zeitersparnis und Erleichterung muss es gewesen sein, als diese schmalen Wege zu festen Straßen für Autos ausgebaut wurden.

Und heute befahren wir viele diesr besonderen Straßen kaum noch. Tunnelstrecken haben die Serpentinenstraßen abgelöst. Aus wichtigen Verkehrswegen, Verbindungen zwischen Tälern und Ländern, sind Liebhaberstraßen für Oldtimerrallys oder Motorradfreunde geworden.

Der Bildband Escapes* huldigt diesen “Traumrouten der Alpen”. Ein schwerer Brocken ist das Buch: Größer als DIN A4, fester Einband, Schutzumschlag und über 200 Seiten stark. Und die Fotos dominieren. Jeder der fünfzehn vorgestellten Pässe wird nur mit einem knappen Text vorgestellt, danach folgen die Fotos, die alle in einem ähnlichen Stil gehalten sind.

Erdige, schwach gesättigte Farben dominieren die Fotos: Grauer Fels, braune Grasflächen oder strahlend weisser Schnee bestimmen das Bild. Darin die Straße. Mal ist es nur eine Kurve, mal eine ganze Folge von Serpentinen, die sich durch die Landschaft ziehen: Die Fahrbahn ist ein graues Band, weisse Streifen, grüner Rand.

Hin und wieder ist ein Haus auf einem der Fotos, eine Staumauer, ein Strommast oder ein Schild. Aber nie ein Mensch, fast nie ein Auto sind zu sehen. Nur die Berglandschaft und die Passstraße. So sind seltsam unwirkliche, aber doch faszinierende Fotos entstanden, die die Rauhheit der hochalpinen Regionen, in denen sich diese Straßen befinden, sehr gut zeigen.

Diese Pässe werden im Buch gezeigt: Gotthardpass, Nufenenpass, San Bernadino, Großer Sankt Bernhard, Sustenpass, Grimselpass, Furkapass, Albulapass, Flüelapass, Grossglockner, Col d´Izoard, Col du Galibier, Col de la Croix de Fer, Col de la Bonette, Stilfser Joch. Die meisten dieser Pässe befinden sich in den Schweizer und Französischen Alpen. Von manchen kannte ich nicht einmal den Namen. Als Ostalpenwanderer kennt man aber zumindest die Grossglocknerstraße und das Stilfser Joch.

In einem Heft, das dem Buch beiliegt, sind alle Straßenverläufe als Linie aufgezeichnet. Darunter befindet sich jeweils das Höhenprofil der Straße.

Die Autoren des Buches sind der Designer Stefan Bogner (ein Neffe von Willy Bogner), der Fotograf Jan Baedecker (aus der bekannten Familie Baedecker) und der Autor und Bergsteiger Tom Dauer.

Für Freunde der Pässe zwischen Österreich und Italien ist sicher auch der Bildband “Curves” interessant, den werde ich mir sicher noch zulegen. Dort geht es über Pässe wie das Timmelsjoch, Sellajoch oder das Stilfser Joch und zu den Drei Zinnen.

Escapes: Traumrouten der Alpen
Stefan Bogner, Jan Baedecker, Tom Dauer
224 Seiten
30,6 x 25 x 2,6 cm
Delius Klasing
ISBN: 978-3-7688-3532-9
29,90 Euro

Hinweise: Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag Delius-Klasing zur Verfügung gestellt.
* = Amazon Affiliate-Link

Gleich weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.