Best Blog Award – ein neues Blogstöckchen

Jetzt wurde es mir schon zweimal zugeworfen, das aktuelle Blogstöckchen. Da muss ich endlich mal ran und die vielen Fragen beantworten. Ganz kurz nur, es soll ja zu Beginn des neuen Jahres nicht gleich zu lang werden. Stöckchen werden ja gerne von Hunden gefangen und dieses habe ich vom Sockenhund Xaver bekommen. Ausserdem habe ich gelesen, dass Hundememes 2013 noch wichtiger waren als Katzenbilder. Also probiere ich es auch einmal mit einem Hundebild, schließlich sind wir auch manchmal mit einem Vierbeiner unterwegs.

Blogartikel mit einem Hundefoto als Titelbild werden bis zu siebenmal häufiger verlinkt. *

Blogartikel mit einem Hundefoto als Titelbild werden bis zu siebenmal häufiger verlinkt. *

Die Fragen dieses Blogstöckchens variieren mit der Zeit und je nach Schwerpunkt der Blogs etwas. Ich habe mich an die Fragen der Minimulis gehalten. Jetzt aber zu den Fragen:

Was steht links neben Eurem Bildschirm?
Ein Drucker, LaserJet 6L. Momentan gezwungenermassen arbeitslos. Hat jemand dazu einen passenden Druckertreiber für Windows 8.1?

Welche Sportart wolltet Ihr schon immer mal ausprobieren?
Es wurmt mich etwas, dass ich nicht Skifahren kann, schließlich lebe ich nicht allzu weit von den Bergen entfernt. Aber der Ärger ist nicht so groß, dass ich einen Skikurs machen würde. An ungewöhnlichen Sportarten: Hundeschlitten-Fahren hätte was. Es gibt mehr Sportarten, die ich schon mal ausprobiert habe und die ich eigentlich öfter machen sollte: Rafting, Paddeln, Klettersteiggehen.

Wie tief muss Schnee für Euch sein?
Zum Wandern reichen 30 Zentimeter, rund um eine Hütte darf es gerne ein Meter und mehr sein. In München verzichte ich gerne völlig auf Schnee.

Was ist für Euch eine Revolution in 2013 gewesen?
Gab es richtige Revolutionen? 2013 war wohl kein Revolutionsjahr, zumindest kein erfolgreiches. Aber wer weiß, vielleicht werden wir uns in zehn Jahren erinnern, dass 2013 alles mit einem gewissen Edward Snowden begann. Vielleicht wird es bis dahin aber auch keine Hinweise mehr auf ihn geben.

Wird es einen merkbare Veränderung in der Philosophie der Arbeit geben?
Diese Frage will ich mal völlig unphilosophisch aus der speziellen Outdoor-Sicht nehmen. Ich will eine Veränderung in der Hinsicht, dass auch die Menschen in Bangladesh, Vietnam, China und Kambodscha und anderen Ländern, die die nicht gerade billge Outdoor-Kleidung herstellen, bessere Arbeitsbedingungen haben und sich vom Lohn dieser Arbeit ein würdiges Leben leisten können. Da müssen sich die Outdoor-Firmen viel stärker engagieren als bisher, und wir Käufer müssen das einfordern.

Wie wirst Du 2020 arbeiten?
Diese Frage hebe ich mir für das Jahr 2021 auf.

Single Malt Scotch, Wein oder doch eher die Flasche Bier, doch zu welchem Ereignis nehmt Ihr was? Fangen wir von unten an.
Eine Flasche Bier passt meistens, vor allem auf einer Hütte und mit Freunden. Mit einem trockenen Rotwein, vielleicht einem Lagrein oder Teroldego kannst Du mir eine Freude machen. Single Malt Scotch? Auch sehr gut, kommt aber sehr selten vor.

Was ist für Euch die Innovation für 2014?
Der heliumgefüllte Rucksack, der vollbepackt nur zwei Kilo wiegt. Der Smartphone-Akku, der eine Woche durchhält. Die knüllbare Wanderkarte. Die anderen Innovationen werde ich hoffentlich auf der ISPO in München finden.

Würdet Ihr Euch ne Drone von Amazon nach Hause wünschen?
Nein.

Mobil, Remote oder doch lieber am Arbeitsplatz?
Arbeiten am Arbeitsplatz, in der Freizeit gerne mobil.

Wieviele Tierhaare finden sich im Umkreis von 3 Metern um Euch herum?
Unterschiedlich. Von keine bis einige Hundehaare.

Welche Tour willst Du in 2014 unbedingt machen?
Diese Frage stelle ich mir jedes Jahr. Und jedes Jahr werden es dann ganz andere. Seit fünf Jahren will ich mal das Karwendel durchwandern, von Hinterriss bis zum Achensee. Der Meraner Höhenweg wäre sicher sehr interessant. Und die Pitztal-Runde, von der ich auf dem Alpintag 2012 einen Vortrag gesehen habe.

Welcher Ausrüstungsgegenstand hat Dir 2013 am meisten Freude bereitet?
Kurzfristig hat mir ein Seil die meiste Freude bereitet, beim Abstieg durch eine steile Schneerinne. Längerfristig, weil er mich auch 2013 häufig begleitet hat, mein Deuter ACT Trail 24 Rucksack.

Welchen Deiner Outdoor Gadgets würdest Du Deinem Besten Freund empfehlen?
Ein altes Handy mit langer Akkulaufzeit, anstelle oder zusätzlich zum Smartphone.

Alpinski, Backcountry, Tourengehen oder lieber zuhause sitzen. Was sind Deine Winterfavorites?
Viel zu oft zu Hause sitzen. Draußen: Wandern und Schneeschuhgehen. Muss ich mal wieder machen.

Glühwein, Punsch, Feuerzangenbowle oder Tee. Mit was hältst Du Dich im Winter warm?
Kaffee und Suppe. Auf dem Weihnachtsmarkt auch mal Glühwein oder Punsch.

Welche elektronischen Helferlein verwendest Du bei Deinen Outdooraktivitäten?
Das alte Handy mit der langen Akkulaufzeit für den Notfall, das Smartphone für ein schnelles Instagram oder einen Tweet. Meine Kompaktkamera für die Fotos.

Bist Du mit Karte unterwegs, oder vertraust Du Deinem Instinkt und dem GPS Gerät?
Immer mit Karte, hoffentlich immer mit Instinkt. An ein GPS habe ich mich bislang nicht gewöhnen können, obwohl ich eins habe.

Worauf achtest Du beim Kauf von Outdoorbekleidung am meisten? Preis, Qualität, Material, Ressourcenschonung…
Material und Qualität sind wichtig, daraus ergibt sich ja erst der Nutzwert. Statt dem Preis eher das Preis-/Leistungsverhältnis. Ressourcenschonung kann man nur schlecht beurteilen, aber ich möchte, dass meine Kleidung möglichst sozial und ökolologisch hergestellt wird, auch wenn es teilweise leider schwer ist, das umzusetzen.

Spiegelreflex-, System-, Kompakt- oder Handykamera, womit machst Du unterwegs Deine Fotos?
Üblichwerweise mit der Kompaktkamera (Canon SX 280), dazu ein paar Smartphone Fotos. Die Spiegelreflex habe ich schon länger nicht mehr auf Bergtouren dabei, dafür ist sie zu uhandlich und zu schwer.

Setzt Du auch eigenes Videomaterial in Deinem Blog ein?
Bislang nicht.

Welche neue Sportart willst Du in 2014 mal ausprobieren?
Hatten wir das nicht schon oben? Ausprobiert habe ich es schon, aber ich will es diesen Winter mal wieder machen: Schneeschuhgehen.

Und damit werfe ich das Stöckchen weiter an Jens vom Hiking-Blog und an Ute von Zwerg-am-Berg. Hier sind die Antworten von Jens.

* Quelle: Eigene Untersuchung des heutigen Morgen-Kaffeesatzes. Abweichungen sind möglich.

Gleich weiterlesen:

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Das mit der Spiegelreflex kenne ich nur zu gut. Meine liegt auch seit Jahren einfach nur rum …
    aber dafür gabs für michs elber zu weihnachten eine Systemkamera… 🙂 Und die kommt jetzt erstmal mit.

  2. Pingback: Best Blog Award Blogstöckchen . Ein Stock geht durch den Blog | minimulis.de

  3. Pingback: Blogstöckchen Best Blog Award: 11 Fragen, 11 Antworten | Hiking Blog

  4. „Blogartikel mit einem Hundefoto als Titelbild werden bis zu siebenmal häufiger verlinkt“ – ja aber Katzen erzeugen die höhere Nutzerinteraktion 😀

Schreibe einen Kommentar