Wandern in Finsdorf – eine zünftige Tour zum Atomkraftwerk

Wanderung: Finsdorf – Futterwiese Finsdorf – Autobahn – Atomkraftwerk und zurück

Ausnahmsweise gibt es heute eine Beschreibung von einer Tour, die ich nicht selbst gemacht habe. Aber es hört sich so gut an, dass ich Euch diese Wanderung nicht vorenthalten möchte. Der Beschreibung nach zu urteilen, sollte die Wanderung auch familienfreundlich sein. Mit angegebenen zwanzig Minuten Wanderzeit ist diese zünftige Tour auch für kleinere Kinder und Wanderanfänger sicher gut geeignet.

Finsdorf - so ungefähr sieht es da wohl aus (1. Super-Symbolfoto)

Finsdorf - so ungefähr sieht es da wohl aus (1. Super-Symbolfoto)

Direkt vom Ort Finsdorf aus geht über die große Futterwiese direkt zur Querung der Autobahn. Von dort aus ist es dann nicht mehr weit bis zum Atomkraftwerk. Oder, wie es auf der Homepage heißt: „Erleben Sie beeindruckende Natur und Architektur.“

Da die Wanderung direkt am westlichen Ortsrand von Finsdorf beginnt, entfällt die Anfahrt. Vorausgesetzt, man befindet sich bereits in Finsdorf, dem „Juwel der Heide“. Verpflegung gibt es beim Wirt in Finsdorf, der offenbar besonderen Wert auf die flüssige Nahrung legt. Es gibt übrigens das Gerücht, dass im Finsdorfer Wirtshaus auch eine durchaus beachtenswerte gebratene Hommingberger Gepardenforelle serviert werden soll.

Stromindustrie (Super-Symbolfoto 2)

Stromindustrie (Super-Symbolfoto 2)

Wer aufgrund dieser Informationen gleich seinen gesamten Urlaub in Finsdorf verbringen möchte, sei auf die „Pension Detlef“ verwiesen, die drei Zimmer mit 1,5 Sternen anbietet.

Weitere Informationen zur empfohlenen Ausrüstung für diese Wanderung, sowie eine Wanderkarte, auf der die „Wanderrute“ eingezeichnet ist, gibt es auf der Homepage von Finsdorf. Wunderbar. Ich freu mich schon auf diese Tour, falls es mich mal dorthin verschlagen sollte! Und dann werde ich auch neue Fotos machen und hier veröffentlichen.

Links:
Leider wurde die Homepage von Finsdorf mittlerweile abgeschaltet. Einige Informationen finden sich jedoch weiterhin auf der Seite der Capitol-Versicherung.

Weiterführende Medien:

Gleich weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar