Wanderung auf die Burgeralm im Kaiserwinkl

Wanderung: Walchsee – Lochner Wasserfall – Burgeralm – Rettenbach – Schöne Aussicht

Eine schöne und recht entspannte Wanderung führt von Walchsee hinauf zur Burgeralm, wo man nicht nur einen tollen Ausblick auf das Kaisergebirge hat, sondern auch hausgemachten Almkäse probieren und ins Tal mitnehmen kann. Wir haben die Tour mit einem großen Bogen zur “Schönen Aussicht” fortgesetzt, die einen wirklich sehr schönen Ausblick auf Kufstein, den Zahmen Kaiser und den nördlichen Teil des Tiroler Inntals bietet.

Von Walchsee aus führt die Wanderung auf die Burgeralm, auf der auch Almkäse hergestellt wird

Von Walchsee aus führt die Wanderung auf die Burgeralm, auf der auch Almkäse hergestellt wird

Wieder bin ich im Kaiserwinkl, diesmal im Rahmen eines Bloggerwochenendes, das vom Tourismusverband Kaiserwinkl ausgerichtet wird. Die Wanderung hinauf zur Burgeralm ist unsere erste gemeinsame Tour.

Wegweiser am Beginn der Wanderung auf die Burgeralm

Wegweiser am Beginn der Wanderung auf die Burgeralm

Los geht es etwas außerhalb von Walchsee, direkt am Waldrand. Zweieinviertel Stunden soll es laut Wanderwegweiser über den Weg 55 bis zur Burgeralm gehen. Wir werden etwas länger unterwegs sein, weil wir zwischendurch doch einige Fotopausen machen werden.

Einige Treppenstufen führen auf dem Weg bergauf

Einige Treppenstufen führen auf dem Weg bergauf

Der Weg führt direkt in den Wald, immer rechts eines kleinen Baches. Eine Brücke lassen wir links liegen, dafür geht es dann in einigen Serpentinen und über Stufen steiler bergauf. Der Weg ist jetzt zu einem schönen schmalen Bergpfad geworden.

Bachquerung über Felsbrocken

Bachquerung über Felsbrocken

Wir queren den Bach über ein paar Felsen und stehen wenige Minuten später am Lochner Wasserfall, ungefähr eine knappe Stunde, nachdem wir losgegangen sind.

Am Lochner Wasserfall kann man gut eine Foto-Pause einlegen

Am Lochner Wasserfall kann man gut eine Foto-Pause einlegen

Mitten im Wald fällt das Wasser hier in einem schmalen Schwall einige Meter tief in eine große Gumpe. Direkt über dem Ausfluss der Gumpe in den Bach liegt eine Holzbrücke, links und rechts davon kann man zum kleinen Gumpensee absteigen. Fotomotive und -positionen gibt es also genug, so dass wir hier eine etwas längere Pause machen.

Am Wasserfall, unterhalb der kleinen Brücke

Am Wasserfall, unterhalb der kleinen Brücke

Weiter bergauf treffen wir bald auf einen breiten Forstweg, über den wir ein Stück wandern. Nach einer Felswand biegen wir nach links ab und gehen auf einem schmalen Waldsteig weiter, der zunächst steil ansteigt.

Am Rand des Weges haben wir einen schönen herbstlichen Blick auf eine kleine Felswand

Am Rand des Weges haben wir einen schönen herbstlichen Blick auf eine kleine Felswand

Nach einer weiteren Bachquerung führt der Weg nun schmal, aber nur noch sanft ansteigend, an einem ziemlich stark abfallenden Berghang entlang. Eigentlich ist der Weg auch gut zu gehen, wer größere Höhenprobleme hat, kann sich hier aber etwas unwohl fühlen.

Ein schmaler Pfad führt am steil abfallenden Hang entlang

Ein schmaler Pfad führt am steil abfallenden Hang entlang

Das letzte Stück zur Burgeralm führt dann steil über freies Wiesengelände, auf dem Almkühe träge in der Herbstsonne liegen. SIe lassen sich durch uns nicht aus der Ruhe bringen, nur eine kommt neugierig angetrottet, als ihre Kollegin ausgiebig fotografiert wird.

Die letzten Meter hinauf zur Burgeralm führen über Almwiesen

Die letzten Meter hinauf zur Burgeralm führen über Almwiesen

Von der großen Terrasse der Burgeralm haben wir dann einen tollen Ausblick auf die grasigen Gipfel von Brennkopf und Lochner Horn gleich nebenan und vor allem auf das Kaisergebirge im Süden.

Auf der Burgeralm

Auf der Burgeralm

Über den Zahmen Kaiser hinweg schauen wir direkt in Richtung Ellmauer Tor und die vielen Felsberge wie Ellmauer Halt, Totenkirchl, Predigtstuhl und all die anderen Felszacken des Kaisergebirges. Ein toller Ausblick, auch wenn er für uns leider schon etwas wolkenverhangen ist.

Der Ausblick auf das Kaisergebirge, das bei unserem Besuch etwas in Dunst und Wolken liegt

Der Ausblick auf das Kaisergebirge, das bei unserem Besuch etwas in Dunst und Wolken liegt

Direkt auf der Burgeralm wird der Almkäse produziert, für den die Kühe, die wir auf der Almwiese getroffen haben, die Milch liefern. Toni (“Ich bin der Anton aus Tirol”), der Almbauer und Wirt der Burgeralm, zeigt und erklärt uns die Käserei. Nur der Lagerkeller für die Kaiselaibe bleibt uns aus hygienischen Gründen verschlossen. Wer mag, kann im Direktverkauf auf der Alm gleich ein Stück Käse oder Schinken kaufen.

Ein herbstgelber Baum etwas unterhalb unseres Weges

Ein herbstgelber Baum etwas unterhalb unseres Weges

Nach unserer Brotzeit machen wir uns auf den zweiten Teil des Weges. Über Wiesenpfade gehen wir unterhalb des Wandbergs hinüber zur Rettenbachalm, dann über breitere Almfahrwege und wieder über Wiesenpfade zum Kreuz an der Schönen Aussicht.

Auf dem Weg zur schönen Aussicht

Auf dem Weg zur schönen Aussicht

Von hier aus haben wir einen hervorragenden Ausblick auf das Inntal. Ein Stück vor uns liegen Kufstein und der Inn, links ragt das Massiv des Zahmen Kaisers auf und rechts schauen wir direkt auf den Pendling mit dem Kufsteiner Haus.

Blick auf Kufstein und das Inntal am Aussichtspunkt Schöne Aussicht

Blick auf Kufstein und das Inntal am Aussichtspunkt Schöne Aussicht

Blick auf den Walchsee

Blick auf den Walchsee

Über steile Wiesen geht es nun hinunter zum Gasthaus Schöne Aussicht. Kurz unterhalb des Gasthauses befindet sich auch ein Wanderparkplatz.

Jetzt zeigt der Vorteil unserer organisierten Wanderung: Wir müssen nicht zurück zum Ausgangspunkt bei Walchsee laufen, was noch ein ordentliches Wegstück wäre, sondern werden vom Bus abgeholt.

Über steile Wiesen hinab zum Gasthaus Schöne Aussicht

Über steile Wiesen hinab zum Gasthaus Schöne Aussicht

Wenn Ihr also wieder zurück zu Eurem Auto wandern müsst, solltet Ihr einen etwas anderen Rückweg wählen. Ihr könnt entweder auf dem Hinweg zur Burgeralm wieder zurückwandern oder über Brennkopf und Brennköpfl eine kleinere Runde zurück zum Ausgangspunkt machen.

Insgesamt ist diese Wanderung eine eher leichtere Tour ohne große Schwierigkeiten. Höhepunkte sind der fotogene Lochner Wasserfall und die sehr empfehlenswerte Burgeralm mit Almkäserei am höchsten Punkt der Wanderung.

Dauer und Schwierigkeit:
Eine recht leichte Wanderung auf Almfahrwegen, schmalen Bergsteigen und über Almwiesen, mit eher kurzen Steilstücken. Der Weg ist rot gekennzeichnet, möglicherweise aufgrund der Bachquerungen über die Felsblöcke. Insgesamt sind es etwas über 600 Höhenmeter. Vom Ausgangspunkt bei dem Hof nördlich des Angeringerhofs bei Walchsee zum Lochner Wasserfall habe wir etwa eine dreiviertel Stunde gebraucht. Eindreiviertel Stunden später sind wir bei gemütlichem Gehtempo auf der Burgeralm eingetroffen. Von dort aus sind wir etwa zwei Stunden überwiegend sehr bequem, nur am Ende steil bergab, zum Gasthaus Schöne Aussicht gewandert, wo wir wieder abgeholt wurden.

Kufstein und das Inntal im herbstlichen Dunst

Kufstein und das Inntal im herbstlichen Dunst

Höhenangaben:
Walchsee-Winkl: 687 Meter
Burgeralm: 1326 Meter
Gasthaus Schöne Aussicht: 1050 Meter

Essen und Trinken:
Auf der Burgeralm gibt es eine gute Auswahl an Speisen und Getränken, dazu Almkäse und Schinken im Verkauf. Am Ende unserer Tour liegt das Gasthaus Schöne Aussicht.

Wo muss ich besonders aufpassen:
Auf dem Weg quert man zweimal den Bach über teils rutschige Felsen. Ein einer Stelle führt der Weg schmal entlang eines steilen Berghangs durch den Wald. Ansonsten ist der Weg eher unproblematisch, mit ein paar für Wald- und Wiesenwege üblichen Matschstellen.

Wandern mit Hund:
An mehreren Stellen hoch zur Burgeralm können Hunde trinken, vor allem die Gumpe am Wasserfall bietet sich an. Auf dem zweiten Wegstück gibt es kaum Trinkmöglichkeiten. Auf den Wiesen unterhalb der Burgeralm und auf den weiteren Wegen muss man mit Weidekühen rechnen.

Wie komme ich hin?
Mit dem Bus oder mit dem Auto: Von Kufstein oder Kössen bis Walchsee fahren. Mit dem Auto drt auf einem Parkplatz parken. In der Ortsmitte führt die Hausbergstraße nach Norden. Ab dem Angeringerhof direkt nach Norden zum letztenHof vor dem Wald. Dort beginnt der Weg. Wichtig: Der hier beschriebene Weg ist keine vollständige Rundwanderung!
Wir wurden mit dem Bus zum Startpunkt gebracht und am Zielort wieder abgeholt.
Ein interessanter Punkt am Kaiserwinkl ist, dass man ihn mit dem Auto mautfrei erreichen kann. Egal, ob man von Westen über die Inntalautobahn (bis Oberaudorf) oder von Norden über die B305/B307 fährt, man fährt nicht auf österreichischen Autobahnen und spart sich somit das Pickerl.

Links:
Homepage der Burgeralm
Gasthaus Schöne Aussicht in Rettenschöß

Wer war noch mit dabei?
Diese Wanderung habe ich im Rahmen einer Bloggerwanderung gemacht. Zusammen mit mir waren unterwegs: Ilona von Wandernd, Marlen und Alex von Trail Kitchen, Bernd und Gabriela von beTravel, Thomas von Reisen und Essen und Sonja von jo igele. Und natürlich unsere Wanderführerin Manu aus dem Kaiserwinkl, die Ihr unter wanderfuehrerin.at findet, sowie Andrea von der m-manufaktur.de.

Hinweis: Diese Wanderung habe ich zusammen mit den oben genannten Bloggern im Rahmen eines Bloggerwochenendes auf Einladung des TOursimusverbandes Kaiserwinkl gemacht.

Hast Du auch diese Artikel schon gelesen?

Booking.com

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar