Von Pregasina zur Punta dei Larici über dem Gardasee

Wanderung: Pregasina am Gardasee – Malga Palaer – Bocca Larici – Punta dei Larici – Pregasina

Üblicherweise gilt beim Wandern ja das Motto „Der Weg ist das Ziel“. Bei dieser Wanderung ist allerdings der Weg eher durchschnittlich, das Ziel, die Punta dei Larici hoch über dem Gardasee, ist dafür wirklich spektakulär. Großartige Ausblicke bis zum Nordufer des Sees, hinüber zum Monte Baldo und, je nach Wolkenlage, bis weit über den See sind möglich.

Die Punta Larici hoch über dem Gardasee

Die Punta Larici hoch über dem Gardasee

Der Startpunkt der Wanderung ist der kleine Ort Pregasina oberhalb des Gardasees. Unterhalb der Kirche befindet sich ein Parkplatz. Von dort aus führt der Weg an einem Spielplatz entlang, dann rechts hoch am Friedhof vorbei. An der Kirche gehen wir links hoch und folgen dem Wegweiser „422B Bocca Larici 1h / Malga Palaer 1,15h“ an einer Abzweigung nach links.

Über einen breiten, nur leicht ansteigenden Forstweg wandern wir zehn Minuten bis zu einer Schranke (die bei unserer Wanderung 2018 wohl abgebaut war) und daran vorbei. Weiter geht es über die Forststraße, die nun steiler wird und mal ein Betonplattenweg, mal ein Schotterweg ist.

Blick zurück nach Pregasina

Blick zurück nach Pregasina

In einer Kurve liegt ein größerer Felsbrocken. Hier haben wir noch einmal einen sehr schönen Blick auf den Gardasee. Dieser Blick kommt erst zum Ziel der Wanderung, der Punta Larici, wieder, da sich der Weg nun vom Steilufer entfernt.

Nach einigen Minuten führt die Straße in den Wald. Etwa 20 Minuten, nachdem wir die Schranke passiert haben, führt ein rot-weiß markierter, steiniger Weg in den Wald hinein. Dieser ist deutlich interessanter zu wandern als die Forststraße. Man kann allerdings auch auf ihr weiter gehen. Wir treffen noch einmal auf die Forststraße, dann kreuzen wir sie. Danach steigt der Waldweg steil an.

Der Weg wird feuchter, denn wir gehen genau auf eine Quelle zu, deren Wasser den Weg hinunterläuft. Nach gut einer Stunde Wanderung sind wir an der Quelle angelangt. Nur 20 Meter weiter rechts steht die unbewirtschaftete Hütte „Malga Palaer“. Vor der Hütte befinden sich Bänke und Tische, die sich für eine ausgedehnte Pause eignen. Auf der daneben liegenden Almwiese und den angrenzenden Wegen ist genug Platz, damit Kinder sich richtig austoben können.

Die unbewirtschaftete Hütte Malga Palaer

Die unbewirtschaftete Hütte Malga Palaer

Zur Punta dei Larici führt von der Malga Palaer ein breiter Weg hinunter, der mit „Bocca Larici 10 Min / Pregasina 50 Min“ ausgeschildert ist. Durch den Wald führt der Weg leicht bergab, zwischen den Bäumen kann man den See schon wieder sehen.

An der Bocca Larici mit fantastischem Blick auf den Gardasee

An der Bocca Larici mit fantastischem Blick auf den Gardasee

Wie auf dem Wegweiser angekündigt, stehen wir nach 10 Minuten an der Bocca Larici, die vor allem aus einer Betonplatte am Wanderweg besteht. Aber der Hauptteil kommt noch: In nur zwei weiteren Minuten geht es an einer alten Hütte vorbei auf die Punta dei Larici, einer Landspitze, die hoch über dem Gardasee aus dem Steilufer ragt.

Der Weg zur Puntra Larici

Der Weg zur Puntra Larici

Nach drei Seiten haben wir einen großartigen Blick auf den Gardasee, der etwa 800 Meter unterhalb liegt. Der Blick reicht bis zum Nordufer mit dem Monte Brione und Torbole über das Monte-Baldo-Massiv und Malcesine am östlichen Ufer und weit auf den südlichen Teil des Sees hinaus. Im Süden blickt man direkt auf den Ort Limone hinunter.

Die Berge des westlichen Gardasee-Ufers verlieren sich im Dunst. Unten am Ufer sieht man den Ort Limone.

Die Berge des westlichen Gardasee-Ufers verlieren sich im Dunst. Unten am Ufer sieht man den Ort Limone.

Der Rückweg hinunter führt über die bekannte Forststraße. Nach einer guten Dreiviertelstunde bis einer Stunde ist man wieder in Pregasina angelangt.

Wer auf dem Hinweg auf der Forststraße hinauf wandert, gelangt zunächst zur Bocca Larici und kann von dort aus zehn Minuten weiter hoch zur Hütte Malga Palaer wandern.

Dauer und Schwierigkeit:
Die gesamte Wanderung kann man gut in zwei bis zweieinhalb Stunden bewältigen. Schwierig ist der Weg nicht. Der Waldweg ist zum Teil recht steil und kann im oberen Teil sehr feucht sein. Wer dieses Stück vermeiden möchte, kann auf der Forststraße bleiben.

Höhenangaben:
Pregasina: 530 Meter
Bocca Larici / Punta Larici: ca. 905 Meter
Malga Palaer: 945 Meter

Essen und Trinken:
Auf der Wanderung gibt es keine Verpflegungsmöglichkeit. die Malga Palaer hat jedoch eine überdachte Terrasse mit Tischen und Bänken, die sich für ein Picknick anbieten.

Wo muss ich besonders aufpassen?
Wie immer, wenn man tief hinunter auf den Gardasee blicken kann, geht es auch steil und ungesichert hinunter. Das gilt für einige Stellen auf dem ersten Wegabschnitt und für die Punta Larici. Hier ist vor allem für Kinder Vorsicht geboten. Der Weg ist allerdings immer recht breit, wer auf ihm bleibt, hat keine Probleme. Ansonsten geht die größte Gefahr von Mountainbikern aus, die halsbrecherisch sowohl die Straße als auch den Waldweg herunterfahren.

Wie komme ich hin?
Von Riva del Garda aus der Beschilderung „Valle di Ledro“ folgen. Durch die zwei langen Tunnel fahren. Kurz danach zweigt links die Straße nach Pregasina ab, die durch einen weiteren Tunnel bergauf führt. In Pregasina kurz nach dem Ristorante links auf den Parkplatz fahren.
Es gibt auch einen Linienbus von Riva nach Pregasina, allerdings fährt dieser recht selten.

Wanderkarte:

Gleich weiterlesen:

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Von Riva del Garda aus der Beschilderung “Valle di Ledro” folgen. Durch die zwei langen Tunnel fahren. Kurz danach zweigt links die Straße nach Pregasina ab, die durch einen weiteren Tunnel bergauf führt. In Pregasina kurz nach dem Ristorante links auf den Parkplatz fahren.
    tb ms

Schreibe einen Kommentar